Marken

Rotel

Seit mehr als einem halben Jahrhundert stellt Rotel preisgekrönte HiFi-Komponenten her, die klanglich innerhalb ihrer Klasse und oftmals auch darüber hinaus neue Maßstäbe setzen. Das Balanced Design Concept machte die Produkte von Rotel weltbekannt. Die Modelle des Traditionsunternehmens beeindrucken durch ihre erstklassige Audio-Performance, ihr elegantes, schlankes Design und ihr außergewöhnliches Preis-/Leistungsverhältnis. Durch Rotels unglaubliche Liebe zum Detail sind einzigartige HiFi-Komponenten entstanden, die von Musik-Enthusiasten für Musik-Enthusiasten entwickelt wurden.

Gegründet: 1961

Rotel A11

Getestet in Heft 4/2019
Ein Stereo-Vollverstärker, der Spaß macht – in der Bedienung wie auch beim Zuhören. Klanglich ist er von der dynamischen und ehrlichen Sorte. Die Verarbeitung ist sehr gut, das Auftreten aber eher dezent. Wenn man sich etwas näher mit dem A11 beschäftigt, fallen die augeklügelten und absolut sinnvollen Einstellungsmöglichkeiten auf. Phono-MM-Eingang, vier Cinch-Eingänge (analog), Pre-out, Bluetooth aptX und AAC, zwei Paar Stereo-Lautsprecherklemmen, zwei 12V-Trigger-Ausgänge, RS232-Buchse sowie Eingang für externe Fernbedienung.

Rotel CD11

Getestet in Heft 4/2019
Ein unkomplizierter CD-Spieler, der sich darauf besinnt, was ein Produkt seiner Gattung wirklich können sollte, nämlich CDs abspielen. Und das macht der CD11 wirklich hervorragend, besonders, wenn man sich seinen Preis ins Gedächtnis ruft. Auch die Verarbeitungsqualität ist über dem Durchschnitt seiner Klasse.

Rotel RA-1572

Getestet in Heft 5/2018
Kraftvoller und exzellent ausgestatteter Vollverstärker für alle Lebenslagen und beinahe für jeden Lautsprecher ausreichende Leistung. Zwei Paar LS-Anschlüsse, eingebauter Wandler mit je zwei dig. koax und opt. Eingängen. USB-Eingang, Phono-MM-Eingang, Kopfhöreranschluss mit 3,5-mm-Klinke; Bluetooth aptX; Display; Fernbedienung; Subwooferausgang u.v.m. Klanglich etwas milder und mit besserem Timing als der Vorgänger RA 1570.

Rotel RCD-1572

Getestet in Heft 5/2018
Sauber verarbeiteter Player mit Schubladenlaufwerk und ordentlicher, zweckmäßiger Ausstattung. Sehr aufwendige Stromversorgung und ausgesprochen harmonischer Klang. Einlesezeit zu lang, XLR und Cinch-Ausgänge, koaxialer Digitalausgang; Fernbedienung; div. Programmiermöglicheiten, direkte Titelanwahl

Rotel A10

Getestet in Heft 8/2017
Bis auf die fehlende Fernbedienung ein komplett ausgestatteter und fürs Geld ausgezeichnet klingender Vollverstärker mit sehr solider Verarbeitung. Schiebt im Bass auch kleine Boxen kraftvoll an. 1 x Phono-MM, vier Hochpegeleingänge Cinch, Tape-Schleife, Kopfhörerausgang mit Miniklinke 3,5 mm und Vorverstärkerausgang, Mini-Klinken-Eingang für portable Geräte, Anschluss für zwei Paar Lautsprecher, getrennt schaltbar; Klangregelung und Balanceregler abschaltbar.

Rotel CD14

Getestet in Heft 12/2016
Funktional als schnörkelloser „Brot und Butter“-Player ausgelegt, dafür aber attraktiv im Preis und hervorragend im Klang. Der CD14 bringt mit seinem schwungvoll musizierendem Wolfson-DAC und dem sorgfältigen technischen Layout ein Mehr an Qualität in jede günstige HiFi-Kette. Von den Laborwerten des günstigen CD14 können sich selbst deutlich kostspieligere optische Dreher etwas abschauen.

Rotel A14

Getestet in Heft 12/2016
Hervorragender Vollverstärker mit analytisch-sauberem, durch seine Dynamik aber dennoch anmachendem Charakter. Toller Phono-Amp und D/A-Wandler garniert mit innovativen Ideen – absolute Spitze!

Rotel RA-1592

Getestet in Heft 8/2016
Japan, England, China – die interkontinentale Abstimmung des Rotel ist trotz prallem Ausstattungspaket bestens gelungen. Kraft, Kontrolle, Auflösung harmonieren prächtig. Gute Ausstattung mit Phono-MM, DAC und Bluetooth.

Rotel RC-1590

Getestet in Heft 12/2015
Analog wie digital ganz exzellent ausgestattete und verarbeitete japanische Vorstufe (Phono-MM, opulenter D/A-Wandler) mit vergleichsweise enormen klanglichen Fähigkeiten zum Schnäppchenpreis! Sogar an die direkte drahtlose Bluetooth-Musikwiedergabe vom Smartphone wurde gedacht. Eine zeitgemäße, superbe Schaltzentrale für die sehr hochwertige Anlage.

Rotel RB-1590

Getestet in Heft 12/2015
Der japanische Trafo- und Verstärkerexperte Rotel liefert: wuchtiger Verstärker mit enormen, aber durchweg audiophil umgesetzten Leistungsreserven. Tatsächlich eine der günstigsten Möglichkeiten, an eine exzellent klingende, musikalische Endstufe und sehr hohe Leistungen zu kommen! Unbedingt anhören! Auch für Bi-Amping hochgradig geeignet und bedenkenswert, ob man nicht zwei von diesen einer teureren Endstufe oder Monos vorzieht.

Rotel RDD-1580

Getestet in Heft 7/2014
Rotels „Vollformat“-DAC gefällt durch ein sonores, sehr souveränes und ruhiges Klangbild, das nicht nur Fans der Marke ansprechen dürfte. Anschlussseitig bietet der Wandler das gewohnte Digital-Duett aus koaxialem und optischem Zugang sowie einen USB-DAC. Über alle Eingänge werden Signale mit maximal 24/192 verarbeitet. Pfiffig ist die im Lieferumfang enthaltene Bluetooth-Option.

Rotel RC-1570

Getestet in Heft 5/2014
Der japanische Rotel-Vorverstärker verfügt über eine unglaublich gute Ausstattung (Phono-MM/MC, Systemfernbedienung, XLR, USB) und sehr hohe Klangqualität für einen Vorverstärker um 1000 Euro. Sogar an die kabellose Bluetooth-Wiedergabe von Smartphone wurde gedacht. Der Nachfolger RC-1572 steht aber schon in den Startlöchern.

Rotel RB-1582 MK II

Getestet in Heft 5/2014
Extrem hohe Leistung (Impulsreserven bis 440 Watt pro Kanal) und viel Klang für vergleichsweise wenig Geld bietet die Stereo-Endstufe vom japanischen Spezialisten Rotel. Das Gerät basiert auf der guten, alten Class-AB-Technik und ist sowohl symmetrisch als auch unsymmetrisch anschließbar. Auch messtechnisch ein perfektes Produkt mit hoher Bandbreite und vorbildlichen Übertragungseigenschaften.

Rotel RCD-1570

Getestet in Heft 9/2013
Sehr gut verarbeiteter CD-Player der audiophilen Klangschmiede Rotel mit ebensolchen Klangeigenschaften, der sowohl symmetrisch wie unsymmetrisch angeschlossen eine exzellente Figur macht. Die Hochbit-Wandler werden für ein aufwendiges Up- und Oversampling eingesetzt, das Störanteile im Signal weit außerhalb unseres Hörvermögens verschiebt.

Rotel RA-1570

Getestet in Heft 9/2013
Rotel macht es möglich: Spannungsgeladen und musikalisch-rhythmisch klingender, ausgesprochen kräftiger Vollverstärker aus Japan mit superber Ausstattung (Phono/DAC) und üppigen digitalen Anschlussmöglichkeiten inklusive Bluetooth, die ihn zum veritablen Preistipp machen. Klare Empfehlung für die Aufsteigeranlage.

Rotel RCD-12

Getestet in Heft 11/2012
Rotels CD-Player ist ein sehr praxistauglich ausgelegter Allrounder mit für diese Klasse exzellenten neutralen Klangeigenschaften. Er spielt schnell, kontrolliert, leicht schlank und sehr transparent auf.

Rotel RA-12

Getestet in Heft 11/2012
Digital superb ausgestatteter, aber dennoch „klassischer“ Vollverstärker mit „Drive“, der eine solide Basis für eine hochwertige Anlage darstellt. Eher schlankes, detailliertes Klangbild, fein, mit exzellenter Kontrolle.

Rotel RDG-1520

Getestet in Heft 3/2011
Wer seine Anlage um Streaming & Co. erweitern will, tauscht einfach seinen Tuner gegen Rotels RDG-1520 aus und hat alles in einem – sogar mit iPod-Anbindung. Klang und Verarbeitung auf Rotel-typisch hohem Niveau.

Rotel RC-1550

Getestet in Heft 4/2010
Günstiger, dabei sehr gut ausgestatteter und sauber, mit hoher Detailauflösung klingender Vorverstärker. Dank Rec-Out-Wahlschalter und Phono-MM auch erste Wahl für Aufnahmefreunde.

Rotel RB-1552

Getestet in Heft 4/2010
Kraftvoll-schneller Endverstärker mit sehr hoher Detailtreue, feiner Detaildefinition, wohldosiertem Druck und straffer Kontrolle. Ideal für das Zusammenspiel mit etwas dunkler timbrierten Lautsprechern.

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren