Anzeige


(Bild: M.B.)
(Bild: M.B.)

„Herzstück ist der überragende Trinnov Amethyst“

Leseranlage – Audiolab, Bluesound, B&W, Denon, Trinnov u.a.

„Meine HiFi-Reise begann um die Jahrtausendwende. Schon damals interessiert an Musik und Technik, hat mich der Test der B&W CDM7NT in Ihrer Zeitschrift angefixt. Beim Händler gehört und kurz danach irgendwie mit meinem Azubi-Gehalt zusammengekratzt.

Am Ende haben mir die Lautsprecher 19 Jahre lang Freude bereitet und ich bin mit ihnen quasi durch dick und dünn gegangen, also auch durch gute und weniger gute Räume. Aus der Raumakustik-Thematik bin ich schließlich 2010 auf „RoomPerfect“ von Lyngdorf gekommen und hab mir mit dem Vollverstärker TDAI-2200 den ungebremsten Spaß am Musikhören ins Haus geholt. Was war das damals für ein grandioses Erlebnis :-)

Mit dem Einzug in unser neues Haus wurde 2019 schließlich mein lange geträumter Traum Wirklichkeit: ein eigener Raum für meine Anlage und mich. Zwar wurde dieser nicht von Grund auf fürs Musikhören konzipiert, ich kann mich aber entsprechend austoben und auch nicht immer Frauen-kompatible Raumakustik-Maßnahmen realisieren.

Mit Bezug des Raumes erfüllte ich mich dann einen weiteren Traum und stieg mir mit der 804D3 in die 800er Serie auf. Von Beginn an haben mich diese Lautsprecher ähnlich begeistert wie die alten CDM7NT, nur alles natürlich auf einem völlig anderen Niveau.

Schließlich begann ich damit um die neuen Lautsprecher nun auch eine komplett neue Kette auf die Beine zu stellen. Herzstück ist der überragende Trinnov Amethyst, der als Vorverstärker die kleinen Monos von Audiolab ansteuert. Was diese kleinen Endstufen in Sachen Preis/Leistung bieten, hat mich total überrascht. Und dann ist da vor allem die Raumkorrektur des Trinnov. Hat der Lyngdorf hier schon tolle Arbeit geleistet, ist der Trinnov-Optimizer wie von einem anderen Stern. Schon die Resultate der intuitiven Einmessung sind spitze, die umfangreichen Einstellungen und Möglichkeiten zur Anpassung lassen praktisch keine Wünsche offen. In Kombination mit den Absorbern (Sonitus Leviter 8) an den Erstreflektionspunkten ein wirklich tolles Erlebnis.

Da ich als Kind der 80er/90er mit Tonträgern aufgewachsen bin und eine entsprechende CD-Sammlung am Start habe, konnte ich nicht dauerhaft auf reines Streaming setzen und hab mir mit dem Denon DCD-A110 das neueste Mitglied meines Setups ins Haus geholt. Ich liebe diesen Player schon jetzt für seinen Sound und die herausragende Verarbeitung.

So verbringe ich also praktisch jeden Abend mit genussvollen Stunden und höre mich vorwiegend durch die Jazz- und Bluesperlen meiner Sammlung oder entdecke Neues im Qobuz-Universum.

Fürs Jahr 2022 habe ich Subwoofer, einen Roon-Core und ggf. einen Plattenspieler auf dem Wunschzettel. Dank der regelmäßigen Lektüre und auch dem Austausch mit anderen HiFi-Fans in Facebook-Gruppen gehen einem die Ideen nie aus … Kompliment für Ihre nach wie vor sehr lesenswerte und hochwertig gestaltete Zeitschrift!

Freundliche Grüße aus Köln "

Komponenten:

  • Lautsprecher: Trinnov Amethyst
  • Amps: Audiolab 8300MB Monos
  • Quelle: Denon DCD-A110
  • Streaming: Bluesound Vault Gen. 1
  • Netzfilter: Audioquest Niagara 5000
  • LS-Kabel: Boaacoustic Titanium Quattro Bi-Wire
  • NF Kabel: Audioquest Yukon
  • Stromkabel: Audioquest Tornado

Hinweis: Text und Bild wurden uns freundlicherweise durch M.B. zur Verfügung gestellt und hier veröffentlicht. Die Inhalte repräsentieren in keiner Weise die Meinung der Redaktion STEREO.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren