Grafik

Wie viel geben Sie pro Monat im Durchschnitt für Musik aus?

Bei sich generell änderndem Hörverhalten würde uns in dieser Woche interessieren, wie viel Sie aktuell pro Monat für Musik ausgeben.

Gerade in Anbetracht der weiter steigenden Beliebtheit von Streaming macht sich dieser Trend ja vielleicht auch im Portemonnaie bemerkbar. Schließlich kann man heute für gerade mal 20€ im Monat eine nahezu ungebrenzte Auswahl musikalischer Vielfalt jederzeit auf Abruf haben. Gibt man da dann überhaupt noch weiter Geld aus für Platten und CDs? Oder sind Sie vielleicht schon wunschlos glücklich mit Ihrer Sammlung, und geben Sie daher kaum noch Geld dafür aus? Oder kaufen Sie weiterhin gerne regelmäßig neue Platten und CDs? Berichten Sie uns gerne auch Ihre Meinung dazu in der Umfrage der Woche.

Ihre Kommentare und Erläuterungen zu unserer Umfrage:

15 € für Qobuz und ca. 50 € für CD/SACD/BluRay Audio.


Tidal, Digital Concert Hall, JPC-Medienpaket, da kommt schon einiges zusammen.


Streaming-Abo Qubuz und Spotify, gelegentlicher Kauf von CDs bzw. Musikdownload


95% Vinyl, alles andere ist digital 😊


Das besondere Vinyl von MFSL ist klanglich TOP aber auch sehr teuer


Gerade die besonderen LPs Kosten nun mal sündhaft viel Geld.


Da ich bereits recht viele Tonträger habe, ist es im Schnitt weniger geworden. Allerdings bevorzuge ich weiterhin physische Tonträger.


Galerie

Grafik 2
2 Bilder
Grafik 3

Kaufe nur noch Vinyl. Streaming ist das fast food der Musik und essen esse ich das auch nicht.


Basis ist bei mir Streaming in Highres (Qubuz, da Klassik-Hörer). CDs kaufe ich aus Gründen der Tonqualität keine mehr. Schallplatten kaufe ich selten zur Ergänzung meiner Sammlung.


Kaufe nur Vinyl


....... aber nur für LP`s und CD`s - kein Streaming/Download!!


Vinyl ist teuer


Nur Streaming


Nur CDs und Vinyl selbstverständlich. Streaming hat nichts mit dem HiFi Hobby zu tun...


Mit dem Qobuz Abo bekomme ich eigentlich schon alles in sehr guter HiRes Qualität. Hin und wieder kommt dann mal ein außergewöhnlich gutes Album als Download oder Scheibe dazu.


Das meiste geht in neues Vinyl, der Rest ins Streaming Abo und gelegentliche DSD Downloads. CDs kaufe ich eigentlich keine mehr.


Ich kaufe immer noch Platten und CDs und habe mit Streaming nichts am Hut


aktuell noch ohne streaming ... CD's sind der Löwenanteil


Musikstreaming ist für mich bisher noch kein Thema, aber wer weiß... Jedenfalls habe ich gefühlt viel zu wenig Zeit zum gepflegten und bewussten Musikhören. Und dann werde ich in meiner Sammlung (v.a. CDs, aber auch Vinyl) immer noch fündig. Diese Sammlung ergänze ich sehr zurückhaltend. Außerdem höre ich auch gerne interessante Sendungen/Konzerte im Radio (dies nun allerdings via DVB-C). Da muss ich mir nicht laufend neue Tonträger kaufen.


Habe hier Durchschnittswert angegeben, da kein fester Betrag monatlich sondern je Bedarf mehr oder weniger aufgewendet wird.Meistens nur noch CD/LP.


Mein Platten, BluRay und CD Sammlung ist schon voll. Ich gebe nur noch max. 40€ im Monat aus. Komme wegen der Menge kaum noch dazu die ältere Musik zu hören.


im Jahr ca 50 Euro


60€: Streaming über Amazon Prime HD und Spotify, den Rest über LP- und CD-Käufe


Bis zu 6 CDS sind immer drin. Neben meinen Favoriten kommen meistens noch 2-3 aus den STEREO-Vorstellungen mit dazu.
Mein Repertoire umfasst inzwischen ca. 8000 CDS. Da ich von "temporärer" Musik nicht viel halte, bestehen meine Anschaffungen nach wie vor aus CDs, Ausnahme sind die hochauflösenden Exemplare. Anschließend werden die CDS gerippt, neu getaggt und auf den Streamer (FLAC) und (fürs Auto) auf USB-Sticks (MP3) überspielt.


Mittlerweile gebe ich nicht mehr soviel für Musik aus ( durchschnittlich pro Monat vlt. 40€) !
Im Laufe der Jahre habe ich meine Vinyl-Sammlung auf ca. 1.500 LP's reduziert und ca. 2.200 CD's (incl. SACD's und gekaufte und herunter geladene High-Res-Alben) angesammelt. Alle digitalen Datenträger sind gerippt und werden mittels ROON (was sonst ?!) vom INNUOS ZENith MkIII abgespielt. - Streamingdienste, egal welche, lehne ich komplett ab und habe/hatte ich auch noch niemals.


War vorher ca. 100,- €, jetzt dank Streaming deutlich weniger!


Ich kaufe z:Zt. wenige CDs und Vinyl Platten da ich meine vorhandenen CDs und Vinyl platten erst mal wieder anhøren møchte. Streaming Dienste nutzte ich nicht


Musikstreaming über High Resolution Abo bei qobuz.com


Incl. der Zwangsabgabe für - den reichlich und genüßlich genutzten - Rundfunkempfang von klassischer Musik, ansonsten für CD's.


Bis vor einigen Jahren habe ich mehr Geld für CD's ausgegeben. Da die Musik der letzten Jahre nur noch bedingt meinen Geschmack trifft und ich über 900 CD's besitze kommt aktuell kein Streamingdienst in Frage.


nur CD


Da ich über 1000 CDs und knapp 1000 Langspielplatten besitze gebe ich gern noch Geld für neue CDS aus, da die meisten nicht mehr meinem Geschmack entsprechen. Wenn eine gut Remaster CD ( Jazz )herauskommt,kaufe ich in diese.
Außerdem suche ich bei HighresAudio und bei Quobuz nach guten Downloads. Lade gibt es nicht mehr gute neue Erscheinungen, die meinem Geschmack entsprechen.


Bei mir ist es eine Kombination aus Streaming & CD-Käufen. Monatliche Kosten ca. €40,-


Streame ...Kosten ca. 15 € Rest 25 € für den Kauf von LP's. Kaufe nur selten CD's.


Bei mir sind es nur Schallplatte und CDs.


Bis vor ca. 15 Jahren hatte ich min. 100€/Monat für CD's ausgegeben, weil mich u. a. Ihre Renzensionen dazu anmierten. Da gab es auch im Nachhinein viele Enttäuschungen bzw. wurden falsche Erwartungen geweckt.
Mit der aktuellen Streaming-Technologie kann ich mir diese Enttäuschungen zum einen ersparen, zum anderen ist die Qualität auch so gut, dass ich keine neuen CD/SACD mehr besitzen muss. Des Weiteren ist es unglaublich bereichernd, per einfachen Fingertipps in die große weite Welt der Musik eintauchen zu können. Meine in Jahrzehnten gewachsene CD/LP-Sammlung ist zwar nicht klein, aber im Vergleich zur Streaming-Welt der berüchtigte Fliegenschiss.


20EUR für Streaming-Abo, den Rest für Vinyl!


Die Tonträgerkäufe beziehen sich auf neue CD's, SACD's und LP's im Online- sowie Fachhandel vor Ort sowie gebrauchte LP's auf Flohmärkten und Second-Hand-Shops.


Inzwischen bin vollständig auf Streaming umgestiegen und habe meine Anlage auch darauf ausgerichtet; Melco Server und Linn Streamer an einem Symphonic Line RG9. Allerdings bevorzuge ich den Download der Alben, die ich auch mehrfach gesichert habe. Qobuz, Hiresaudio und HDTracks sind aus meiner Sicht für den Download die besten Portale.


Vinyl und Streaming


Tidal-Account plus eventuelle Sondereditionen (Box-Sets) meiner Lieblingskünstler ("alte Musik", meistens aus den 70er Jahren), z.B. John Mayall, Gentle Giant....
manchmal auch aktuelle Musik (z.B. London Grammar; Spyra, Derek Trucks/Tedeschi; Gov't Mule)


Bis 60€ (im Jahresschnitt):
Qobuz Premium Family im Jahresabo als Grundversorgung für die ganze Familie. Besondere Schmankerl werden in Vinyl angeschafft, da sind weitere 30 - 50€ je Album fällig und dann gibt es noch Alben die trotz Streaming auf dem eigenen Server gespeichert werden sollen. Diese werden als gebrauchte CD ergattert wenn es kein HighRes sein muss.


Neben einem Qobuz Studio Abo gönne ich mir gerne neues und gebrauchtes Vinyl. Eine Platte aufzulegen ist die reiner Genuss und Entschleunigung. Auch klanglich überzeugen die meisten Platten auf einem guten Plattenspieler mehr als viele HiRes Streamings. Das breite Angebot in den Streamingportalen ist allerdings grandios, manchmal auch schon überfordernd.


nur Schallplatte


So bis 50 bis 100€ davon 25 für Streaming den Rest für Vinyl


Bis zum Renteneintritt habe ich locker 100€ monatlich für CDs ausgegeben, um einerseits meine Vinyl-Lieblinge im CD-Format besitzen wollte und darüber hinaus möglichst viel (insbesondere) klassische Musik kennenlernen wollte. Inzwischen habe ich derart viele Tonträger, dass ich differenzierter und empfindlicher aussuche und es finanziell auch dezenter angehen muss. Inklusive Apple-Music und der Rundfunkgebühren sind es jetzt noch maximal 40€ pro Monat.


Nur noch Qobus-Streaming


Ich kaufe nur CD's und Konzert BluRay's


Kaufe zu meinem Amazon Music HD - Abonnement n i c h t s mehr zusätzlich!🎼🎵🎸👋🤓


Ich habe Qobuz für 20€ und kaufe nur noch gelegentlich Schallplatten oder SACD‘s


Streaming für 20 00 Euro und mal ne Konzert- DVD oder Blueray.


Den Großteil des Salärs gebe ich weiterhin für physische Tonträger (überwiegend CDs, aber auch Vinyl)) aus. Streaming ist für mich nur Mittel zum Zweck (Amazon streaming für Hörproben am PC). Mir ist vor allem wichtig, dass Künstler von ihrer Musik auch noch leben können. Aus diesem Grunde wird Streaming von mir weitestgehend boykottiert.


Hauptsächlich für Vinyl, teils deutlich über 200 EUR pro Monat


Deezer HiFi als Grundversorgung + gelegentliche Spontankäufe 😉


Überwiegend Vinyl


Das ist sehr unterschiedlich. Mal kauft man eine CD-Box für 100-500€, mal einzelne im Angebot 5-10€. Meine Vorliebe liegt aber klar bei Limited Editions die schon etwas mehr kosten. Bei mir sind es noch 95% CDs und 5% Vinyl. Am Streaming habe ich kein Interesse.


Streaming als Abo, den Rest in Vinyl. CD hat bei mir ausgedient.


Nach dem Studium der neuesten Mint und Stereo Ausgaben werden in Frage kommende Alben auf Spotify Probe gehört. Je nachdem erfolgt dann der Kauf der LP oder CD. Mit 100 € bin ich früher nicht ausgekommen. Dafür gibt es natürlich viele Gründe. Auf jeden Fall muss ich etwas in den Händen halten können.


Nur für Musik die man in Händen halten kann.
Bei einer reich bestückten, über Jahrzehnte gewachsenen Vinyl und CD -Sammlung, werden Neuanschaffungen wohl selektiert.
Dank der Hörproben im Netz fällt die Kaufentscheidung leichter und man kann "ahnen" worauf man sich einläßt.


Ich besitze eine recht große CD und LP Sammlung und kaufe kaum noch etwas Neues hinzu.


Kaufe immer noch und auch weiterhin CDs. Vor allem spezielle CD-Versionen wie SHM / Japan / XRCD / UHQ etc. Will den Tonträger physisch im Regal stehen haben und auch den Künstler auf diese Art unterstützen.


Streamingdienst Qobuz aboniert, Qualität ist top. CD‘s kaufe ich nur noch wenn bei Qobuz nicht vorhanden.


Ich kaufe hauptsächlich Vinyl , 80 % neu .


Ich gebe nicht mehr so viel für physische Tonträger aus, weil ich die Schränke ziemlich voll habe. Den Kauf von LPs habe ich aus Platzgründen komplett eingestellt und bei CDs sind es nur noch Neuerscheinungen von Bands & Interpreten die ich schon besitze bzw. wenn ich noch ein paar Schätzchen aus der früheren Schaffensphase entdecke. Da ich beide Medien analog genießen kann und nicht anders, fällt Streaming und das ganze digitale Gedöns komplett aus.


Ich kaufe vor allem noch Vinyl, um alte Platten zu ersetzen oder die Lücken in der Sammlung zu füllen. Wenn keine Platten mehr gibt, dann CD oder Downloads.


Bei mir wichtiger Mukke habe ich gerne was in der Hand. Was es dann kostet, ist mir komplett egal… ist doch mein Hobby!


Ausschliesslich für physische Tonträger, die ich meiner Sammlung physisch hinzufügen kann - der neumodische Streaming-Trend kommt für mich übehaupt nicht in Frage!


Alles was in interessant ist wird zuerst gestreamt und bewertet ob sich der Kauf lohnt. Dann allerdings ausschließlich Vinyl. CD kaufe ich schon seit langer Zeit nicht mehr.


Und zwar nur für Vinyl. Meine CD-Sammlung vegetiert vor sich hin und wird hauptsächlich fürs Auto gebraucht. Streaming nutze ich nur, um Internetradio zu hören. Aller anderer Digitalkrempel kommt mir nicht ins Haus. Komme halt noch aus der guten, alten Analogzeit.


Überwiegend LPs, kein Streaming.


Sogar weniger als 20 € gebe ich für Musik aus. Im Moment höre ich CDs und LPs, von denen habe ich noch genug.
Vor ein paar Wochen habe ich über Sie, Stereo, eine Langspielplatte gekauft.


Aktuell noch immer - auch wegen der Booklets und auch weil ich ein Surround-Fan des 5.1 Klangs bin - fast ausschließlich für "echte" (SA)CD´s bzw. DVD´s


Je nach Veröffentlichung interessanter Titel auch durchaus deutlich mehr.


Ausschließlich für Vinyl und CD`s. Und nur im stationären Plattenladen, dazu gehören die Gespräche im Laden mit Kunden und Personal ! Streaming nein danke.


Qobuz und dann noch 1-2 Alben / CDs im Monat, da kommen schnell € 40,00 bis € 50,00 zusammen. Auch wenn ich im Abo eigentlich alles streamen kann, manches will ich auch wirklich haben, unabhängig vom WLAN. Aber auf das streaming Abo will ich nicht mehr verzichten, so viel Abwechslung in der Musikauswahl gab es noch nie. So viel zu entdecken, wieder neu zu entdecken, toll.


Familienabo eines Streamingdienstes, neues und gebrauchtes Vinyl sowie meist nur noch gebrauchte CDs. Besonders in der kühleren Jahreshälfte kommen da ehr über 150 €/mtl. zusammen.


Bei mir wird nur noch gestreamt.Amazon Musik HD.


Bevorzugt Vinyl.


Im Backup-Katalog findet man viele preisgünstige Alben, die sich auch heute lohnen.


Ich bin einfach ein Fan der guten alten Schallplatte.


Ich habe schon die meisten lockerließ die früher von den 60iger bis Mitte 90iger produziert worden sind, deshalb kaufe ich zur Zeit deutlich weniger als für 20€.
Den mit Verlaub alles was heute so auf den Markt kommt ist für meinen Geschmack Schrott, da wurden in den 80iger bessere LP’s auf den Marienplatz in München verschenkt. Selbst Remasterte Alben sind meist könnte man fast glauben, von Laien gemacht. Gemacht halt für kleine Brüllwürfel mit Schuhkarton (Subwoofer) in der Ecke usw.. Es wird immer schwieriger Perlen zu finden und diese dann bei Qobuz runter zulade, schade.


Monatlich Qobuz über Audirvana. Gekauft wird zur Zeit nichts mehr. Radio kostet natürlich Rundfunk Zwangsbeitrag.


nur für Vinyl und CD


~ 50 Alben pro Monat in CD, LP und HiRes Format


CD+DVD+LP teils gebraut


Schließlich kann man heute für gerade mal 20€ im Monat eine nahezu unbegrenzte Auswahl musikalischer Vielfalt jederzeit auf Abruf haben. Genau solche Aussagen fördern den zurückgehenden CD Verkauf auch weiterhin noch mehr . Streaming kommt mir nicht ins Haus , ich kaufe von je her Musik nur auf LP und CD und daran wird sich ( so lange noch verfügbar ) nichts ändern ! Dieser sogenannten Streamer Generation ist doch der stetige Rückgang an CD Verkäufen in Deutschland zu verdanken ! Das Musik hören über Physische Tonträger geht mehr und mehr verloren , heute zählt scheinbar nur noch alles zu jederzeit zur Verfügung zu haben und wenn es geht so schnell wie möglich , purer Konsum . Mit Musik hören und genießen hat das meiner Meinung nach überhaupt nichts mehr zu tun . Das die Mehrheit dies in Deutschland auch noch unterstützt , stößt bei mir auf noch mehr Ablehnung .!


Nur Vinyl und CD


Nachdem ich vor ca. 2 Jahren fast alle meiner über 1000 CDs mit dbPoweramp gerippt, getaggt und geordnet hatte kamen nur noch vereinzelte durch Kauf dazu, wobei die meisten Neuerwerbungen dann als HiRes-Alben per Download gekauft wurden. Dann wurde 2mal, durch STEREO vermittelt, ein Qobuz-Probeabo abgeschlossen, und danach eine Rechnung aufgemacht: Welche Beträge hatte ich in den letzten 3 Jahren für CDs und Downloadkäufe aufgewendet? Das Ergebnis war ziemlich ernüchternd, es waren Summen zwischen 300 und 400 € jährlich. Das hat mir dann in diesem Sommer die Entscheidung für ein Jahresabo Qobuz Studio erleichtert. Selbst wenn ich weiterhin einzelne Neuerscheinungen als HiRes-DL kaufe wird es im Endeffekt deutlich weniger kostspielig sein; ich habe Zugriff auf ein Riesenrepertoire und fast alle Neuerscheinungen und stöbere mit Roon zusätzlich in meinem kompletten Bestand auf dem NAS. Nach einem Jahr wird Bilanz gezogen bezüglich Kosten, Bedienung und Hörspaß, dann wird neu entschieden.


streaming abo


Das Verramschen künstlerischer Leistung für 9,99/Monat ist guter Qualität und hoher Vielfalt abträglich. Verwunderlich, dass alle Major-Labels und Künstler da mitmachen.


Nur Vinyl, keine Streamingdienste.


Sondermüll für die Nachwelt - oder Schätze...ich bin mir nicht sicher! Aber unverzichtbar physisch obwohl Lagergrenzen erreicht werden


Keine Antwort: Weil dies bei mir stark variiert. Streaming und Download interessiert mich nicht. Mir genügt You Tube zum Anhören. Gefällt mir die Musik sehr, dann kaufe ich die CD. Mal viele, mal wenige. Die Künstler sollen ja auch verdienten. Früher habe ich für viel Geld Platzen gekauft, die ich immer noch höre und später natürlich CD's. Ich höre immer ganze CD' oder Platten, nur so kann ich die Musik eines Künstlers erfassen. Die neue Art Musik zu hören ist mir zu beliebig, zu inflationär. Brauch ich nicht.


Höre mir die Alben ist über Streaming an und wenn sie mir gefallen werden sie als Lp oder CD gekauft.Mann kauft aber schon weniger da man ja fast alle Alben probe hören kann.


ich bin da völlig analog geworden.habe mir früher von meinen alben die CD gekauft fürs auto.heute kaufe ich fast nur noch LPs auf dem zweitmarkt.sind manchmal schon über 50 jahre alt eben meine musik.


Ausschließlich CD.


Allerdings 90 Prozent für Vinyl


Kaufe so gut wie gar keine neuen Tonträger mehr, von wenigen Ausnahmen bei CD's abgesehen. Der Hauptgrund dafür ist nicht Streaming, was ich aus Qualitätsgründen (ist klanglich nur 2. Wahl) nicht praktiziere. Vielmehr ist der klangliche Fortschritt der letzten Jahre bei der Wiedergabe von (gerippten) eigenen CD's ab High-End Medienserver der eigentliche Grund. Die Wiedergabe-Qualität ab interner SSD über eine ausgefeilte High-End-Kette ist mittlerweile so gut geworden, dass ich einen Großteil meiner umfangreichen CD-Sammlung (mehrere hundert Exemplare) neu entdecke. Zusammen mit den ca. 700 LP's habe ich so mehr gutes Musikmaterial, als ich tatsächlich in der Lage bin zu hören.


Kaufe nur noch LPs. TIDAL ist leider Standard bei mir


Die Schallplatte ist das Absolute. Streaming ist Digital und die 2. Wahl um hören .


100 Vinyl, 20 Stream


Gerne physische Tonträger (Vinyl und CDs) - Macht einfach mehr Spaß als auch in diesem Bereich nur noch virtuell zu leben.


Ich kaufe nur physische Tonträger, Streaming und Downloads interessieren mich nicht.


Ich kaufe nur Vinyl!


Ein Ende der CD würde ich sehr bedauern. Allerding wäre es für mich auch interessant, zu wissen, welche Hörergruppe zu 78% streamt. Die Alben, die für die Charts produziert wurden, müssen nach meinem Geschmack wirklich nicht als CD erscheinen.


Von 1964 bis ca 1985 habe ich Berge von Schallplatten angehäuft, dann legte ich mir dann doch einen CD-Spieler von Philips zu. Resultat - ich kaufte viele LPs als CD erneut (die LPs waren auch erheblich abgenudelt, anfangs noch mit Keramik-Systemen "abgetastet", eher gepflügt), so kamen bsw die kompletten Stones, Georg Danzer, Haindling und und.... wieder dazu. LPs habe ich nur noch sporadisch auf französischen (!) Flohmärkten gekauft. Ich bin jetzt - mit 71 - mE optimal ausgerüstet. Ich verfüge zwar nicht über mehrere Tausend CDs wie Tom Frantzen, aber 1000 LPs und auch ca 1000 CDs (von den MCs ganz zu schweigen) sind es schon - ES REICHT! Die Auswahl stellt mich absolut zufrieden. Streaming ist für mich kein Thema. Den Rest ergänze ich durch das gute alte UKW-Radio. Momentaner Aufwand für neue Musik - monatelang nichts, dann mal vielleicht Ergänzungen von Fabrizio de Andre, Cabrel auf CD (aber das ist kaum noch nötig), der Rest kommt am Geburtstag als Geschenke. Meine Tipps heute: Laurie Anderson - Big Science und Mr. Heartbreak (viel Spaß, ist ja zT ziemlich schräg)


Ich kaufe nach wie vor CD's, die ich nachher in meinen Aria Server übernehme. Damit habe ich sowohl die CD - insbesondere mit dem Booklet - wie die Musik in der Datenbank. Insbesondere SACD gehen ja nach wie vor nur über den Player. Qubuz habe ich als zusätzliches Medium, das einen guten Überblick über Neuerscheinungen gibt und in den Ferien oder sonst extern wertvoll ist.


Hab schon alles an CD s was ich will.


Moin, ich gebe jeden Monat 19,99 € für mein Streaming-Abo bei Qobuz aus. CD's oder LP's kaufe ich sehr sehr selten (allein auch aus Platzgründen).


Seit ca. einem halben Jahr habe ich ein Monats-Abo bei Tidal. Gefällt mir beim streamen ein Album sehr gut (mindestens 70% der Titel), dann ordere ich dieses als LP, da das Vinyl doch noch mehr aus den Rillen holt. Außerdem ist es schön etwas bleibendes in den Händen zu halten.


Streaming nutze ich nicht (mehr), da nicht der Anbieter, sondern ich die volle Kostenkontrolle haben sollte, wer wie viel Geld für was bekommt. Die Künstler müssen adäquat entlohnt werden! Intransparente Kostenmodelle von Streaminganbietern sind inakzeptabel und daher zu vermeiden!!

Der Großteil meiner Tonträger ist nach wie vor physisch vorhanden (CDs und SACDs), seit dem ich einen sehr guten D/A-Wandler habe, kaufe ich auch Downloads in Studio Qualität.


Tidal hifi Abo


das meiste für Amazon Music HD, ab und zu mal eine CD


Nach wie vor CDs, gerne auch gebrauchte von zuverlässigen Anbietern.


Die monatlich ca. 40 Euro werden ausschließlich in Vinyl und CD's investiert. Mit dem Thema Streaming kann ich nichts anfangen.


inklusive einschlägiger Literatur und Fachzeitschrift.


80 % Vinyl 20 % CD


Nur highend CDs SHM SACD aus Japan MQA CDs aus Japan zb. von CCR oder Dire Straits, unerreicht im Klang, Oder von MFSL
Aber auch zb. Jetzt die frisch aufbereitete Dark Side of the moon als SACD, klasse


Die Ausgaben für Musik sind von früheren exorbitanden Höhen auf sehr überschaubare Beträge zusammen geschrumpft. Wer erstklassige Musikqualität genießen will, hat heutzutage alle Hände voll zu tun, überhaupt brauchbare "Ware" zu erhalten. Die Downloads mit ihren 24/192 oder 24/96 Formaten sind noch die besten Quellen.
Gute Vinyl-Qualität muß man mit der Lupe suchen und außerdem benötigt man kostspieliges Equipment und viel Zeit, um die Musik ins Digitale zu wandeln.
Am noch interessantesten erscheinen alte, gebrauchte klassische LP's, die frei von den neumodischen Interpredationen daherkommen und die - wenn auch mit viel Aufwand und teurer Technik - heutzutage in traumhaft klingende Musik verwandelt werden können.


Neben DEEZER HiFi in Höhe von 15,—, fallen Kosten für Vinyl ca. 30,— und Download bei HIGHRES AUDIO ca. 15,— ( alles durchschnittliche Beträge - mal mehr, mal weniger ) an


Mein Ziel ist es, meine Plattensammlung jährlich um mindestens 50 LPs zu vergrößern. Das Verhältnis von Neuware zu gebrauchten Platten beträgt etwa 90 zu 10. Gebrauchtes Vinyl kaufe ich nur, wenn es die Platte nicht in neu gibt oder es nur um eine weniger wichtige Ergänzung des Back-Katalogs geht.
CDs kaufe ich nur noch 2 - 3 im Jahr. Downloads oder Streaming ist für mich kein Thema.


Diesen Monat sind sogar 70,00 € für nur 2 Vinyl-Alben zusammen gekommen! Streamingdienste mit monatlicher Gebühr habe ich nicht abonniert. CDs kaufe ich nur noch wenn es keine Platte gibt.


schwierige Frage, weil ein Quartalskäufer bin


Streaming AMAZON HD ! 1000 CDs reichen mir!


Trotz Streaming komme ich von der CD nicht los ...


Im Schnitt schätzungsweise bis 80 € mtl. Überwiegend wird dabei in Vinyl investiert, gelegentlich auch mal CD und noch seltener iTunes-downloads.
Zero streaming.


TIDAL Hifi kostet 19,99 pro Monat...


Qobuz in Studio-Master-Qualität, ansonsten gelegentlich HiRes-Downloads und SACDs/CDs. In seltenen Fällen auch noch LPs.


DIGITAL........ jetzt ist es doch so weit gekommen. Wer möchte denn tatsächlich diese gebügelte ,, Digitale Pseudomusik''' wirklich hören. Bitte geben Sie sich zu erkennen und melden sie sich bei STEREOO. Weit sind wir nicht davon entfernt und wir hören gar nichts mehr. Nicht weil wir älter sind und nun auch Phonostufen kaufen sollen wo in großen Ziffern alles zu sehen ist! Sondern wo Menschen die schöne, von Musikern gemachte Musik einfach platt machen. Was wollen diese IT Menschen????

PS. Wahrscheinlich Speicherplatz für Dinge freihalten die tatsächlich keiner benötigt.


Streaming-abo und gelegentlich gebrauchte Schallplatten.


Gerade angesichts des immer noch steigenden Streaming-Anteils am Musikgeschäft sehe ich mich zu hohen monatlichen Ausgaben geradezu genötigt, da sich nun vielfach die letzte Gelegenheit bietet, ein Album, sofern nicht auf Vinyl erhältlich, zu einem günstigen Preis in physischer Form zu bekommen. Und ohne Haptik geht bei mir nichts, auch wenn ich für diesen Spleen fast jährlich neue Regale anschaffen muss.


Kein Streaming, ausschließlich Cd , Lp und wenn möglich Live-Musik !!!


Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden


 

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren