Der Line Magnetic LM-32DAC (Bild: Line Magnetic)
Der Line Magnetic LM-32DAC (Bild: Line Magnetic)

Mit umschaltbarer Ausgangsstufe

Röhren-D/A-Wandler LM-32DAC von Line Magnetic

Line Magnetic präsentiert den neuen LM-32DAC, der nun die Produktpalette des chinesischen Herstellers um einen Röhren-D/A-Wandler erweitert. Dank diverser Eingänge sowie einer zwischen Röhren und Transistoren umschaltbaren Ausgangsstufe will er besonders mit Flexibilität punkten.

Im neuen LM-32DAC von Line Magnetic wird ein ESS9028Pro Sabre Chip mit Analogtechnik kombiniert. Der DAC-Chip ist mit Hyperstream-Technologie, präzisem Clocking und einer Auflösung von bis zu 32 Bit ausgestattet. Zur Zuspielung von Musik verfügt der D/A-Wandler über einen AES-EBU Eingang in XLR, sowie je einen S/PDIF Eingang in koaxialer, BNC- und optischer Ausführung. Alle Eingänge unterstützen Samplingraten von bis zu 192 kHz bei 32 Bit – der zusätzliche USB 2.0 Port soll bis zu 384 kHz sowie DSD 256 erlauben. Über die drei Taster auf der Front können sämtliche Quellen ausgewählt werden, welche mitsamt der digitalen Auflösung im Display angezeigt werden.

Der LM-32DAC von Line Magnetic erlaubt außerdem die Wahl, ob die Ausgangsstufe per zweier 12AU7-Röhren oder Transistor angetrieben werden soll. Beide Optionen geben das Signal entweder über unsymmetrische Cinch- oder symmetrische XLR-Buchsen aus.

Um der Schaltung die besten Voraussetzungen zu bereiten, verwendet Line Magnetic zwei seperate Netzteile für Digital- und Analog-Sektion. Der Digitalteil wird von einem RL-Transformator mit hochpräziser Transistorgleichrichtung gespeist, während die analogen Schaltungen ein Ringkernmodell mit hoher Stromlieferfähigkeit für sich beanspruchen.

Der neue LM-32DAC von Line Magnetic ist ab sofort zu einem Preis von circa 2.500 Euro im Fachhandel erhältlich.

Bildergalerie

Der LM-32DAC Frontansicht
2 Bilder
Die Anschlüsse des LM-32DAC
Zur Übersicht

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren