(Bild: F.S.)
(Bild: F.S.)

„Umso glücklicher bin ich, dass mich die Anlage nie im Stich gelassen hat"

Leseranlage – Conrad-Johnson, Paul Vander Laenen, T+A, Straight Wire

„An die Komponenten von Conrad-Johnson habe ich mich langsam heran-(höher-) getastet, nachdem ich herausgefunden hatte, dass der Klang von Röhrengeräten meinem Hörgeschmack entsprach.

Leider hat sich Conrad-Johnson schon vor vielen Jahren aus dem europäischen Markt zurückgezogen. Umso glücklicher bin ich, dass mich die Anlage nie im Stich gelassen hat, nachdem ich sie Ende der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts erworben hatte. Über einen gelegentlichen und völlig unproblematischen Austausch von Röhren oder der unkompliziert zu korrigierenden Bias-Einstellung hinaus gab es bisher keinerlei Reparatur- oder Erneuerungsbedarf.

Zunächst hatte ich die Anlage mit den Lautsprecherboxen HGP Fuga verbunden, die schon excellent geklungen haben. Im Mai 2000 bin ich auf der High-End-Messe, die damals noch in Frankfurt am Main stattfand, dem belgischen Boxenhersteller Paul Vander Laenen begegnet und seinen dort präsentierten Marmorboxen PAULAAN "Stromboli" sofort verfallen. Es war verabredet, dass Herr Vander Laenen die von mir bestellten Boxen im Oktober 2000 persönlich bei mir zu Hause in Wiesbaden abliefert. Durch ein Missverständnis haben wir uns verpasst. Obwohl er sich schon auf der Rückfahrt nach Belgien befand, haben wir uns per Mobiltelefon verständigt, uns unter einer Autobahnbrücke der A61 zu treffen. Dort haben wir dann "bei Nacht und Nebel" (ein Beobachter hätte es für eine heimliche Übergabe von Särgen halten müssen) von seinem in mein Auto umgeladen und ich hatte - zu Hause angekommen - das Problem, die beiden je 90 kg schweren Marmor-Boxen in meine Wohnung zu wuchten, was natürlich ohne Unterstützung eines kräftigen Helfers nicht ging. Leider sind auch die Produkte von Herrn Vander Laenen vor langer Zeit vom Markt verschwunden. Auch, was aus ihm selbst geworden ist, habe ich nicht recherchieren können. Den Klang seiner Boxen genieße ich aber wie am ersten Tag.

2015 habe ich dann den ebenfalls von Conrad-Johnson stammenden Röhren-CD-Player durch den CD- und Multisourceplayer T+A 2000 R ausgetauscht. Das Zusammenspiel von mittlerweile nostalgischen Röhrengeräten und aktueller neuer Technik klappt hervorragend. Der für mich angenehme Röhrensound wird ergänzt durch die Möglichkeit, auf verschiedenste Quellen (u.a. natürlich auf meine auf einem NAS-Server archivierte umfangreiche CD-Sammlung) zuzugreifen, und eine hochkomfortable Bedienung über mein Tablet."

  • Lautsprecher Paul Vander Laenen PAULAAN "Stromboli"
  • Vorverstärker Conrad-Johnson Premier Sixteen LS
  • Endstufen Monoblöcke Conrad-Johnson Premier Eight
  • CD- und Multisourceplayer T+A 2000 R
  • Lautsprecherkabel Straight Wire Virtuoso gold
  • Cinchkabel Siltech FTM3 G3

Hinweis: Text und Bild wurden uns freundlicherweise durch F.S. zur Verfügung gestellt und hier veröffentlicht. Die Inhalte repräsentieren in keiner Weise die Meinung der Redaktion STEREO.

Zur Übersicht

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren