Die neue JBL L52 Classic ohne und mit Abdeckung in Blau (Bild: JBL/Harman Luxury Audio)
Die neue JBL L52 Classic ohne und mit Abdeckung in Blau (Bild: JBL/Harman Luxury Audio)

Neue Retro-Schallwandler

JBL erweitert Classic-Serie um Kompaktboxen L52 und Komplettsystem L75ms

Nach den L100 und L82 bringt Harman Luxury Audio nun mit den L52 die bisher kleinsten Kompaktlautsprecher der JBL Classic-Serie. Außerdem gibt es ein neues All-in-One-Musiksystem mit Namen L75ms.

Die neue L52 Classic soll dank ihrer Größe zahlreiche Verschiedene Platzierungsmöglichkeiten bieten, vom Regal zum Stativ, sowie – dank Gewindeeinsätzen auf der Rückseite – direkt an der Wand. Das Design des neuen Lautsprechers orientiert sich stark an dem der größeren Modelle der Classic-Serie der L100 Classic (hier bei stereo+ getestet) und L82 Classic (hier bei stereo+ getestet). Genau wie diese kommt sie in einem Gehäuse aus Walnussholzfurnier, sowie mit einem Quadrex-Schaumgitter wahlweise in den Farben Schwarz, Blau oder Orange.

Laut Hersteller soll die JBL L52 eine skalierte Version der L82 darstellen. Der Zwei-Wege-Lautsprecher verfügt über einen 0,75-Zoll-Titankalotten-Hochtöner mit akustischem Waveguide und einen 5,25-Zoll-Weißmembran-Tieftöner mit Gussrahmen, welcher von einem Front-Firing-Basseflexrohr unterstützt wird. Zudem sollen HF-Dämpfungsglieder an der vorderen Schallwand den Klang an die Umgebung anpassen. Der neue JBL L52 Classic soll ab dem vierten Quartal 2021 zu einem Preis von 1000€ pro Paar erhältlich sein. Einen Test des neuen Kompaktlautsprechers JBL L52 Classic können Sie schon bald bei stereo+ lesen.

All-In-One-System JBL L75ms

Die nächste Erweiterung für die Classic-Serie ist das All-In-One-System JBL L75ms, welches eine moderne Neuinterpretation des traditionellen HiFi-Systems im Design der JBL Classic-Serie darstellen soll. Es kommt ebenfalls mit einer Gehäuseoberfläche aus Walnussholzfurnier sowie schwarzem Quadrex-Schaumstoffgitter.

Das aktive Komplettsystem verfügt dank integrierter Streaming-Engine sowohl über kabelgebundene als auch drahtlose Netzwerk-Audio-Funktionen per Ethernet, Google Chromecast Built-in, Apple AirPlay 2 und Bluetooth. Die digitale Musik wird von einem hochauflösenden 32-Bit/192-kHz-DAC verarbeitet. Für physische Quellen sind ein 3,5-mm-Analogeingang, eine MM-Phonostufe sowei ein HDMI-ARC-Eingang verfügbar. Für den Anschluss eins externen Aktiv-Subwoofers wurde zudem ein signalgesteuerter Subwoofer-Ausgang auf die Rückseite des L75ms platziert.

Der L75ms bietet insgesamt fünf Treiber auf seiner Frontplatte: ein Paar 1-Zoll-Titankalotten-Hochtöner mit Waveguides, ein Paar 5,25-Zoll-Weißmembran-Tieftöner mit zwei nach vorne gerichteten Öffnungen sowie einen zentralen 4-Zoll-Mitteltöner, welche alle einen eigenen Verstärkerkanal sowie DSP-Abstimmung vorweisen. Der L75ms kann direkt über das Aluminium-Bedienfeld auf der Oberseite des Gerätes, per mitgelieferter Fernbedienung oder via einem Gerät mit Google Chromecast, Apple AirPlay 2 oder Bluetooth gesteuert werden.

Um die Leistungsfähigkeit des L75ms-Musiksystems hervorzuheben, bietet JBL zusammen mit dem Audio-Streaming-Dienst Qobuz ein kostenloses Probeabonnement für hochauflösende Musik an. Zudem arbeitet JBL mit Qobuz zusammen, um eine Wiedergabeliste mit Liedern zusammenzustellen, die von den Ingenieuren und dem Produktteam während der Entwicklung des L75ms verwendet wurden.

Das neue Musiksystem JBL L75ms soll vorraussichtlich ebenfalls ab dem vierten Quartal 2021 zu einem Preis von 1500€ erhältlich sein.

Weitere Informationen zur Marke JBL

Bildergalerie

Die neue JBL L52 Classic mit Abdeckung in den drei verschiedenen Ausführungen
2 Bilder
Das neue Komplettsystem L75ms von JBL inklusive Abdeckung
Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren