Glossar

DSP

Digital Signal Processor

DSP ist die Abkürzung für „Digital Signal Processor“. Das ist ein Rechenchip, der für die Verarbeitung von Tonsignalen optimiert wurde und so einen herkömmlichen Prozessor in Sachen Leistung um Längen schlägt. Die Leiterbahnen eines solchen Chips werden bei der Planung nämlich so angelegt, dass besonders häufig vorkommende Rechenoperationen beschleunigt werden. Sind in einen AV-Verstärker nicht noch spezielle Decoder-Chips eingebaut, finden alle Berechnungen im DSP statt, da er, abhängig von der geladenen Software, viele Aufgaben übernehmen kann. Der DSP kann außerdem als De- oder Encoder, als Filter oder als Entzerrer fungieren. In modernen Aktivlautsprechern ersetzt er oft die passive Frequenzweiche und passt Pegel und Zeitverhalten der einzelnen Chassis aneinander an.

Zurück

Das Beste aus STEREO

HiFi Exklusiv 2/2019

Zum Lesen und Träumen, Zurücklehnen und Genießen:
die Highend-Highlights Mehr


HiFi Jahrbuch 1/2019

620 Top-Produkte im Vergleich: Klangcheck, Preise, Technik. Mehr


HiFi analog SPEZIAL

Faszination analog Musik hören. Holen Sie sich den Vinyl-Spaß zurück! Mehr


MODERN CLASSICS

Zeitloses HiFi Mehr
 


Lautsprecher SPEZIAL

Tests, Infos, Tipps und Tricks rund um alle Lautsprechertypen. Mehr


HiFi Classics 2017

Klassische HiFi-Schätze Mehr
 


STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren