Aktuelle News

Studiomaster T 700 (Bild: Revox)
Studiomaster T 700 (Bild: Revox)

Der Plattenspieler als Line-Quelle

Revox Studiomaster T700

Das Signal wird ausschließlich über den eingebauten MC-Vorverstärker mit Line-Pegel ausgegeben.

Lang ist’s her, dass Revox einen Plattenspieler im Programm hatte. In den 80er Jahren setzten die Schweizer auf einen Tangential-Abtaster – jetzt kommt mit dem Studiomaster T700 ein Modell mit klassischem Drehtonarm aus Kohlenstofffaser. Der vormontierte MC-Tonabnehmer Ortofon Quintet Bronze liefert sein winziges Signal direkt an den eingebauten Entzerrer-Vorverstärker, der es mit Line-Pegel ausgibt. Eingangswiderstand und -empfindlichkeit des Verstärkers lassen sich aber an andere MC-Tonabnehmer anpassen. Eine elektronische Motorsteuerung kontrolliert über einen optischen Sensor die Drehzahl des Plattentellers und kann so selbst Abweichungen durch Riemenalterung kompensieren. Dank Soft-Start läuft der Motor langsam an, was den Riemenverschleiß verringert. Der Tonarmlift wird manuell bedient, aber für die Drehzahlumschaltung (33 und 45 U/min) sind Touch-Sensoren zuständig. Komplett mit Acryl-Haube, digitaler Tonarmwaage, Plattenbürste und Topflibelle kostet der T700 3450 Euro.

Mehr zu Revox

T 700, Blick auf den MC-Tonabnehmer (Bild: Revox)
4 Bilder
Acryl-Haube im Lieferumfang (Bild: Revox)

Suche im News-Archiv

STEREO Newsletter

Das Beste aus STEREO

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren