Grafik 1

STEREO Umfrage

Hören Sie unterwegs oder im Auto andere Musik als Zuhause auf der Anlage?

Mit der Aufmerksamkeit, die wir dem Musikhören schenken können, verändert sich auch der Musikgeschmack. Ist das nur unser Eindruck?

Immer wieder fällt uns auf, dass alleine das bewusste Hinsetzen zum Musikhören, das reine "sich dafür Zeitnehmen" bereits unseren Umgang mit der Musik verändert. Wir wählen gezielter aus, was wir hören wollen und tendieren eher dazu, ganze Alben zu hören. Uns würde heute in der Umfrage der Woche interessieren, ob Sie unterwegs – sei es nun im Auto, im Zug, beim Joggen oder sonstwo – andere Musik hören, als zuhause auf Ihrer Anlage. Wir sind gespannt! 

Unterwegs höre ich selten Musik, weil mein Vinyl-Plattenspieler im Auto (Philips Mignon) nur Singles (7") abspielt und ich noch keine große Single-Sammlung habe. Dafür höre ich umso öfter zuhause mit meinem Plattenspieler aie.de 751.


Morgens Radio wegen der Nachrichten, sonst Musik vom USB-Stick in High Resolution, meine super Anlage im Auto kann das.


Im Auto höre ich lineares Hörfunkprogramm mit Vorliebe zu Wortbeiträgen. Zuhause höre ich CDs, da ist für Radio hören keine Zeit. Im Büro höre ich tagsüber werbefreies Radioprogramm und lasse mich von den Musikbeiträgen inspirieren.


Im Autoradio, solange, bis mir das Gedudel auf den Wecker geht..


Ich höre meistens Radio und wähle die Sender aus, welche die Musik spielen, die ich zuhause von CDs und Vinyl höre. Gelegentlich wir in Auto mit hochwertigen HiFi-System auch Tidal gehört.


Höre meistens Rundfunk.


Grafik 2
2 Bilder
Grafik 3

Beim Autofahren höre oft Musik, die mich nicht „stört“ ,Jazz, Blues erfordern Aufmerksamkeit und gezieltes Zuhören 👂 Meist sind es noch CDs (Wavemusic,Loungemusic) oder das gute alte Radio


Ich höre die gleiche Musik, aber weniger. Es ist ein akzeptabler Klang im Auto ist möglich, aber kein HIFI. Die richtige Abbildung der Musiker ist schlicht nicht gegeben,
da einfach kein Platz da ist. Wo soll Robert Plant singen? Unter der Windschutzscheibe ? Bitte keine Test von angeblichem Autohifi
Im Auto höre ich ausschließlich Deutschlandfunk. Musik im Auto funktioniert für mich nicht. Ich muss mich mit der Musik über 70dB Grundlärm setzen (Thema Geräuschspannungsabstand von vielleicht 20dB). Das macht für mich keinen Sinn - jedenfalls genießen kann ich es nicht. Die Musik, die im Auto gerade so funktioniert (BumBum) ist nicht so meins.


Zuhause höre ich bewusst ausgewählte Musik, unterwegs im Auto nur „Hintergrundgedudel“ zu den Verkehrsnachrichten.


Ähnliche Musik: allerdings im Auto häufiger Jazz, Frauenstimmen, Einzelinstrumente. Im Haus eher Orchesterwerke.


Ich höre unterwegs beim Fahren radio, Hörbücher und Podcasts. Mobil beim Sport höre ich entsprechend der Sportart passende Musik.
Möchte ich jedoch gezielt mobil Musik genießen, z.B. auf Reisen , dann nutze ich meinen High End DAP, den ich auch zuhause als Quelle verwende, mit einer 1TB Karte und Streamingdienst, genau so wie zuhause, mit einem High End Kopfhörer. Oder ich höre Radio aus der Region


Eigentlich eine seltsame Frage für ein Magazin, das sich im Bereich der Audio-Technik hoher bis höchster Qualität verschrieben hat. Musik im Auto zu hören hat mit HiFi nichts zu tun. Die Motor- und Fahrgeräusche erlauben den adäquaten Genuss von Klassischer Musik oder Jazz mit hohem Dynamikumfang nicht. Ok, es gibt Pop-Ramsch, komprimiert auf 2 dB Dynamik, Musik, die mich sowieso nicht interessiert. Ich höre Verkehrsdurchsagen im Auto & gelegentlich auf einen anschließbaren Datenspeicher kopierte Podcasts, Wortbeiträge.
Schönen Gruß an die im Automobil Musik hörenden Teure-Kabel-und-Stromreinigungs-Freaks.


Auch im Auto höre ich meine Wunschmusik ohne Werbung per Spotify oder Amazon Music.


So lernt man neue Musikstücke kennen. Auf der Applewatch drücke ich dann das Button von dem Musikerkennungsprogramm SoundHound und höre mir dann zu Hause ( oft) das ganze Album dazu an. So habe ich mir schon das ein oder andere Album zugelegt, welches ich vorher nicht kannte.


Ich höre im Auto überhaupt keine Musik, allenfalls hör Nachrichten. Ich kann Musik nicht genießen wenn ich mich auf den Verkehr konzentrieren muß.


Im Autoradio gibt es einen regionalen Informationssender.


Nehme gerne je nach Stimmung unterschiedliche CD´s ins Auto mit


Zuhause audiophile Musik, überwiegend Jazz, unterwegs, wenn möglich, Rockantenne oder Verkehrsfunksender.


Ich höre im Auto fast ausschließlich Nachrichten!


Im Auto oder Fitnessstudio kann ich nicht die gleiche Aufmerksamkeit der Musik aufbringen. Deswegen dort "Hintergrundberieselung" und zu Hause mit Vinyl konzentriert hingesetzt.


Zuhause höre ich mir oft neues an, welches ich noch nicht kenne. Ich entdecke also. Im Auto höre ich eher bekanntes, bewährtes, da es beim Autofahren nicht ganz leicht ist die Musik zu wechseln wenn sie mir nicht gefällt.


Genussreiches Hören findet bei mir überwiegend zu Hause oder im Konzert statt. Unterwegs muss ich mich auf so Vieles konzentrieren, dass ich, wenn überhaupt, einen Nachrichtensender einschalte.


Unterwegs FM und zu hause Internet Radio


Zuhause gezielt gewählte Musik aus Klassik und Jazz, im Auto Radio-Klassiksender


Im Auto ggf. Radio - Allerdings meistens "stumm geschaltet" und in erster Linie für Verkehrsfunk.


unterwegs höre ich vor allem Radio. Zu Hause gezielt was mir gefällt


...wenn man zuhause eine gute Anlage stehen hat, ist alles, was man unterwegs im Auto hören kann, einfach schlecht vom Klang her. Außerdem höre ich Musik bewußt, ich genieße sie - sie ist für mich keine Hintergrunduntermalung...


Im Auto höre ich vorwiegend Informationssender (DLF, WDR5).


Im Auto höre ich Radio und somit lasse ich mich einfach berieseln.
Als Anlage dient eine 08 15 Serienausstattung von MB, alles andere macht ja keinen Sinn.
Der Grund ist hochwertige Musik im Auto hören bringt für mich nichts, da fast kein Stereo möglich ist. Ich weiß gar nicht wie das außer mit Kopfhörern zu bewerkstelligen wäre, es fehlt ja vollständig das wichtigste die Symmetrie. Als erstes müßte man in der Mitte sitzen, auf dem Schaltknüppel. Die Dämpfung wäre im Bass wahrscheinlich gar nicht so schlecht und man hätte auch einen Druckkammer Effekt, aber im Hochton im Verhältnis viel zu viele harte Fensterflächen. Das kann nichts gescheites werden außer laut mit viel Bums, Bums, Wummern, Wummern.


Mir reicht die Abwechslung eines guten Radiosenders. Es stört nur die regelmäßige Werbung.


Zuhause höre ich oft Jazz oder Blues im Auto lieber POP Musik.


Musik lenkt vom Verkehrsgeschen ab!


Im Auto höre ich lieber Info-Sender


Im Auto DAB-Radio.


Habe "to go" angekreuzt, weil da die Antwort kurz und bündig ist > KEINEMUSIK. Die Wahrnehmung von all dem, was um mich herum sich bietet, ist mir wichtig > Landschaft, Leute, Naturgeräusche (Vögel, Blätterrauschen, Schiffe auf em Rhein und und), natürlich ganz wichtig der Auto-/Motorrad-/Fahrrad-/Personenverkehr - möchte ja unverletzt bleiben. Im Auto dudelt idR SWR1, mehr nicht, obwohl es möglich wäre. Zu Hause geht dann nach der Zeit der aushäusigen (Beinahe-) Entspannung die musikalische Post ab. So ein bißchen Ruhe u/o Entspannung braucht doch der Mensch - wie ich - von der heimischen Anlagenkulisse - ODER? Mein Musik-Tipp heute > Jan Gabarek - DIS


…sondern vor allem Info-Sender im Radio


... im Auto eher Eingängiges, Rock und Pop (eher "Klassiker" nichts aus den aktuellen Charts), Blues, aus dem Jazz eher Fusion und Latin, gerne auch mal rockiges wie AC/DC, Guns 'n Roses, Deep Purple.... Radio eher nur zur Info und wenn mir gerade danach ist. Kari Bremnes , Miles Davis, Oscar Peterson und Klassik bleiben dann zu Hause.


Im Auto lasse ich mich gerne etwas überraschen und höre dort nur Radio.
Zuhause kann man doch genau wählen was einem gefällt und bei entsprechend guter Anlage macht es doch um so mehr Spass.
Sehr gerne Jazz und Blues, aber eigentlich nie normale, radiotaugliche Musik.


Zum wirklichen Musik hören gehört ein ruhiges Musikzimmer und eine entsprechende Anlage, das fehlt alles im Auto.


Ich möchte, wenn ich unterwegs bin keine schlechtere Musik wie zu Hause hören. Auf viele meiner CD s hat mich Franz Schöler gebracht mit seinen Kritiken in STEREO


Auf Kurzstrecken gerne Infomainment via DAB oder FM, auf Langstrecke gerne Alben aus allen Genres, niemals irgendwelche Playlists.


Bewusste Musikhören nur möglich zu Hause,nicht im Auto,deshalb zu Hause andere Musik,unterwegs Nachrichten und Musik zur Berieselung.


Im Auto gern Radiosender mit abwechslungsreicher Musik und aktuellen Informationen, zu Fuß unterwegs ist mir wichtiger die Umweltgeräusche wahrzunehmen als mich von Musik ablenken zu lassen.


Im Auto habe ich auf USB-Sticks meine Musik im mp3-Format dabei, die eigentlich immer läuft. Radio ist die große Ausnahme, weil ich die angebotenen Programme nicht mehr aushalte.
Am PC zu Hause höre ich andere Musik als auf der Heimanlage. Da läuft über die JBL-Control-Media Internetradio von CroozeFM, AlzicRadioFunk, Bossa Nova Brasil, JazzRadioBlack oder so, eben meinem Geschmack entsprechend. Dadurch bin ich schon auf viele neue Musik gestoßen.


Wenn man über 200 km/h fährt dann hat man kein Bock auf Mozart oder Vivaldi, dann sollte es schon wass passendes zum Rhythmus geben...


Außer Haus niemals mit Kopfhörer


Im Auto überwiegend Radio. Mit der Anlage zu Hause streaming mit Tidal


Im Auto, wenn ich alleine oder mit meiner Frau unterwegs bin, läuft fast immer das Radio - wie tagsüber Zuhause. Fährt mein Sohn mit, kann es auch schonmal seine Musik sein. Bin ich mit Rad oder zu Fuß unterwegs (Freizeit) höre ich keine Musik. Dann genieße ich die Natur.


Ich höre im Auto nur Radio. CDs die in meinen High End Player kommen können nicht gleichzeitig im CD - Player des PKW abgespielt werden. Geht gar nicht. Wenn hören dann richtig. Zu Hause auf dem Platz mit der optimalen Klangausbeute.


Es gibt für mich Musik die ich ausschließlich über meine Anlage höre, ich würde nie auf die Idee kommen diese auch unterwegs zu hören.


Meist höre ich Radio.


Ich höre HR Info. Keine Lust auf CDs wechseln, Radioprogramm ist unerträglicher Einheitsbrei und kein Familienabo bei Tidal... Zuhause hört meine Tochter Hörspiele...


Im Auto läuft Radio…. Zuhause höre ich Musik.


höre viel schallplatten zuhause.leider passen die nicht ins CD laufwerk im auto. habe mir darum viele LPs als CD besorgt.höre also die gleiche musik wie zuhause da im radio nur schrott gespielt wird.früher(ich bin leider schon ein bisschen älter)war das anders.da hat man noch vom radio aufnehmen können.als ich noch zur arbeit gefahren bin hat es fast immer gereicht für eine LP länge(auf CD).das habe ich immer genossen.wenn mal radio dann nachts DLF wenn rockmusik angesagt war. kann man immer anhören.das kam dann immer fast unkomprimiert.sonst kann manns vergessen,weil die gruppen die ich gerne höre eh nicht gespielt werden.zb.CAN-amon düll flower kinks-caravan-titanic -camel-eloy-kraan usw.


..... und zwar jazz.


Zuhause genieße ich bewusst meine Musik, da ich dort auch die kleine Details wahrnehmen kann und mich hierauf konzentrieren kann. Im Auto geht dies, trotz guter Anlage, doch eingeschränkter, da die Konzentration ja beim Verkehr bleiben muss. Hier lasse ich auch öfter mal einfach so einen Radiosender plätschern….


Im Auto höre ich zu 99% Radio, der laufenden Informationen wegen. Auch wenn es tolle Anlagen für PKW´s gibt, ist das m. E. nicht highendig. Zuhause wähle ich hauptsächlich zwischen Streaming ARIES G1, oder Schallplatte (Laufwerk Transrotor mit ConceptMC von Clearaudio). CD höre ich kaum noch. Je nach Lust und Laune wird die ausgewählte Musik über die Boxen von Backes & Müller oder Kopfhöhrer FOCAL mit Burson Audio wieder gegeben.
Neuerdings höre ich (im Sommer auf der Terrasse) auch gerne über DAP, FIIO M11 Pro in Verbindung mit den in-ears von Empire Bravado. Eine tolle Alternative!


Mein Fundus "Pop, Rock und Jazz" ist Zuhause und im Auto derselbe, da die Grundlagen-CDs einmal auf dem Streamer in FLAC und das zweite Mal auf USB-Sticks in MP3-320 abgespeichert sind.
Zuhause höre ich meistens Klassik vom Streamer, denn dafür ist mir die Akustik im Auto zu schlecht.


Mittlerweile habe ich gerne Ruhe, sowohl zu Hause als auch unterwegs. Wenn ich dann doch mal Musik im Auto höre, dann ist es meist Rock in höherer Lautstärke, als es zu Hause der Fall wäre. Leider sind Jazz & Klassik unterwegs kaum zu gebrauchen, da die größere Dynamik leise Stellen untergehen lässt.
Außerdem hat die Musikauswahl für unterwegs manchmal eine andere Funktion als zu Hause. Wenn z. B. das Reiseziel ein sportlicher Wettkampf, ein Seminar, ein Urlaubsort o. ä. ist, kann die mentale Funktion der Musik von Bedeutung sein.


Wenn ich unterwegs bin (im Auto) läuft das Radio.
Immer die eigene Musik hören wird langweilig, öfter was neues und ganz wichtig sind die Wortbeiträge.
Bei Spaziergang und Radeln genieße ich die Ruhe und mal nicht immer von Musik, Geduddel (im Kaufhaus) genötigt zu werden.


Meine Musikvorlieben habe sich in den 60er und 70er Jahren herausgebildet, diese Musik höre ich auch heute noch im Auto (SD Karte, Passat). Da ich im Aussendienst bin, höre ich natürlich auch die lokalen Radiosender für Nachrichten und Verkehr.


hab im Auto nur einen USB-Stick, der läuft seit Jahren :D


Zu Hause Schallplatten - im Auto Radio


Im Auto ist das Radio an um auf dem laufenden zu bleiben und Informationen zu bekommen, Musik dudelt so nebenher vor sich hin. Bei guter Musik drehe ich lauter, wenn diese unsägliche Mucke irgendwelcher DJ‘s kommt ( z. B. Kygo der jeden Klassiker verunstalten kann ) mache ich sofort aus oder schalte um. Ansonsten höre ich wenn ich spazieren gehe oder Sport betreibe keine Musik.


Im Auto höre ich Mainstream.


Kommt drauf an, unterwegs ist nicht unterwegs. So kann es beim Gang für Erledigungen die Entdeckung von Neuem sein (über Qobuz), im Auto eher Musik, die ich gut kenne und die nicht zu anstrengend ist (kein Easy Listening)! Wie sagte schon Keith Jarrett während eines Konzert, als er nicht mehr wusste, wie es weitergehen soll bei seinen Improvisationen: A blues always helps. (Munich 1996)


Zuhause höre ich meistens komplette Alben, unterwegs mehr Charts der letzten 50 Jahre


Als Rentner spielt das Autofahren bei mir eine nicht mehr so große Rolle wie im vorherigem Berufsleben. Aber wenn ich Auto fahre, höre ich Musik per Radio mit Rock und Pop. Wenn ich anderweitig unterwegs bin, bevorzuge ich die Umweltgeräusche.


Meine Lieblings-CDs (Klassik und Jazz) habe ich am PC mit EAC in das FLAC-Format konvertiert und auf einen USB-Štick gespeichert. Davor musste dieser mit einem Spezialprogramm erzwungen auf FAT32 formatiert werden, da Windows nur NTFS zuließ. Zeitraubend das Ganze, aber es hat sich dennoch gelohnt.


Meine Strategie: unterwegs teste ich Eure Albenempfehlungen über spotify (wo ich sie mir vorher in die bibliothek genommen habe) und selektiere, was ich mir dann später ggfls. in hochauflösend kaufe...


Im Auto oder Unterwegs zu Fuß höre ich ein Musik-Mix aus allen auf meinem Smartphone gespeicherten Musiktiteln, die ich auch als CDs/LPs besitze. Dann ist das die gleiche Musik wie Zuhause? Zuhause kommt noch die Musik aus Amazon Unlimited oder Radio Swiss Jazz als Stream dazu.


Moin, meine täglichen Fahrten im Auto dauern ca. 50 Minuten. Dabei höre ich nur den "Dudelfunk". Gerne würde ich meine Favoriten über Qobuz im Auto hören, aber ich denke, dass das mein Datenvolumen sehr schnell reduzieren wird. Liebe STEREO-Redakteure, wie wäre es mit einem Artikel über das Thema "Streamingdienste im Auto hören" (gerne zusammen mit einer Auto-Zeitschrift)? Wenn ich mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit der Bahn unterwegs bin, höre ich sehr selten Musik. Und wenn ich meine Spaziergänge im Wald mache, höre ich lieber der Natur zu.


In München haben wir einen Studentensender namens M94,5, bei denen Medienschaffende und Techniker den Radiobetrieb proben können.
Weil dieser Sender durch diverse Träger gesponsert wird, dürfen sie keine aktuellen Charts spielen. Deshalb weichen sie in den Independentbereich und zu den Halbamateuren aus. Da ist die Musik sehr unterschiedlich und auch sehr unbekannt. Und ab und an entdeckt man Neues, das manchmal bekannt wird (dann hört man es auf diesem Sender nicht mehr, z.B. The Picturebooks , die Sportfreunde als nur Stiller hießen oder "The King of Bongo") und ab und altes (z.B. The Run, 1991 "Holding back the tears")
Aber ich höre im Auto Musik, die ich zuhause habe.


Zu Hause höre ich mehr unterschiedlich Genres, auch Jazz und Blues, unterwegs hauptsächlich Rock, Indie und Metal. Jazz und Audiophiles taugt im Auto oder beim Radfahren nicht, das höre ich konzentriert zu Hause.


Radio


Wenn ich im Auto Musik höre dann meistens Pop und Rockmusik aus meiner Jugend. Auf meiner Anlage zu Hause höre ich eher ruhigere Musik von CDs zum Entspannen.


Hier muss ich differenzieren: Im Auto höre ich viel Radio, Dokumentationen und Nachrichten. Musik genieße ich eher im ICE Hotelzimmer über meinen DAP und hochwertige Kopfhörer - dann aber die gleiche, wie über die heimische Anlage!


Ich habe kein Auto und höre unterwegs - auch zu Fuß - keine Musik.


Wenn die Playliste des Rundfunksenders wieder zu klein ist, wird schon mal auf Klassik umgeschaltet.


Zuhause habe ich die Auswahl und die Qualität, unterwegs gibt's soviel 'Fremdlärm', dass jeder Genuss verloren geht.


Im Auto höre ich über das iphone mit Applemusic und TIDAL wie zuhause das volle Programm. In meinem Oldtimer (MG) gibt es einen CD-Wechsler und immer wieder gerne Musikkassetten aus der guten alten Zeit (Dylan, Stones, Lennon, The Doors. The Kinks, The Who , The Yardbirds und vieles mehr.)


Im Auto geht es mir im Wesentlichen um Information (Aktuelles, Verkehrsinfo ...) - "Gedudel" stelle ich ab oder auf leise


Im Auto höre ich andere Musik als zu Hause, konzentriere mich aber nicht darauf, obwohl die Bose-LS gut klingen. Habe noch keinen Radiosender gefunden, der mir durchweg gefällt. Immer wieder dieselben Songs der 70er oder 80er Jahre kann ich nicht mehr hören. Da machen es sich einige Musikredakteure leicht. Noch schlimmer sind ausufernde Textbeiträge oder künstliche Heiterkeit von Moderatoren. Da schalte ich ganz schnell um. Das gute an englischen Texten ist, man versteht sie nur teilweise oder garnicht. Also stört es auch nicht, wenn sie sinnfrei, vulgär oder zu geistreich sind, deswegen auch keine deutschen Songs wie 99 Luftballons, den ich seit Jahrzehnten sofort wegdrücke. Eine LP höre ich durch zu Hause durch, einen Radiosender im Auto schalte ich weg. Habe ein 10 Jahre altes Auto, noch ziemlich analog, nicht so viel Elektronik. Radio mit Stationstasten und 6-fach-CD-Wechsler, den ich gerne auf Reisen benutzte, wenn ich fremdsprachige Sender nicht gut finde. Früher lernte ich neue Musik übers UKW-Radio kennen, jetzt eher übers Internet. Schön, einen heimischen Sender als Handy-App über einen Bluetooth-LS auch im Urlaub zu hören. Bestenfalls macht Radiohören im Auto Appetit, gegessen wird aber zu Hause. Das soll ja nicht nur beim Essen so sein ...


Wenn ich allein unterwegs bin


Im Auto geht es lauter und ich kann je nach Textkenntnis mitsingen!


Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden


 

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren