Marken

Audioquest

Audioquest Beetle

Getestet in Heft 12/2017
Wandler mit USB- und Toslink-Anschluss und der Möglichkeit, Daten asynchron per Bluetooth zu übertragen. Ausgangsseitig kleine Klinke. Der Beetle kann Bluetooth-Signale nur empfangen, nicht senden – man braucht also eine Bluetooth-Quelle wie beispielsweise Handy oder Rechner, wenn man drahtlos Musik übertragen will. MQA-tauglich, Firmware updatefähig. Die Messergebnisse sind sehr gut bis ausgezeichnet, lediglich die Übersteuerungsfestigkeit im Toslink-Modus kann im Extremfall zu Übersteuerungen führen.

Audioquest Nightowl

Getestet in Heft 3/2017
Der neue Nightowl liefert eine absolut überzeugende Vorstellung ab – einen geschlossenen Kopfhörer mit einer derart offenen und präzisen Wiedergabe haben wir noch nicht allzu oft gehört. Hinzu kommt ein toller Tragekomfort. Für Mobilgeräte ebenso geeignet wie für stationären Betrieb.

Audioquest Dragonfly Black

Getestet in Heft 9/2016
Audioquest schickt die cleveren USB-DACs im Stick-Format in die zweite Generation: Dank reduziertem Stromverbrauch spielen die „DragonFlys“ jetzt auch an Smartphones. Der schwarze DragonFly ist die Basisversion, der rote hat einen besseren Wandler an Bord und liefert mehr Spannung für höherohmige Kopfhörer. Insgesamt klingt er ausgefeilter und dynamischer als der „Black“. Beide spielen aber sehr druckvoll mit kräftigem Bass. Und im Vergleich zum Analogausgang etwa des iPhones sind beide ein deutlicher Gewinn.

Audioquest Nighthawk

Getestet in Heft 8/2015
Halboffen, 350 Gramm schwer: der überaus gelungene Einstieg von Audioquest in die Welt der Kopfhörer; austauschbares 2,5-m-Kabel, Adapter auf 6,3-mm-Klinke; Links/Rechts-Kennzeichnung am Hörer eingeprägt

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren