Grafik 1

STEREO Umfrage

Haben Sie Ihre Anlage von Ihrem Händler aufbauen lassen oder das in Eigenregie übernommen?

Eine Stereo-Anlage von oben bis unten durchzuplanen, alle Komponenten und deren Interaktionen im Blick zu behalten und am Ende alles am angedachten Platz aufzubauen, kann eine ziemlich zeit- und nervenraubende Angelegenheit sein.

KANN wohlgemerkt, denn was des einen Gräuel ist mag dem nächsten Musikliebhaber jede Menge Freude bereiten. Nutzen Sie bei der Neuanschaffung den Service, den viele HiFi-Händler anbieten, die Geräte auch zuhause aufzubauen, oder machen Sie das doch lieber selber? Erzählen Sie es uns gerne in der Umfrage der Woche.

Ihre Kommentare und Erläuterungen zu unserer Umfrage:


Als Entwickler mache ich natürlich alles selbst.


Habe noch nie etwas von einem Händler aufbauen lassen . Wird wohl auch zukünftig nie passieren , baue meine Anlagen seit 35Jahren selbst auf . Diese Freude lasse ich mir von niemanden nehmen !


Eigenregie - außer ich sollte mal ein High End Schallplattenspieler haben, da würde ich schon auf Händler-Unterstützung setzen.


In 35 Jahren HiFi-Erfahrung und nach diversen Umzügen ergibt sich die "Eigenregie" automatisch!


Ich vertraue bei einzelnen Geräten auf das Fachwissen: Bei mir war das eine Mixtur von Händler-Aufbauen und Eigenarbeit, weil die Anlage in mehreren Phasen kam und danach weiter verbessert wurde. Ganz wichtig war die Expertise des Händlers beim Aufbau und Einrichtung der Aktivlautsprecher (und deren Reparatur), beim Plattenspieler, sowie den Zusatzteilen für die Stromversorgung. Die Musikserver haben wir zum Teil zunächst beim Händler eingerichtet, bevor ich sie mit nach Hause nahm. Weitere "Optimierung" war nötig, weil ich mir eine neue Generation hochwertigerer Kabel besorgte, sowie verschiedene Geräte austauschte (z.B. ein neuer hochwertiger Netzwerk-Switch von Melco) und gelegentlich Updates für die liebe Software durchgeführt werden müssen.


Grafik 3
2 Bilder
Grafik 2

 


Bluesound Streamer mit USB-Anschluss, Aktivboxen, mehr brauche ich nicht


Die Anlage selbst aufbauen ist für mich ein muss. Nur so lerne ich die Anlage und die Zusammenhänge genau kennen und kann so auch Änderungen nach belieben vornehmen. Nur so verstehe ich das Hobby HIFI. Fachleute sind interessant wenn es um Raumoptimierung geht, das wiederum ist nur für Leute interessant, die ein
eigenes Musikzimmer haben.


Bin überzeugt, dass ich mehr Wissen habe als Händler. Händler kennen doch nur ihre eigenen Marken.


Bitte lasst euch interessantere Fragen einfallen!


Das Auspacken und Aufbauen großer Lautsprecher oder schwerer Verstärker und vor allem die Feineinstellung des Plattenspielers erfordern oftmals Hilfe. Bei Onlinelieferungen oder Käufe im Elektromarkt kann man solche nicht erwarten, beim Händler schon. Schön, wenn das keine besonderen Mehrkosten verursacht. Oft allerdings kommt nur ein junger, kräftiger Mitarbeiter zum Aufstellen, fertig.
Was, aber wenn es - auch nach über 100 Stunden Einspielzeit - nicht passt ? Beim Händler oder auf der Messe klingt es anders als zu Hause. Oft sind es nicht die Geräte, sondern das Zubehör (Stromversorgung) und die Raumakustik, die einem einen Strich durch die Rechnung machen, von Brummen wegen Problemen mit der Erdung ganz zu schweigen.
Wenige Händler helfen einem bei einem Hausbesuch weiter, manchmal mit hässlichen Akustikelementen, besser mit Analyse des Raums durch Vermessung. Eigentlich wäre das erste Schritt, bei Planung von Küche und Bad wird ja auch der Raum betrachtet und da kommt es noch nicht mal auf den Klang an.


Erst beim selber Aufbau musst du dich mit dem Produkt intensiv auseinandersetzen und du versteht besser die Zusammenhänge der Komponenten untereinander.


Dem Ingenieur ist nichts zu schwör - und wie es mit vielen Dingen ist, wenn man sich damit selber beschäftigt hat man eh gleich mehr Wissen als 99% der Quereinsteiger in solchen "Fachgeschäften". ;-)


Das wurde alles schön nach und nach selbst zusammengestellt. Das ist doch überhaupt der Spaß an der Technik....


Bisher habe ich immer ohne fremde Hilfe alles aufgebaut. Muss aber zugeben, ob nicht ein Impuls von "außen" hilfreich wäre. Nach einem Umzug hat sich der Klang wegen der miesen Raumakustik verschlechtert.


Der Händler hat angeliefert, da die Boxen über 100 Kg und die Endstufe über 70 Kg an Gewicht aufweisen. Allein für die optimale Boxenaufstellung
ging da ca. 1/2 Jahr ins Land. Die Zeit hat kein Händler.


Alles in Eigenregie. Seit meiner Jugend ist für mich das Auspacken, das Erkunden, das Installieren und das Hören der ersten Töne etwas erhebendes, das ich nicht teilen möchte. Schon garnicht mit einem Händler, der rein professionell in zügigen Handgriffen seinen Job erledigen will. Meine Musikanlage besteht aus - wenn auch sehr vielen - analogen Geräten und tatsächlich einem CD-Gerät. Da ist das Verkabeln (für mich) ein Kinderspiel. An die digitale Ebene aus Netzwerken und Streamern habe ich mich noch nicht herangewagt. Es fehlt mir aber auch das Interesse. Da werte ich lieber einen meinen Plattenspieler per Selbsteinbau inkl. Montage mit einem neuen Abtaster auf oder konfektioniere das Kabel selbst (Cinch). Ich akzeptiere aber (wie großzügig von mir!), dass es Zeitgenossen gibt, die eine opulente Wiedergabekette im deutlich sechsstelligen Bereich ihr eigen nennen, die noch keines der Preziosen angefasst haben, außer ein- und auszuschalten und gelegentlich die Eingangswahl zu bedienen. Die Grenze zwischen den Alleskönnern und den Hilflosen ist fließend, wie überall im Leben. Hört! Hört!


Solange es sich um eine klassische Stereo-Anlage handelt, übernehme ich den Aufbau - auch bei Bekannten und Freunden - gern selbst. Nach mehreren Umzügen und über 40 Jahren Erfahrung geht das immer noch flott "von der Hand".


Es ist sehr interessant und macht viel Spaß die eigene Anlage aufzubauen!


Meine Geräte wurden aufgrund von Tests ausgewählt und von mir aufgebaut und miteinander verbunden.


Wie zb. Verkabelung, Stromversorung


Als ehemaliger Radio-und Fernsehtechniker , mittlerweile in gehobenen Alters , war und ist es doch eine Selbstverständlichkeit, praktisch alle Komponenten meiner Hi-Fi-Analge selbst aufzubauen und meßtechnisch zu kontrollieren..


Den Spaß des Aufbauens, verkabeln und einrichten lasse ich mir nicht nehmen. Anders bei den Boxen, da darf der Händler ran, zwecks akkurater Ausrichtung und dem vorhandenen Gewicht.


Da ich weit ab von Händlern mit entsprechendem Angebot wohne habe ich bislang alles in Eigenregie gemacht. Ich kann mir aber vorstellen, dass ich bei einer Erweiterung mit Servern, Streamer oder D/A- Convertern gerne auf professionelle Unterstützung bauen würde, damit es am Ende auch funktioniert.


Ich habe nur in einem Fall den Händler gebraucht, nämlich beim Erwerb des TRINNOV Amethyst. Da ist ein aufwändiges Mess-Mikrofon erforderlich - hatte ich zunächst nicht. Ich habe mir dann doch eines besorgt, weil dem Händler ein 4.0-Setup nicht geglückt ist. Wie da vorzugehen ist, wird im TRINNOV-Manual völlig unzureichend beschrieben. Mir ist es aber in *Eigenregie* gelungen.
Ich nehme an dieser Umfrage nur deswegen teil, weil in der Rubrik "Neues aus der HiFi-Welt" ein Hörraum abgebildet ist - Nubert präsentiert neue Boxen-Serie „nuBoxx“ - in dem die teuerste Anlage beschissen klingt, egal ob vom Händler oder vom Kunden aufgestellt. Selbst mit einem TRINNOV ist in diesem Raum nicht viel zu verbessern: man sieht nur glatte und hochglatte Flächen, ein Paradies für Reflexionen und Flatter-Echos.

Ansonsten: wenn eine komplette Anlage angeschafft wird und der Händler die Geräte frei Haus liefert, dann darf er gerne den Aufbau übernehmen.


Selbst aufbauen und einrichten - das ist es doch was den Spass dieses Hobbys ausmacht. Einzig die schweren LS an den potentiellen Aufstellungsort bringen, das „darf“ das Händlerpersonal gerne machen.


Der Beizug eines Experten benötigte ich ausschließlich für das Einmessen des Plattenspielers - hierfür benötigten wir einen halben Tag mit Testen für die Auflagekraft im Milligrammbereich, bis die optimale Fokussierung und Räumlichkeit sich einrastete.


Ich betrachte das als Teil des Hobbies, fachlichen Rat bekomme ich beim Händler


It's part of the fun!


da die Anlage ja auch ständig wächst bzw. sich ändert, macht man das alles selbst. Außerdem muss da auch immer das Low-Board abgerückt werden, das geht nicht mit Händler


HiFi ist ein aktives Hobby, die Beschäftigung mit der Technik macht für mich einen Teil der Faszination aus! Deshalb auch die Beschäftigung mit Plattenspielern - hier kann man sich intensiv einbringen und viele Faktoren beeinflussen. Eine über Jahre gewachsene, eigenhändig aufgebaute Anlage wird geradezu zum Teil der Persönlichkiet.


Die Problematik liegt tief verwurzelt in den rein subjektiv-audiophilen Vorstellungen jedes einzelnen. So wie kein Priester einem die Frau fürs Leben finden kann, so kann kein Händler die perfekte Anlage erahnen, die man sich wünscht und die für einen passt. Daher muss man sich als Audiophiler selber auf die große Reise begeben um das Equipment zu finden, das zum eigenen Hörempfinden und Raum passt. Gute Händler können vorführen, beraten und empfehlen aber am Ende des Tages ist es persönliche harte Arbeit um zu testen und herauszufinden, welches Equipment den Sound erschafft, den man liebt. Aber es sollte immer Spass machen und man darf sich nicht entmutigen lassen. Musikwiedergabe ist ein schönes Hobby, eine Liebe und eine Leidenschaft - die ab und an auch Leiden schafft.


Grundsätzlich mache ich mit schweißtriefendem Vergnügen (bisher fast) ALLES selbst, der Gedanke, mich auf dem Sessel zurückzulehnen, die Person des Händlers machen zu lassen, bis und wie es relativ optimal klingt, ist schon sehr reizend. Könnte allerdings dann auch sein, daß der Kauf der Anlage bzw der Erweiterung (Bsp.: Lautsprecher plus Kabel) plötzlich einen preislichen Schub nach oben erfährt, wir wissen ja ALLE: Der Feind des Guten ist das Bessere. Allerdings sollte ein/e kluge/r (!) Händler*in sich grundsätzlich nach den finanziellen Möglichkeiten erkundigen - denn STEREO lehrt uns immer wieder, daß eine optimale Aufstellung/Ergänzung ungeahnte klangliche Vorzüge hervorzaubern kann. Meine Lautsprecher haben eine solche persönliche Zuwendung erfahren, die Prozedur hat allerdings nicht lange gedauert, es gefällt mir, wie die beiden Männer es hinterlassen haben, am Preis hat sich nichts geändert (auch nicht nach unten!). Ich vertrete die Auffassung, daß eine preislich hochwertige (wo das anfängt, lasse ich mal offen) Anlage grundsätzlich von einer qualizierten Person zumindest zu Hause aufgebaut und erklärt (!) werden sollte - dies, da alles zunehmend digitaler wird und die analoge Aufbauweise längst museumsreif (aber erheblich einfacher) ist. Dieser letzte Satz basiert auf einem Standardsatz eines sehr guten Freundes aus der IT, wenn es mal wieder nicht funktioniert: "Frage nicht, es ist eben digital!" Kurz - wer heute eine neue Anlage kauft, sollte nervenschonend eine Person in Anspruch nehen, die das täglich macht und entsprechende Erfahrung mitbringt. Sollte dies uU gesondert berechnet werden, es wird sich lohnen.
Mein heutiger Musiktipp (ich wünsche mir, daß auch andere Teinahmer an der Umfrage mitmachen. Wir lieben doch ALLE Musik, die Erweiterung des Horizots macht doch grenzenlos Spaß). Fabricio de André > "Creuza da ma" und "Le Nuvole".


Eine einfache Stereoanlage aufstellen ist js nun wirklich kein Hexenwerk. Sobald aber, wie bei mir, Surround und Netzwerk hinzu kommt sollte sich schon tiefer mit der Marterie befassen oder einen Händler seines Vertrauens mit hinzuziehen. Dann ist auch der womöglich höhere Preis des neuen Gerätes gerechtfertigt.


Ausser einer Anlagenoptimierung durch STEREO (Udo Pipper) im Jahr 2001 habe ich alles selber gemacht. Das schließt späteres Anlagentuning mit ein.


Der Vor-Ort Aufbauservice ist im ohnehin schon günstigen Preis meines Händler enthalten. Warum sollte ich darauf verzichten? Bei Kabeln experimentiere ich aber gerne selbst. Aber auch hier handelt es sich um kostenlose Leihgaben meines Händlers. Besser geht's nicht :-)


Würde ich ein Plattenspieler kaufen, müßte den ein Fachhandel aufbauen. Andere Komponenten sind kein Problem.


Das überlasse ich nicht Anderen. Ich baute früher auch Komponenten selbst. Aus optischen Gründen habe ich heute größtenteils gekaufte Produkte in der Kette. Meine haben schönere, aufwendigere Gehäuse als der Eigenbau. Heute wird nur noch optisch unsichtbar 'gepimpt'.


Plattenspieler vom Händler-den Rest selber.


Im Prinzip immer in Eigenregie. Einzige Ausnahme : Einmessen der großenteilaktiven Elektrostaten per Mikro / Tablett im Hörraum durch Händler.


Seit Jahren bin ich HIFI Frick und habe alle meiner Komponenten so zusammen gestellt das es passt und immer wieder glücklich bin


Es breitet mir grosse Freude die Hifibausteine auszuwählen und alles selber aufzubauen
Sogar meinen Phono Schrank habe ich selbst entworfen und gebaut


Eine ganz tolle Frage, was SERVICE von einzelnen Händler in Berlin angeht.
Meine Erfahrung beim Neukauf meiner HiFi- Anlage. Viele der Händler in Berlin, wollen eine Aufstellung der HiFi- Anlage im eigenen Wohnraum regelrecht vermeiden.
Nach Anfrage hieß es oft.: So etwas wird schon lange nicht mehr gemacht. Der Aufwand ist zu groß. Wo wohnen Sie ?. Ach wissen Sie, die heutigen HiFi- Anlagen sind so gefertigt, da kann man gar nichts falsch machen. Wer soll das in unseren Geschäft machen, das müsste ja dann nach Feierabend gemacht werden.
Toll, wenn man solche Faulen Sätze hört und das bei einem Kauf einer Anlage, die insgesamt 20.000,-- EURO gekostet hat.
Berlin ist absolut überheblich, was Service bei HiFi-Anlagen angeht. Mein Wohnort ist übrigens auch in Berlin.
Nach langen hin und her, habe ich mich mit dem Verkäufer so geeinigt, das die Anlage geliefert wird, nach Feierabend aufgestellt wird und für diese Extraleistung eine Extrazahlung geleistet wird, die nicht unerheblich war. Servicewüste in Sachen HiFi in Berlin, da musste koofen, da haste es schwör.!!!!!


Ich habe meine Komponenten immer allein aufgebaut und angeschlossen. Schon wegen der Entfernung. Meine Geräte kommen zum größten Teil aus Berlin, ca. 80 km von mir entfernt, aber auch aus Leipzig, Hamburg und Hannover. Beim Feintuning hat mir dann ein alter und audiophiler Freund geholfen. Da ist er einfach besser als ich !


Händler sind letztlich mehr und mehr nur "Verkäufer". Wie es "für meine Ohren" richtig klingt probiere und entscheide ICH ganz allein.


Einschl. Phasenausrüstung, Aufstellung ist doch Teil des Hobbies.


Mal wieder ein sinnvoller Gedanke eigenwillig erfragt.........
Die Zeiten ändern sich ..... früher ( mit 20 J. zu Beginn meiner Liedensachaft ) wurde natürlich Alles selbst gemacht (inkl Montage Fehler beim TA System u falscher LS Position ) , aber man lernte heftig durch diese Fehler !
Heute ( 64 J) kann man fast Alles selbst , aber sowie moderne Technik ( Streaming ) und auch das Alter ( wieder der verflixte TA Einbau ) zeigen deutliche Grenzen auf.
Fazit : Aufbau fast alleine , ein kompetenter Händler am Telefon oder zum Hörcheck zu Hause ist meiner Meinung nach das Optimum !!!


Meine Anlage habe ich über Jahre hinweg immer weiter upgegrated und bin jetzt klanglich und auch preislich an einem sehr hochwertigen Punkt angekommen, bei dem jede Klangsteigerung eine deutliche Kostenexplosion mit sich bringen würde. Als letztes habe ich meine Arcona 80 bei Gauder Upgrade lassen und sie dort persönlich abgeholt. Ein sehr tolles Event. Dr. Gauder hat mir meine Lautsprecher persönlich vorgeführt und dann noch seine Traumwandler aus der Darc Serie. Unglaublich toll.


…und günstiger!


Meine Geräteauswahl treffe ich nach ausführlichen Hörtests auf Messen, beim Händler und auf Empfehlung von Fachmagazinen. Das Auspacken und Anschließen der Komponenten übernehme ich unbedingt selbst. Es ermöglicht mir das Erschließen der Geräte und erspart mir die "schlauen" und allwissenden Vorträge, die sich die meisten Händler und Vertriebler leider nicht verkneifen können. Und für Voodoo empfängliche Kunden werden danach auf den Kauf von sauteurem und fragwürdigem Zubehör eingeschworen. Ich probiere alles unvoreingenommen allein aus und bilde mir ohne die beschwörenden Händlerworte ein objektives Urteil. Im Ergebnis habe ich für meine Stereoanlage ca. 150.0000 Euro unter das Volk gebracht und dabei jeden Euro sinnvoll im ein genussvolles, sinnliches und emotionales Klangerlebnis investiert.


Mit WLAN und Apps wirds langsam etwas kompliziert


nur Kabel konfektionieren lassen


Ich vertraue meine Ohren mehr als die Gewinnspanne meines Händlers


Das mit dem Vorführen und Aufbauen hat preisliche Grenzen bei den Händlern die relativ hoch liegen, und ich meine explizit die Händler, die auch in der Stereo immer mal zurecht promotet werden. Beim Letzten mal klang im Studio alles gut aber nicht zuhause wg. Raum. Das mehrmalige umbauen der LS wurde abglehnt wg des Preises, trotz in Summe 5-stelligem Betrag. Ich kann es selber und habe dann auch ein super Ergebnis erzielt, da der Händler sehr gute Alternaiven anbieten konnte.


Toll wenn man seine Anlage selber aufbauen kann und die Komponenten in seiner Kette testen darf. Das macht grosse Freude benötigt aber etwas Zeit!


Plattenspieler vom Händler aufgebaut und mit Tonarmjustage ist mir wichtig! Raumakustik mit Thomas Fast ist ein Muss. Den Rest mache ich selber!


Bin seit 40 Jahren im Thema und habe ursprünglich in einem HiFi Geschäft die Werkstatt geführt :-)


Alles selber aufgebaut bis auf die Einmessung und Einstellung der elektr. RaumAkustik-Optimierung - Mitterlweile könnte ich das aber auch selbst ;-))


Händler sind oft festgelegt. Ich bin selbst Musiker und kann den Klang besser beurteilen


BIS AUF DENN TERRA SUB ZU DEN VIRGO'S . 4 . ETAGE.


Selber auspacken und afstellen ist teil der hobby, genau wie mann eine hubsche High End Escort ihre kleider auszieht als erste etappe zum geniessen.


Es gibt doch nichts schöneres als ein neues Gerät, für das man sich nach langem Suchen entschieden hat zu Hause in Ruhe auszupacken, langsam, ganz langsam! Und dann die ersten Klänge mit einem Glas Rotwein genießen. Danach die Unterlagen durchstöbern, alle Einstellungen ausprobrieren. Einsame Beschäftigung mit dem neuen Teil. Genuß pur!


Außer die vom Saumarkt werden großkalibrige Lautsprecher denke ich fast ausschließlich vom Händler aufgestellt, dazu werden sie von den Vertriebenen her verpflichtet. Aber bei den Lautsprecher können die Händler bei der Aufstellung nur die gröbsten Fehler vermeiden, mehr ist in der Zeit die sie zur Verfügung haben einfach nicht drin. Ich habe das schon ein paar mal geschrieben, die Aufstellung der Lautsprecher und die Wahl des Hörplatzes ist das a und o. Das richtig hin zubekommen erfordert viel Geduld und Ausdauer, da kann man sich ewig spielen damit. Aber zum Gegensatz zu den Ganzen anderen HiFi Equipment allen voran Kabel, haben hier geringfügige Veränderungen wirklich hörbaren und auch meßbaren Einfluss auf den Klang. Bei der Aufstellung und Hörplatz, hier steckt das wahre Tuning. Alles andere ist totaler Krampf, außer für den Händler.


Eine Anlage zusammenzustellen ist die reine Freude. Sie mit allen Kleinteilen dann auch für den Betrieb einzurichten, zunächst mal eine Herausforderung. Aber früher waren das nur relativ wenige Teile, wenn auch schon mit viel Kabel. Demnächst will ich mir aber auf meine alten Tage eine passive Surround-Anlage zusammenbauen. Das wird komplexer - da denke ich schon daran, mit Profihilfe zu holen, wenn sie nicht zu teuer wird.


Ich habe großes Wissen was Hifi angeht und es versteht sich von
selbst das ich da keine Hilfe in Anspruch nehme.
Es macht Spaß und gehört dazu besonders gern bau ich
Plattenspieler auf und probier das eine oder andere Zubehör
aus.


habe meistens nur gebrauchtgeräte über einen händler besorgt.
habe sie dann teilweise von ihm modofizieren lassen.zb.meridian
cd player+wandler serie 2oo.oder verstärker acurus a 250+roksan
caspain vorstufe(neu).sind schon uralt aber klingen so schön analog.
werde vermutlich auch in zukunft gebrauchtgeräte kaufen.man
bekommt sehr hochwertige geräte zum günstigen preis.


Mein Equipment ist nicht sehr umfangreich. CD/Vollverstärker/Boxen,
mehr nicht. Dafür braucht es keinen Hausbesuch. Vorausgesetzt, man kennt sich bei der Aufstellung von Lautsprechern und dem Ausphasen der Elektronik ein wenig aus.
Aber das sind bei Audiophilen die Basics, das haben wohl die Meisten auf dem Schirm.
Sollte es mal Knete hageln, sähe mein Kette anders (erheblich umfangreicher) aus.
Vinyl & Streaming mit gehobenem Anspruch.
Da würde ich mich tatsächlich über eine Installation meines Händlers freuen.
Zum Einen bin ich nicht sonderlich IT begabt, zum Anderen gucke ich mir auch gerne was ab, bspw beim Aufbau und dem korrekten Ausrichten von Plattenspielern.
Bisher waren Hausbesuche bei mir unnötig. Aber das muss nicht so bleiben.


Auch wenn nicht gleich alles passt, ist der eigene Aufbau und das Ausprobieren alternativer Komponenten und Zubehör doch ein Großteil des Hobbys.


Es klingt immer so, als hätten alle einzig den einen Händler. Habe ich aber nicht, weil kein Händler alle Geräte meiner Anlage führt. Ich kombiniere und baue meine Anlage selbst auf und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Bei mir brummmmt nichts. Ratschläge von den Provis gibt es ja genügend zu lesen.


Das ist doch das schönste an unserem Hobby...


Als Techniker komme ich gar nicht auf die Idee, einen Dritten in solch sensible Themen, wie die Audio-Anlage eins ist, miteinzubeziehen. Dennoch frage ich auch mal einen Händler oder Hersteller zu Dingen, bei denen er zwangsläufig mehr Erfahrung besitzt. Die letzte Entscheidung behalte ich mir aber nach Plausi-Check vor.


Alles selbst bis auf die Justage von Tonarm und Tonabnehmer - da hab ich mich bisher nicht ran getraut.


Es ist der Aufbau altersbedingt ,fünfzig Jahre ging es ohne Hilfe ,beim letzten Wechsel der Anlage habe ich den Kundenservice des Händlers genutzt.


Bei Gebrauchtgeräten ist es mit dem Händlereinsatz schwierig.


Ein Freund, der weiter weg wohnt, hat vor einiger Zeit Boxen, Verstärker und Sacd-Player bei einem Fachhändler nach Beratung und Probehören gekauft. Sie wurden geliefert und vom Händler aufgebaut. Als ich später zu Besuch da war, musste ich meinem Freund leider sagen, so wie das ganze klingen sollte, klingt es jetzt Sch....
Der Grund war : Die Boxen standen auf den Gummischutzkappen der Spikeaufnahme, die guten Lautsprecherkabel wurden abisoliert ohne Stecker angeklemmt und die Kabellänge Betrug 2m und 6m. Bei einem Anschaffungspreisvon 9000€ eine absolute Frechheit. Darum lieber in Eigenregie.


Das ist doch so ähnlich wie bei einer Modelleisenbahn (bekanntlich ja auch ein Spielzeug vieler Männer). Da kommt doch auch keiner auf die Idee, sich die aufbauen zu lassen. Wer nicht gerade farbenblind ist, lesen kann und ein Mindestmaß an Verständnis und Interesse an Technik hat, bekommt das auch allein hin.


Moin, bisher habe ich (62 Jahre) alle Komponenten selber aufgebaut und angeschlossen. Manchmal hat mir mein Neffe geholfen (z. B. bei dem Anbau eines neuen Tonabnehmers oder bei dem Aufbau der Lautsprecher und deren Ständer samt Befüllung mit Sand). Falls ich wirklich mal nicht weiter weiß, frage ich natürlich meinen Händler.


Im allgemeinen erledige ich alles selber, beim Plattenspieler vertraue ich allerdings den Erfahrungen meines Händlers.


Mit einem tollen Konfigurator wie von Linn, braucht es für IT-affine keine fremde Hilfe. Für die richtige Positinierung der Boxen reicht dann ein(e) Freund:in.


Selber machen macht Spaß, bringt Verständnis für die Materie und man fühlt sich bereit für die Selbsthilfe, wenn doch mal irgendwann etwas nicht so funktioniert, wie es soll. Ausphasen, ob klassisch mit Multimeter oder mit dem "Phasendetektor", Kabel konfektionieren oder auch ein Netzwerk einrichten bzw. ein neues Gerät einbinden - alles keine Zauberei. Und wer gute Hifi-Freunde hat, findet unter denen bestimmt auch eine(n), der/die weiterhelfen kann, wenn's irgendwo klemmt oder nicht klingt.


Alles in Eigenregie, das gehört für mich dazu. Ich habe alle Geräte selbst beim Händler abgeholt, aufgebaut und in Betrieb genommen. So wird es bleiben.


Eigenregie, aber bei großem (komplexen) Arbeitsaufwand nehme ich auch gerne das Angebot des Händlerws an.


Wenn ich nicht mehr im Stande bin mir meine Anlage selber einzurichten, dann gehöre ich wohl auf den Friedhof.
Wer absolut kein Interesse an der Technik hat, der soll Handymusik geniessen.


Selbst aufbauen gehört auf jeden Fall dazu, das macht doch richtig Spaß. Ich musste meinen Händler zwar schwer überzeugen, den Plattenspieler selbst zusammen zu bauen (der kam in Einzelteilen), aber das lass ich mir nicht nehmen.


Das ist wie bei einer Geburt dabei sein. Da möchte ich doch auch keinen Stellvertreter hinschicken müssen.
Ist es nicht wunderbar, wenn man nach geraumer Zeit der neuen Anlage die ersten Töne entlockt?


Alles selbst gemacht...vor allem Tuningmaßnahmen, da ist es schon von Vorteil, wenn man gewisses Geschick hat und nicht bei allem vom Händler abhängig ist. Und aufs Ergebnis kann man auch noch stolz sein...und dankbar.
Dennoch: egal wie, das Zentrum ist die Musik und die Freude am Hören.


Das mache ich immer selbst. Außerdem ist es in meinem Wohnzimmer ziemlich eng.
Alles Gute!


Es ist schon interessant, was musikalisch herauskommt, wenn man die Komponenten (einschließlich Zubehör) selbst in die anläge integriert. Ich habe schon mehrfach die Erfahrung machen müssen, dass die erworbene Erfahrung aus der Integration, mich in anderen Punkten deutlich nach vorne gebracht hat.
Ich schließe dabei allerdings nicht aus, dass ich nicht ganz die fachliche qualifizierte Optimum auf- und einstelle.
Allerdings würde ich einen LP12 nur vom Fachmann aufstellen lassen.


Das ist doch ein elementarer Bestandteil unseres Hobbys !!
Ich baue alles selber auf und auch gerne mal um .
Uwe Eberle aus Köln


Eine Anlage verändert sich stetig, wird optimiert, Komponenten ändern sich. Ich kann wirklich nicht behaupten, dass die damit verbundene Kabelstöpselei Spaß macht. Auch das rein- und rauswuchten der Komponenten in das hierzu vorgesehene Sideboard ist nicht wirklich lustig. Zumindest bei mir ist das so aufwendig, dass man es einem Händler nicht zumuten kann.


Das macht Spaß und ich teste und verbessere immer wieder ua Kabelvergeiche, Bi Amping, Steaming...


Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden


 

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren