HiFi-Test

Tonabnehmer

Filter
Sortiere nach:
Preis
Preis-/Leistung
Klangniveau
Datum
70
2019-05
4
50

Goldring E1

getestet in Stereo 5/2019

Für Plattenspieler der Basisklasse, die oft mit Billigstabtastern bestückt sind, empfiehlt sich das E1 als Alternative. Es passt problemlos an die gängigen MM-Phono-Eingänge und überrascht mit vergleichsweise großer Bühne sowie ansprechender Gelöstheit. Und es kann per Nadeleinschub jederzeit aufgerüstet werden.
Preis: 70 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 50%

Preis-Leistung

100
2019-05
4
51

Goldring E2

getestet in Stereo 5/2019

Da das E2 nur 25 Euro mehr kostet als das Einstiegsmodell E1, sollte man gleich zu diesem greifen. Es unterscheidet sich nur durch den offenbar steiferen und härteren Aluminiumnadelträger, der gerade den Bass um Nuancen konturierter erscheinen lässt. Den kleinen Gewinn an Durchzeichnung sollte man sich gönnen.
Preis: 100 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 51%

Preis-Leistung

130
2019-05
4
56

Goldring E3

getestet in Stereo 5/2019

Dank seiner elliptisch geschliffenen Nadel setzt sich das E3 von Goldrings kleineren „E-Types“ ab, indem es mehr Details, Spritzigkeit und Spielfreude bietet, und schließt so zu den Top-Einstiegs-MMs auf. Für die Leistung ist es immer noch günstig, denn das E3 passt auch zu Plattenspielern der 1000-Euro-Klasse.
Preis: 130 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 56%

Preis-Leistung

MM
34
2019-04
5
45

Audio-Technica AT-VM95C

getestet in Stereo 4/2019

Der Basistonabnehmer aus Audio-Technicas 95er-Serie kommt mit einem konisch geschliffenen Diamanten auf Aluminiumnadelträger. Dieses für den Phono-Vorverstärker-MM-Eingang am Verstärker vorgesehene Modell eignet sich ideal als Austauschabtaster an einfacheren Plattenspielern, spielt sauber und ausgewogen mit druckvollem Bass. Für den Preis ein Hammer!
Preis: 34 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 45%

Preis-Leistung

MM
50
2019-04
5
48

Audio-Technica AT-VM95E

getestet in Stereo 4/2019

Hier ist die Ablösung für Audio-Technicas Klassiker AT-95E. Das AT-VM95E bietet eine elliptisch verrundete Nadel und ertastet damit mehr Details als die günstigere „C“-Variante. Es distanziert auch seinen berühmten Vorläufer, tönt räumlicher und strukturierter und übernimmt so von diesem die Rolle des perfekten Austauschtonabnehmers.
Preis: 50 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 48%

Preis-Leistung

MM
120
2019-04
4
54

Audio-Technica AT-VM95EN

getestet in Stereo 4/2019

Das AT-VM95EN ist das „E“ mit den feineren Manieren. Sein elliptischer Diamant wurde „nackt“, also ohne beschwerenden Lötkegel auf einen grazileren Alu-Nadelträger gesetzt. Der Preissprung rechtfertigt sich durch eine gelöstere, räumlichere und beschwingtere Wiedergabe. Durch Nadeltausch lassen sich die kleineren Versionen jederzeit aufrüsten.
Preis: 120 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 54%

Preis-Leistung

MM
170
2019-04
4
58

Audio-Technica AT-VM95ML

getestet in Stereo 4/2019

Das „ML“ seiner neuen 95er-Serie stattet Audio-Technica mit einem elaborierten „MicroLine“-Nadelschliff aus, der normalerweise erst bei viel teureren Tonabnehmern zu finden ist. Neben gegenüber dem „EN“ nochmals gesteigerter Auflösung und Selbstverständlichkeit der Darbietung besticht es mit ausgeprägter Homogenität und Dynamik.
Preis: 170 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 58%

Preis-Leistung

MM
200
2019-04
4
58

Audio-Technica AT-VM95SH

getestet in Stereo 4/2019

Das „SH“ ist die Krönung von Audio-Technicas 95er-Linie. Sein Diamant hat den „Shibata“-Schliff, der feinste Informationen in der Rille ertasten soll. In der Tat besticht der Tonabnehmer mit krisper Feindynamik, schillerndem Obertonspektrum und einem kantigen Bass. Per Nadeleinschub lässt sich jedes neuer 95er auf diesen Stand aufrüsten.
Preis: 200 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 58%

Preis-Leistung

MC
1150
2019-02
5
82

Hana ML

getestet in Stereo 2/2019

Mit dem ML bietet die japanische Marke ein nur äußerlich an die kleineren Modelle der Marke erinnerndes MC der engagierten Klasse. Das Kürzel steht für eine „Micro Line“-Nadel sowie eine für MCs übliche, niedrige Ausgangsspannung. Vollmundige Farbigkeit und bestechende Klarheit sind Vorzüge der ebenso weiträumigen wie detailreichen Wiedergabe.
Preis: 1150 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 82%

Preis-Leistung

MC
1150
2019-02
5
81

Hana MH

getestet in Stereo 2/2019

Das Hana MH ist eines der wenigen High Output-MCs für den Phono-MM-Eingang in diesem engagierten Preisbereich. Das Kürzel steht für den „Micro Line“-Diamanten und die vergleichsweise hohe Ausgangspannung. Gegenüber seinem „Low“-Bruder ML löst es um einen Hauch weniger auf, wirkt dafür aber um Nuancen stämmiger und prägnanter. Ebenfalls top!
Preis: 1150 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 81%

Preis-Leistung

MC
1700
2018-12
3
85

Dynavector Karat 17 DX

getestet in Stereo 12/2018

Mit dem Karat 17 DX verleiht Dynavector seinem MC-Klassiker in jeder Beziehung mehr Gewicht. Das Gehäuse ist massiver als bei den Vorgängern, weil aus solidem Messing gefertigt, sowie der Klang profunder und noch energischer als bislang. Das macht den neuen Karat 17 DX erst recht zum Top-Tonabnehmer für Anspruchsvolle.
Preis: 1700 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 85%

Preis-Leistung

MC
1090
2018-10
5
81

Audio-Technica AT-ART9

getestet in Stereo 10/2018

„ART“ steht für „Audiophile Reference Transducer“, und das AT-ART9 ist in der Tat hochklassig. Vom tiefsten bis zum höchsten Ton liefert es eine klare, fein- wie grobdynamisch strukturierte und geordnete Wiedergabe. Dazu gesellt sich eine hohe Plastizität, die die Musiker lebendig vor den Hörer treten lässt. Ein MC für Klangästheten.
Preis: 1090 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 81%

Preis-Leistung

MM
700
2018-08
4
74

Audio-Technica VM760SLC

getestet in HiFi Analog 8/2018

Das Spitzenmodell in Audio-Technicas 700er-Linie ist ein MM-Abtaster auf Top-Niveau. Der „Super Line Contact“-Diamant gibt dabei seinem Klangbild den richtigen „Schliff“ und setzt das 760 von den kleineren Modellen der Serie ab. Hohe Auflösung, Lebendigkeit und Dreidimensionalität in hochaudiophiler Aura.
Preis: 700 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 74%

Preis-Leistung

MC
560
2018-08
3
72

Goldring Eroica LX

getestet in HiFi Analog 8/2018

Goldrings MC-Dauerläufer erschien bereits Mitte der 80er-Jahre, braucht sich mit seinem farbigen, gelösten und angenehm sonoren Klangbild vor neueren Abtastern aber nicht zu verstecken. Sein Neodym-Magnet und ein Diamant mit Gyger II-Schliff halten den englischen Tonabnehmer, den es auch als Transistor Merlo gibt, up to date.
Preis: 560 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 72%

Preis-Leistung

MC
650
2018-08
4
74

Rega Ania

getestet in HiFi Analog 8/2018

Das kleinste Rega-MC besitzt alle Attribute, für die der englische Hersteller bekannt ist: Es klingt betont straff, impulsiv und flüssig. Die strahlenden Höhen verleihen dem auf Attacke getrimmten Klangbild eine zusätzliche Prise Lebendigkeit. Ein Aufputschmittel für jeden Plattenspieler.
Preis: 650 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 74%

Preis-Leistung

MM
430
2018-08
3
68

Grado Platinum 2

getestet in HiFi Analog 8/2018

Der in ein Gehäuse aus hartem Jarrah-Holz gekleidete MI-Abtaster besticht durch Sonorität sowie einen leicht abgedimmten Obertonbereich, der nicht unterbelichtet erscheint, jedoch artifizielle Helligkeit vermeidet. Das emotional starke Klangbild stützt sich auf einen profunden Bass.
Preis: 430 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 68%

Preis-Leistung

MM
600
2018-08
4
75

Ortofon 2M Black

getestet in HiFi Analog 8/2018

Das mit Shibata-Diamant ausgestattete Black ist das Top-Modell in Ortofons engagierter „2M“-Serie. In ihm gehen technische Kompetenz und erstklassiger Klang zusammen, wobei der Fokus auf sprudelnder Lebendigkeit liegt. Ein besseres MM lässt sich zu diesem Preis kaum finden.
Preis: 600 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 75%

Preis-Leistung

MM
600
2018-08
3
70

Soundsmith Otello

getestet in HiFi Analog 8/2018

Aufgrund seiner leichten Armatur liefert Soundsmiths Otello nicht mehr Ausgangsspannung als ein High Output-MC. Der recht weich aufgehängte MI-Abtaster passt zu leichteren Armen und bietet ein sonor abgestimmtes, aber dennoch durchsichtiges Klangbild mit guter Feindynamik und einem entspannten, langzeittauglichen Gesamtauftritt.
Preis: 600 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 70%

Preis-Leistung

MC
750
2017-12
5
79

Clearaudio Concept MC

getestet in HiFi Analog 12/2017

Mit der gebotenen Klarheit, Detailfreude und Lebendigkeit folgt Clearaudios günstigster MC-Abtaster dem Klangprofil der großen Tonabnehmer des Spezialisten. Hochwertige Teile in präziser Verarbeitung – darunter der Bor-Nadelträger sowie ein Diamant mit Micro Line-Schliff – machen das Concept MC zum Tipp für preisbewusste High Ender.
Preis: 750 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 79%

Preis-Leistung

MC
600
2017-11
4
75

Dynavector DV-10X5 Neo

getestet in Stereo 11/2017

Ab sofort ist der Einstieg in Dynavectors von Low Output-MCs geprägte Klangwelt günstiger. Das frisch, fröhlich und frei von der Leber weg aufspielende DV-10X5 Neo kommt nach den großen Abtastern der Japaner und gehört wie sie, anders als sein über Jahrzehnte bewährtes High Output-Pendant, an den Phono-MC-Eingang des Verstärkers.
Preis: 600 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 75%

Preis-Leistung

MC
500
2017-09
3
66

Excalibur Green

getestet in Stereo 9/2017

Dieses High Output-MC spielt locker, dynamisch und unbekümmert auf, bietet eine ausgeglichene tonale Balance und stellt anspruchsvolle Hörer zufrieden. Wer kann, sollte es mit höherer Verstärkung als den MM-üblichen 36 Dezibel betreiben. Ideal sind Werte um 45 dB, dann passt das Verhältnis von Ausgangsspannung und Verstärkung.
Preis: 500 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 66%

Preis-Leistung

MC
700
2017-09
5
77

Excalibur Black

getestet in Stereo 9/2017

Das Black ist die Wahl für den Connaisseur, der Spritzigkeit und natürliche Farben in Verbindung mit expliziter Sauberkeit und Weiträumigkeit schätzt. Für größere Rega-Plattenspieler empfohlen, in die man es ohne Überhangschablone justieren kann, aber auch für andere anspruchsvolle Dreher. Volles Temperament bei rund 300 Ohm Abschluss.
Preis: 700 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 77%

Preis-Leistung

MM
1490
2017-06
4
85

Clearaudio Charisma V2

getestet in HiFi Analog 6/2017

Dank hochwertiger Teile und jeder Menge Feinarbeit während der Produktion ist Clearaudios Top-MM ein Tonabnehmer wie aus dem Bilderbuch! Diamant und Nadelträger hat es vom teuren „Goldfinger Statement“-MC übernommen. In puncto Natürlichkeit und Anmut schlägt das Charisma Pfähle ein, liefert luftig atmende Klangbilder der Extraklasse.
Preis: 1490 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 85%

Preis-Leistung

MC
1100
2017-04
4
80

Dynavector Karat 17D3

getestet in Stereo 4/2017

Dieses MC lässt keinen kalt, so straff, offen und dynamisch spielt es. Auch in dritter Generation ist Dynavectors spritzig-knackiges 17er, dessen nur 1,7 Millimeter kurzer Nadelträger legendär ist, eine Rakete. Bereits sein vor rund 40 Jahren vorgestellter Urahn verdrehte den Analogfans den Kopf. Das D3 transportiert dessen Nimbus in die Neuzeit.
Preis: 1100 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 80%

Preis-Leistung

MC
545
2016-12
3
69

Ortofon SPU #1S

getestet in Stereo 12/2016

In einer Tondose mit SME-Bajonettanschluss stecken Ortofons klassische SPU-MCs. Das SPU #1S ist der günstigste Vertreter dieser Linie und mit einer sphärischen Abtastnadel bestückt. Mit seinem vitalen, burschikos zupackenden Klangbild wendet es sich an Retro-Fans. Wer mehr Auflösung will, darf zum SPU #1E greifen.
Preis: 545 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 69%

Preis-Leistung

MC
545
2016-12
3
74

Ortofon SPU #1S/#1E

getestet in HiFi Analog 12/2016

Das #1E ist klanglich voll up to date, während sich das S an den Retro-Fan wendet. Speziell sind beide. Gut so!
Preis: 545 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 74%

Preis-Leistung

MC
595
2016-12
4
74

Ortofon SPU #1E

getestet in HiFi Analog 12/2016

Mit dem #1E, das eine elliptische Nadel mitbringt, macht Ortofon den SPU-Einstieg für alle Liebhaber seiner klassischen MC-Linie günstig. Als SPU #1S für 50 Euro weniger auch mit sphärischem Diamanten zu haben. Gegenüber diesem löst das #1E besser auf und bietet die insgesamt feiner nuancierte Wiedergabe. Ein Schmankerl für Fans!
Preis: 595 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 74%

Preis-Leistung

MM
100
2016-06
3
49

Grado Prestige Green 1

getestet in HiFi Analog 6/2016

Das Grado bietet einen dreiteiligen Teleskopnadelträger mit elliptischem Diamanten, ist relativ „leise“, benötigt also eine satte Verstärkung, und spielt betont rund und füllig. Damit ist seine Wiedergabe besonders „analog“ und vollmundig, was die Erwartung vieler Hörer trifft und gerade zu günstigen, schlanker tönenden Anlagen passt.
Preis: 100 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 49%

Preis-Leistung

MM
110
2016-06
4
52

Ortofon 2M Red

getestet in HiFi Digital 6/2016

Der günstigste Abtaster aus Ortofons angesagter 2M-Serie ist ein Knüller. Das gerade mal 110 Euro teure MM bietet eine elliptisch geschliffene Nadel, tastet sauber ab und besticht mit einem exzellent linearen Frequenzgang. Entsprechend neutral mit kleiner Bevorzugung des Präsenzbereichs fällt die lebendige Wiedergabe aus.
Preis: 110 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 52%

Preis-Leistung

MM
130
2016-06
3
52

Audio-Technica AT 120 EB

getestet in HiFi Analog 6/2016

Kaum ein anderer MM-Abtaster lenkt die Aufmerksamkeit des Hörers so gekonnt auf feindynamische Kontraste in der Musik, wirkt so leichtfüßig und beweglich. Trotz seines linearen Frequenzgangs zeigt das AT120 EB eine Neigung zur Frische und akzentuiertem Hochton. Wer das mag, hat hier seinen Liebling gefunden.
Preis: 130 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 52%

Preis-Leistung

MM
110
2016-06
5
53

Shure M97 xE

getestet in HiFi Analog 6/2016

Von Shures beliebten und legendären MM-Abtastern der großen Analogära ist beinahe nur das M97 xE geblieben. Dieses besitzt nach wie vor ein klappbares Dämpfungselement, das Resonanzen beruhigt. Die Wiedergabe ist sehr neutral, explizit sauber und zeigt eine winzige Tendenz zur Sonorität. Ein starkes Angebot des Altmeisters!
Preis: 110 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 53%

Preis-Leistung

MM
135
2016-06
4
54

Goldring Elektra

getestet in HiFi Analog 6/2016

Das Elektra vom britischen Profi Goldring baut besonders flach, passt so etwa prima zu den beliebten Rega-Plattenspielern. Nach ein paar Stunden Einspielzeit legt es einen schön knackigen Bass hin, offeriert homogene, aber durchhörbare Mitten und glänzt überhaupt mit relaxter Neutralität. Dynamisch brennt dennoch nichts an.
Preis: 135 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 54%

Preis-Leistung

MM
150
2016-06
4
54

Nagaoka MP-110

getestet in HiFi Analog 6/2016

Unter den preisbewussten Vinylhörern hat Nagaoka als japanischer „Gralshüter“ der MM-Abtaster eine Sonderstellung und zum Teil sündteure Exemplare. Von deren Technik profitiert auch das günstige MP-110, das weder zu hell noch belegt klingt und von Singer/Songwriter über Klassik bis Rock jeden Stil beherrscht. Prima!
Preis: 150 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 54%

Preis-Leistung

MM
200
2016-06
4
56

Clearaudio Concept V2

getestet in HiFi Analog 6/2016

Vorgebohrte Befestigungslöcher im Metallgehäuse erleichtern die Montage des Concept V2. Eine weitere Besonderheit ist der fixe Nadelträger. Deshalb muss der Abtaster im Falle eines Defekts zum Service ins Werk. Klanglich gehört das Clearaudio zu den besten Angeboten bis 200 Euro, tönt sehr neutral und ausgeglichen.
Preis: 200 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 56%

Preis-Leistung

MC
450
2016-05
4
71

Hana EL

getestet in Stereo 5/2016

Ein erstklassiger MC-Abtaster für analoge Aufsteiger mit der Vorliebe für Frische, Dynamik und anspringende Direktheit. Dazu gibt‘s eine explizit klare und saubere Wiedergabe. Das EL vom Newcomer Hana – hinter der Marke verbirgt sich der japanische Qualitätshersteller Excel – ist mit einem elliptischen Diamanten bestückt.
Preis: 450 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 71%

Preis-Leistung

MC
650
2016-05
5
77

Hana SL

getestet in Stereo 5/2016

Das mit einem aufwendigeren „Shibata“-Diamantschliff ausgerüstete Hana SL erweitert die Fähigkeiten des kleineren EL-Modells um einen Touch zusätzlicher Reife, Definition und Abgeklärtheit. Damit passt es zu höhenwertigen Plattenspielern und Tonarmen und ist ein echter Tipp!. Vinyl-Gourmets sollte es die 200 Euro Aufpreis wert sein.
Preis: 650 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 77%

Preis-Leistung

MC
1560
2015-10
3
85

EMT TSD 75

getestet in HiFi Analog 10/2015

Unglaublich musikalisch, weil starkfarbig und dynamisch mitreißend spielt der günstigste Abtaster des Studioausstatters EMT auf. Dass er dafür die oberen Lagen ein wenig abdimmt, wird nur Messwertfetischisten stören. Das angenehm „laute“ MC besticht mit hoher Abtastfähigkeit. Nur eines tut es nicht: den Hörer kalt lassen.
Preis: 1560 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 85%

Preis-Leistung

8800
2015-05
3
100

DS Audio DS-W1 Night Rider

getestet in Stereo 5/2015

Dieser Tonabnehmer ist anders. Er produziert die Musiksignale per Photodiode und Infrarot-LED, indem er deren Lichtstrahl moduliert. Dies funktioniert nur im Zusammenhang mit der passenden Elektronikeinheit. Zum Glück für die Konkurrenz bildet dieses Set eine unauflösliche Einheit. Als solche ist es ein Hammer.
Preis: 8800 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 100%

Preis-Leistung

MC
2500
2014-12
4
98

Transrotor Figaro

getestet in Stereo 12/2014

Transrotors Figaro bietet überragende Performance und setzt in Sachen präzise gestaffelter Weiträumigkeit sogar den Maßstab. Dazu gesellen sich erstklassige Natürlichkeit, hohe Abtastfähigkeit bei üblichem Auflagedruck sowie exzellente Messwerte. Dafür ist das hochpreisige Figaro durchaus günstig. Ein Tipp für die besten Laufwerke der Welt.
Preis: 2500 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 98%

Preis-Leistung

MC
200
2014-11
4
61

Audio-Technica AT-F2

getestet in Stereo 11/2014

Das AT-F2 vom japanischen Spezialisten füllt eine Lücke, denn im unteren Preissegment sind Low-Output-MCs für den MC-Eingang am Verstärker recht selten. Und das günstige Audio-Technica ist tatsächlich ein fein gemachter, anspruchsvoller Tonabnehmer zum Vorzugspreis. Das AT-F2 bietet so klangliche Finesse im Einstiegssegment.
Preis: 200 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 61%

Preis-Leistung

MM
320
2014-10
3
62

Clearaudio Performer V2

getestet in Stereo 10/2014

Wer einen MM-Abtaster oberhalb der Basisklasse sucht, wird hier fündig. Denn bereits Clearaudios neues Einsteigersystem bietet sonore Stimmen, die anders als bei manchem günstigen MC-Tonabnehmer nie glasig werden, einen festen Bass sowie kräftige Klangfarben. Dies sind die Stärken des Performer V2. Achtung: Muss zum Nadeltausch ins Werk.
Preis: 320 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 62%

Preis-Leistung

MM
530
2014-10
3
70

Clearaudio Artist V2

getestet in Stereo 10/2014

Durch seine gesteigerte Finesse, die sich in ausgeprägterer Räumlichkeit und gesteigerter Auflösung zeigt, setzt sich das Artist vom Performer ab. Es besticht mit einem schlanken, beweglichen und sehr natürlichen Klangbild mit offenen, anmutig abgetönten, geschmeidigen Mitten. Zum teureren Virtuoso fehlt es ihm vor allem an Auffächerung.
Preis: 530 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 70%

Preis-Leistung

MM
790
2014-10
4
78

Clearaudio Virtuoso V2

getestet in Stereo 10/2014

Im Programm der neuen Clearaudio-MMs setzen sich Virtuoso und Maestro von Artist und Performer ab. Das Virtuoso weist eine sehr agile, feste und fein ziselierte Wiedergabe mit zugleich weiträumiger Abbildung des musikalischen Geschehens auf und ist damit eine klare Alternative zu den in dieser engagierten Preisklasse vorherrschenden MC-Abtastern.
Preis: 790 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 78%

Preis-Leistung

MM
950
2014-10
4
82

Clearaudio Maestro V2

getestet in Stereo 10/2014

Anders als die drei günstigeren MM-Abtaster der „V2“-Linie bringt das Maestro einen besonders leichten Bor-Nadelträger samt winzigem Diamanten mit. Es ist ein Traumtonabnehmer von mitreißender Prägnanz, Offenheit und Rasanz. Seine entschlackte Quirligkeit und Transparenz geben dem Maestro V2 eine Sonderstellung unter den MMs.
Preis: 950 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 82%

Preis-Leistung

MC
300
2014-06
4
64

Ortofon MC Quintet Red

getestet in Stereo 6/2014

Der günstigste Abtaster aus Ortofons kleiner MC-Serie trägt eine elliptische Nadel auf einem Aluminiumröhrchen. Das Red zeichnet sich durch gute Abtastfähigkeit aus, bildet farbig ab und wahrt obendrein selbst im dichten Orchestergetümmel die Übersicht, löst sauber auf und taugt auch deshalb für alle Musikarten von Klassik bis Rock.
Preis: 300 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 64%

Preis-Leistung

MC
430
2014-06
4
69

Ortofon MC Quintet Blue

getestet in Stereo 6/2014

So sehr wir das Einstiegs-Quintet auch loben – engagierte Vinylhörer sollten die 150 Euro vom Red fürs Blue drauflegen. Die Investition zahlt sich in mehr Klarheit sowie einem höheren „Organisationsgrad“ aus. Pointierte S-Laute tastet das Blue sauberer ab, Instrumentengruppen werden eindeutiger voneinander abgesetzt und Klangfarben authentischer dargestellt.
Preis: 430 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 69%

Preis-Leistung

MC
630
2014-06
4
74

Ortofon MC Quintet Bronze

getestet in Stereo 6/2014

Ein Diamant mit „Fine Line“-Schliff und Spulen aus hochreinem Kupferdraht zeichnen das Bronze aus. Im Vergleich zum Blue strahlt seine Performance eine kultivierte Gediegenheit aus. Die Musik sprudelt noch flüssiger, die oberen Lagen sind bei aller luftigen Präsenz unaufdringlicher und Stimmen geschmeidiger.
Preis: 630 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 74%

Preis-Leistung

MC
830
2014-06
5
79

Ortofon MC Quintet Black

getestet in Stereo 6/2014

Das Top-Quintet hat einen extrem leichten, harten Bor-Nadelträger und einen Diamanten mit fein facettiertem Shibata-Schliff, der ein Maximum an Information aus der Rille holen soll. Diese wird in Drähtchen aus vergoldetem, monokristallinem Kupfer höchster Reinheit induziert. Zackige Dynamik und ungehemmter Spielfluss, knackiger Bass.
Preis: 830 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 79%

Preis-Leistung

MM
1000
2014-01
3
83

Grado Master 1

getestet in Stereo 1/2014

Das Grado verbindet Feinauflösung und entspannte Gelassenheit mit farbiger Tonalität. Seine Stärke: musikalische Verbindlichkeit.
Preis: 1000 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 83%

Preis-Leistung

MC
3200
2013-10
3
98

Clearaudio Stradivari V2

getestet in Stereo 10/2013

Radikale Offenheit und Schnelligkeit paaren sich in diesem Super-MC mit präsenter Homogenität und kernigem Druck. Die relativ hohe Ausgangsspannung macht es zum perfekten Partner für viele Phono-Pres. Das Stradivari V2 benötigt rund 28 Millinewton Auflagedruck und um die 300 Ohm Abschlussimpedanz. Ein Tonabnehmer für Vinylsüchtige.
Preis: 3200 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 98%

Preis-Leistung

MC
2150
2013-05
4
92

Koetsu Black

getestet in Stereo 5/2013

Seinem Ruf wird das Koetsu Black mit einem musikalischen Impetus gerecht, der ungemein reizvoll ist. Es bietet eine betont sonore und farbige, zugleich aber auch feingliedrige Wiedergabe, die den Eindruck von Intensität vermittelt. Für Orchestermusik gibt's kaum etwas Besseres. Ein MC mit ausgeprägtem Suchtfaktor.
Preis: 2150 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 92%

Preis-Leistung

MC
1490
2013-03
5
91

van den Hul The MC-One Special

getestet in Stereo 3/2013

Donnerwetter, was „The MC-One Special“ aus der Hand von Altmeister van den Hul an Dynamik, Spielfreude und musikalischer Brisanz entwickelt, ist erstaunlich. Ein rundum gelungenes, zu den meisten Tonarmen und Phono-Vorstufen passendes High Class-MC, das für saubere Abtastung nur 14 Millinewton Auflagedruck benötig.
Preis: 1490 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 91%

Preis-Leistung

MC
550
2013-02
4
78

Audio-Technica AT-OC9/III

getestet in Stereo 2/2013

Ungemein knackig und drall, aber auch reif, geordnet und sonor aufspielendes MC. War der Ur-Typ des OC9 für seine ausgeprägte Präsenz bekannt und zuweilen auch gefürchtet, so versagt sich das aktuelle Modell jede Form von Überbrillanz. Das Gewicht beträgt acht Gramm, die Ausgangsspannung 0,4 Millivolt und die Auflagekraft rund 20 Millinewton.
Preis: 550 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 78%

Preis-Leistung

MC
900
2012-12
4
77

Dynavector DV-20X2L

getestet in Stereo 12/2012

Ein Japan-MC der „neuen Generation“: Lupenreine Wiedergabe ohne alle analytische Attitüde. Auffallend natürliche Klangfarben. Das mit 9,2 Gramm eher etwas schwerere Dynavector passt dank seiner eher geringen Nadelnachgiebigkeit problemlos zu den aktuellen mittelschweren Tonarmen. Die Anschlusswerte sind MC-typisch.
Preis: 900 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 77%

Preis-Leistung

MC
490
2012-10
4
75

Audio-Technica AT 33 EV

getestet in Stereo 10/2012

Das AT 33 gibt es bereits seit 1981. Der unlängst aufgefrischte MC-Klassiker spielt absolut schnörkellos, lebendig und explizit sauber auf. Er ist jeden Euro wert und verträgt sich bestens mit üblichen Phono-MC-Eingängen. Praxisgerecht ist die Auflagekraft von 20 Millinewton. Der elliptische Diamant sitzt auf einem Träger aus Duraluminium.
Preis: 490 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 75%

Preis-Leistung

MM
500
2012-10
3
66

Dynavector DV-10X5

getestet in Stereo 10/2012

Dynavectors DV-10X5 ist die aktuelle Version einer langen Serie von High-Output-MCs. Es wird wie ein MM-Tonabnehmer abgeschlossen (47 kOhm), kann aber gut eine Verstärkung oberhalb der normalen 38 Dezibel vertragen (um 45 dB). Besonders sonorer, basskräftiger und farbiger Klang mit Groove und emotionalem Impetus.
Preis: 500 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 66%

Preis-Leistung

MM
450
2012-10
3
63

Nagaoka MP-200

getestet in Stereo 10/2012

Sonorität und feinperlige Details ohne analytische Pose sind die Stärken dieses MMs, dem musikalische Geschlossenheit vor Auflösung geht. Akustische Instrumente und Stimmen sind sein Metier. Als Besonderheit hat das MP-200 einen in dieser Preisklasse absolut unüblichen, besonders steifen, harten und leichten Bor-Nadelträger vorzuweisen.
Preis: 450 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 63%

Preis-Leistung

MC
1500
2012-07
4
83

Clearaudio Talismann V2 Gold

getestet in Stereo 7/2012

Explizit sauber, straff und kernig zeichnender MC-Tonabnehmer mit homogener, aber schlackenloser Mittenwiedergabe. Die Spulen des Talismann V2 Gold sind mit reinem Golddraht bewickelt. Für einen MC-Tonabnehmer ist es angenehm „laut“, was nicht ganz rauscharme Phono-Pres ermöglicht, gehört aber an den üblichen MC-Eingang.
Preis: 1500 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 83%

Preis-Leistung

MC
4140
2012-05
3
100

Accuphase AC-5

getestet in Stereo 5/2012

Bestechende Klarheit und Fein- wie Grobdynamik paaren sich mit erlesener Abtastfähigkeit. Das ist HighEnd pur!
Preis: 4140 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 100%

Preis-Leistung

MC
250
2011-09
4
68

Ortofon Vivo Red/Blue

getestet in Stereo 9/2011

Bereits das Vivo Red erfüllt deutlich höhere als nur Standardansprüche an einen MC-Tonabnehmer. Das Blue baut dessen Stärken dann aus. Beide sind absolut praxisgerecht und mit ihrer kräftig timbrierten Abstimmung für die Klasse genau richtig ausgelegt.
Preis: 250 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 68%

Preis-Leistung

MC
3700
2011-08
4
100

Benz SLR Gullwing

getestet in Stereo 8/2011

Mit Micro Ridge-Nadelschliff und ums Gehäuse gestrippt kann das SLR seinen Bruder LP-S noch übertrumpfen. Wo das LP-S auf massive Prägnanz und eherne Festigkeit setzt, stimmt das keineswegs weniger deutliche SLR insgesamt eine leichtere, beschwingtere Tonart an, hat eine ebenso dynamische, aber entspanntere und lieblichere Diktion.
Preis: 3700 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 100%

Preis-Leistung

MM
500
2011-07
3
68

Soundsmith SMMC3

getestet in Stereo 7/2011

Profund und doch feinsinnig aufspielender Abtaster für mittelschwere Arme. Saubere Darbietung bei sanftem Obertonbereich.
Preis: 500 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 68%

Preis-Leistung

MM
1800
2011-06
4
94

Brinkmann Pi

getestet in Stereo 6/2011

Das Brinkmann-MC spielt erstaunlich dicht an unseren Top-Referenzen und ist auch deshalb der Tipp, wenn man absolut hochklassig hören, dafür aber nicht extrem tief in die Tasche greifen will. Das für MC-Tonabnehmer recht „laute“ Pi ist ein starker Zugang und ein strahlendes Zeichen der analogen Leidenschaft im Brinkmann-Programm.
Preis: 1800 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 94%

Preis-Leistung

MC
3500
2010-10
3
100

Ortofon A90

getestet in Stereo 10/2010

Das A90 ist ein MC-Tonabnehmer der Traumklasse. Es bietet dem anspruchsvollen Hörer ein Höchstmaß an Präzision und Ehrlichkeit und dazu jene faszinierende Aura aus Energie, Strahlkraft und magischer Musikalität.
Preis: 3500 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 100%

Preis-Leistung

MM
280
2010-08
3
58

Goldring 2200

getestet in Stereo 8/2010

Das 2200 bietet eine lebendige, offene und druckvolle Wiedergabe und erscheint trotz seiner messtechnisch nachweisbaren Höhenanhebung selbst über Top-Pres nicht zu hell abgestimmt. Über weniger strahlend klingende Phono-Stufen günstiger Amps kommt es mit der richtigen Portion Frische und ist das perfekte Aufsteiger-System.
Preis: 280 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 58%

Preis-Leistung

MM
490
2010-08
3
66

Goldring 2500

getestet in Stereo 8/2010

Tonal liegt das 2500 mit dem kleinen Bruder auf gleicher präsenter Linie, doch in Sachen Quirligkeit, räumlicher Abbildung und Auflösung rechtfertigt es seinen Aufpreis. Das Klangbild ist beweglicher, die Tiefenstaffelung ausgeprägter. Das sehr sauber zeichnende 2500 zeigt damit ausgeprägtere audiophile Tugenden.
Preis: 490 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 66%

Preis-Leistung

MM
360
2010-08
4
68

Ortofon 2M Bronze

getestet in Stereo 8/2010

In den Mitten sammelt das 2M Bronze mit seiner offenen, geschmeidigen und glaubhaften Wiedergabe Punkte, doch auch im druckvollen Bass lässt es nichts anbrennen. Wie es sich in dieser Klasse gehört, bildet es selbst scharfe S-Laute sauber ab und zieht einen weiten, gut geordneten Raum auf, wie es früher allenfalls hochwertige MCs konnten. Ein Top-MM!
Preis: 360 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 68%

Preis-Leistung

MM
400
2010-08
3
70

Rega Exact

getestet in Stereo 8/2010

Gegen die Konkurrenz nimmt sich Regas Exact fast primitiv aus: Mit seinem flachen Gehäuse ohne Farbkennung an den Anschlüssen, Gewinden in den Befestigungslöchern und dem wackligen Nadelschutz wirkt es wie an der Losbude gewonnen. Auch die Verpackung und das Begleitmaterial sind eher schlicht. Das Nadelstäbchen, das einen Diamanten mit „Vital“-Schliff trägt, wurde fest montiert. Kurze, präzise gewickelte Spulen sichern Effizienz und Dynamik. Klanglich ist das Exact spitze. Es tönt vollmundig und kräftig, dabei aber differenziert und aufgefächert. In den Mitten schafft es den Spagat zwischen graziler Offenheit und leuchtenden Farben. Vor allem für Hörer mit Rega-Laufwerken und mit höhenverstellbaren Tonarmen gehört das audiophil gar nicht flache Exact zu den MM-Tipps.
Preis: 400 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 70%

Preis-Leistung

MC
430
2010-08
3
72

Sumiko Bl. P. Sp. Evo III

getestet in Stereo 8/2010

Einen Blick in die MC-Welt erlaubt das aus den USA stammende, offene Sumiko Blue Point Special EVO III. So ist das mit den Spulen bewickelte Kreuzjoch hinter dem Nadelträger gut zu sehen. Das High Output-MC passt an empfindlichere oder hochklassige MM-Stufen und hat einen elliptisch geschliffenen Diamanten. Vorsicht bei der Montage. Bloß nicht die Ausleger mit den feinen Drähtchen berühren. Abrissgefahr! Klanglich kommt das EVO III ausgesprochen sauber, gelöst und mit „großer“ Raumdarstellung ‘rüber. Seine Wiedergabe ist sehr gut organisiert und beherrscht. Die Klangfarben sind nicht blass, aber pastellartig abgetönt, was eine edle Note ergibt. Und in den klaren, nie überzogenen Höhen nervt das im Bass knorrige, trockene Sumiko ohnehin nie.
Preis: 430 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 72%

Preis-Leistung

MC
1100
2010-02
5
85

Ortofon Cadenza Red

getestet in Stereo 2/2010

Der Einstiegstyp aus Ortofons Cadenza-Serie ist zugleich sein Preis-Leistungs-Knüller. Die Cadenza-Abtaster unterscheiden sich vor allem durch ihren Diamantschliff und das Material ihres Nadelträgers. Das Red hat einen „Fine Line“-Schliff auf einem Alu-Röhrchen. Es klingt ungemein natürlich, dynamisch und räumlich, wird nie unangenehm.
Preis: 1100 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 85%

Preis-Leistung

MC
1900
2010-02
3
91

Ortofon Cadenza Bronze

getestet in Stereo 2/2010

Oberhalb seines „Fine Line“-Schliffs setzt Ortofon auf seine „Replicant 100“-Nadel, die hier auf einem extrem leichten und dennoch verwindungssteifen Aluminiumröhrchen sitzt. Die winzigen bewegten Spulen sind mit feinsten „Aucurum“-Litzen aus vergoldetem Kupfer bewickelt. Das Bronze zeigt eine besondere Strahlkraft und Farbigkeit; satter Bass!
Preis: 1900 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 91%

Preis-Leistung

MC
2300
2010-02
4
96

Ortofon Cadenza Black

getestet in Stereo 2/2010

Kaum ein anderer Tonabnehmer besitzt eine ähnlich effektlose, natürliche Mittenwiedergabe wie das Cadenza Black. Eine aus Japan stammende, speziell geschliffene Shibata-Nadel sitzt hier auf einem soliden Bor-Stäbchen. Die Wiedergabe ist ungemein räumlich, entwickelt und ausfinessiert sowie extrem sauber und angenehm „untechnisch“.
Preis: 2300 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 96%

Preis-Leistung

MC
1600
2010-02
3
84

Ortofon Cadenza Blue

getestet in Stereo 2/2010

Für eine lebendige, von Dynamikverlusten verschonte Wiedergabe setzt Ortofon im Cadenza Blue ein leichtes, hartes und praktisch verwindungsfreies Rubinstäbchen als Nadelträger ein. Das Klangbild besticht durch große Klarheit und innere Festigkeit. Im Bassbereich baut das System kernigen Druck auf und tönt letztlich gleichermaßen rasant wie homogen.
Preis: 1600 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 84%

Preis-Leistung

MC
995
2009-03
5
83

Benz ACE SL

getestet in Stereo 3/2009

Das Benz ACE L ist seit seiner Einführung einer der Hits in der Preisklasse und hat nichts von seinem Reiz eingebüßt. Gegenüber der einfacheren Basisversion bietet die S-Klasse hörbar mehr Sauberkeit, Frische und Geschmeidigkeit. Wie beim normalen ACE gibt es auch hier drei nach Ausgangsspannung differenzierte SL-, SM- und SH-Ausführungen.
Preis: 995 €

Klang-Niveau Tonabnehmer: 83%

Preis-Leistung

Hinweis zu den Wertungen

Alle auf der Webseite angegebenen Prozentzahlen zur Wertung beziehen sich stets auf den Zeitpunkt des Tests.

Meine Merklisten

Als angemeldeter User können Sie Ihre Wunschprodukte in Merklisten ablegen und ausdrucken.

Noch keine Anmeldung? Hier geht's zur Registrierung.

Anzeige
Anzeige

Das Beste aus STEREO

HiFi Exklusiv 2/2019

Zum Lesen und Träumen, Zurücklehnen und Genießen:
die Highend-Highlights Mehr


HiFi Jahrbuch 1/2019

620 Top-Produkte im Vergleich: Klangcheck, Preise, Technik. Mehr


HiFi analog SPEZIAL

Faszination analog Musik hören. Holen Sie sich den Vinyl-Spaß zurück! Mehr


MODERN CLASSICS

Zeitloses HiFi Mehr
 


Lautsprecher SPEZIAL

Tests, Infos, Tipps und Tricks rund um alle Lautsprechertypen. Mehr


HiFi Classics 2017

Klassische HiFi-Schätze Mehr
 



Kostenlos: Binaurale Hörbeispiele

Verblüffend dreidimensional
Ein handelsüblicher Kopfhörer genügt, um in die dreidimensionale Welt, sogenannte 3D-Binaural-Mixe, einzutauchen ..

Zum Artikel


STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists


Fono Forum - Das Klassikmagazin

Rezensionen, Künstlerportraits und Reportagen aus dem Musikleben


STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren