Wie hören Sie den Ton Ihres Fernsehers?

Wir wollten von unseren STEREO Newsletter Abonnenten wissen, wie sie den Ton ihres Fernsehers hören. Die Antworten und eine Auswahl der Kommentare haben wir hier gesammelt.

    •    Heimkinoanlage von Yamaha, verbunden mit einer T+A Stereoanlage für die Hauptlautsprecher. Haupt.-, Center und Höhenlautsprecher von Kef. Rearlautsprecher von Nubert.

    •    Über einen Onkyo 9.1. Verstärker im 5.1. Modus mit Elac Satelliten und Subwoofer

    •    Ich schalte manchmal den Ton auf den Flachbildfernseher um, da ist sogar meine Frau über den miserablen Klang entsetzt. Der Ton kommt aus 2 Fischer & Fischer SN470m + AVM Verstärker und digital analog Wandler, da kann man auch vernünftig den Ton hören.

    •    Wir hören den Ton unseres SAT Receivers über zwei gute Stereoboxen, befeuert durch einen Stereo-Verstärker. Das Bild wird per HDMI zum Beamer übertragen. Der Fernseher bleibt meistens aus, nur im Hochsommer vertritt er den Beamer, der dann zu viel Abwärme erzeugt.

    •    Bei Musiksendungen höre ich den Ton über die Stereoanlage.

    •    Nachrichten und Dokus bei denen es nicht unbedingt auf höherwertigen Klang ankommt, höre ich über die integrierten TV-Lautsprecher. Spielfilme, Konzerte und geeignete Dokus über meine Heimkinoanlage, natürlich auch wegen 5.1 Surround-Sound.

    •    Mit einer Sonos 5.1

    •    Per Lichtleiter aus dem FS in den Marantz SA11 S3 und dann über PM11 S3 an zwei B&W 702S2. Ein wunderbarer Fernsehton.
    •    Loewe Fernseher sind mit recht guten Lautsprechern ausgestattet.

    •    Wenn der Klang der Produktion sehr schlecht ist, höre ich über meine Anlage.


    •    Abhängig vom Programm hören wir entweder über den Fernseher direkt oder über die Stereo-Anlage oder über den Surroundprozessor und dann in 4.1

    •    Fernsehen und insbesondere Heimkino interessieren mich nicht. Einen Test von Soundbars in STEREO halte ich für deplaziert und ist auch nicht mehr als Blick über den Tellerrand zu werten. Es gibt ausreichend Medien am Markt die sich mit derartigen Gerät auseinandersetzen.

    •    Musik nur über Hifianlage. Alles andere über die Lautsprecher des TV Gerätes
    •    Der Zweitfernseher läuft über Soundbar

    •    Audioquest Netzkabel für den Fernseher und Viablue HDMI-Kabel zur AV-Vorstufe

    •    AV-Vorstufe Marantz — 5-Kanal-Endstufe Rotel — 5.0-System mit 3x identischen Front-LS & 2 kleinen Rear-LS

    •    Sowohl über die TV-Lautsprecher als auch über die Heimkinoanlage, abhängig vom Programm
    •    AV-Receiver als Schaltzentrale. Integrierte Verstärker ungenutzt, über Pre-out in die Endstufe und von dort zu den passiven Lautsprechern,...

    •    Eine zuvor genutzte Heinkinoanlage habe ich wieder verkauft, da mir der Klang von guter Musik wichtiger ist, als die Effekte von Filmen.

    •    AV Receiver von Arcam und 5 Kanal Lautsprecher Setup von Audio Physic. Damit geht auch Stereo richtig gut!

    •    Digital an den DAC. Ich kann es gar nicht anders, obwohl ich mit dem Loewe ein auch im Klang überdurchschnittliches Gerät stehen habe. Es entspannt sofort die Sprache und vor allem die die Rauminformationen sind jetzt eine Freude. Nachteil ist aber tatsächlich die Mittenübertragung, die je nach Film Probleme machen kann in der Sprachverständlichkeit. Musik über YouTube oder Abo von Klassikmusik sind aber nur so genießbar.

    •    Signal per optischem Digitalkabel an Multiplayer/Dac.

    •    Zweikanal über externe Lautsprecher plus Subwoofer. Dieses Set gibt/gab es bei Loewe.

    •    Analog über Röhrenverstärker
    •    Der große Flachbildschirm wird nur noch für Kinofilme genutzt. Die eigentliche "Fernsehfunktion" wird wegen Verblödungs- und Indoktrinierungsgefahr konsequent vermieden. Der Ton wird über die Stereoanlage wiedergegeben, die Rückkanäle über den Decoder des Oppo 205 mit zusätzlichen Endverstärkern. In dem Fall ist der Master-Regler für die Lautstärke beim Oppo angesiedelt.

    •    Heimkinoanlage mit integrierten/eingeschleiften Stereo-Amp und Stereo-Lautsprechern.

    •    Ich benutze ausschließlich Fernseher von Metz. Da muss man sich um de Fernsehton keine Gedanken machen. Man sollte lieber gleich ein wenig mehr für einen solchen Fernseher bezahlen. Gespart wird dann bei einer überflüssigen Soundbar o.ä. Leben muss man allerdings damit, dass der Fernseher nicht ultraflach ist.


    •    Für mich sind Ton & Bild gleich wichtig. Fällt eins von beiden in Qualität bzw. Quantität ab (Bild zu klein, Ton in LowFi), dann schalte ich lieber aus.

    •    Separate Stereoanlage: per Cinchkabel am Stereoverstärker angeschlossener DAC über optischen Digitalausgang am Panasonic Flachbild-Fernseher.

    •    Moin – denke über den Kauf einer Soundbar nach! Der Ton direkt vom Fernseher ist katastrophal!!!

    •    STEREO sei Dank kommt mein TV-Ton seit einigen Wochen (auch) über die Stereoanlage. Genau der Tipp aus dem Newsletter stand irgendwo im Heft. Super, danke!!! Surround ist abgeschafft. Der Kick, das Kino zuhause haben, zu können, war doch irgendwann letztes Jahrhundert Mode. Heute ist meine Anlage High End und ich genieße hier Musik auf höchstem Klangniveau. Der Klang von Filmen genügt mir - völlig ohne Effekte von oben und von hinten etc. – von vorne mit den Bässen der Stereo-Lautsprecher und der zusätzlichen Bühnenverbreiterung. Das funktioniert erstaunlich gut ohne das Surroundgedöns.

    •    Wir schauen wenig fern, und Musik hören wir über eine hochwertige Stereoanlage.

    •    Focal Dimension mit Sub – reicht aus

    •    Der TV steht zwischen meinen Stereolautsprechern. Der SPDIF Ausgang meines TV bietet den AC3 Stream an. Dieser wird von einem Ligawo DTS/AC3 Decoder (versorgt vom TV USB) decodiert und dessen DAC Analog Ausgang ist an meinen Vorverstärker angeschlossen.

    •    Die Verbindung zur HighEnd-Anlage erfolgt via analogem Stereoausgang am Fernsehers (Cinch). Das war für mich deshalb auch ein absolutes KO-Kriterium für die Fernseherauswahl. Der Fernseher steht mittig zwischen meinen großen Highend Boxen (B&W 802). Auch in 2.0 macht so das Filme schauen sehr viel Spass und die Sprachverständlichkeit über ordentliche Boxen ist beim Fernsehen super und absolut entspannend.

    •    Gelegentlich auch über die HiFi-Anlage, jedoch nur bei Musikprogrammen.

    •    7.1 mit einer dezidierten Heimkinoanlage. Für mich ideal, denn reine Stereokomponenten sind aus meiner Erfahrung aus in ihrem "Spezialbereich" gegenüber den "eierlegenden Wollmilchsäuen" aus dem Mehrkanal-Segment deutlich besser

    •    Nachdem ich wieder zur klassischen HI-Fi Anlage zurückgefunden habe, nutze ich die Sonos Soundbar sowie 2 Play 1 ausschließlich für den TV. Besonders bei Musiksendungen ein Klang zugewinn.

    •    Ich müsste zwei Kreuze machen. Bei normalen Nachrichten oder einer Serie meist mit den normalen TV Lautsprechern, wobei diese bei meinem Model Philips 40PFL9705K sehr gut klingen und mein Raum auch mit 14 m² nicht riesg ist. Wenn ich aber einen Kinoabend starte oder ein Blockbuster im TV kommt oder Musik und Tanzsendungen zu sehen sind dann nehme ich die Heimkinoanlage. :)

    •    Ich nutze seid fünf Jahren keinen Fernseher mehr. Ich schaue alles über Tablet mit Kopfhörer.

    •    Bei der Wiedergabe von Filmen über unseren Beamer läuft der Ton über eine Yamaha Soundbar mit Subwoofer.

    •    reiner TV-Ton: über die integrierten Lautsprecher
    •    DVD, Blu-ray: mit einer Heimkinoanlage

    •    Ich nehme den Ton vom TV digital mittels Glasfaserkabel (optisch) ab und füre dieses digitale Signal einem externen DAC mit Lautstärkeregelung zu, der wiederum ein Set aktiver LS (Adam Audio Artist 5 + Sub) ansteuert. Klingt fantastisch und extrem gut sprachverständlich!
    •    Unser TV ist digital mit unserem Naim Uniti Nova verbunden, so dass der Sound vom Naim-DAC verarbeitet wird. Dieses Option nutzen wir allerdings nur an „Heimkinoabenden“.
    •    Eingebaute LS im TV verdienen die Bezeichnung "Lautsprecher" nicht. Außer B&O, Loewe und Metz

    •    Bei Sendungen mit Musik oder Spielfilmen wird über die Stereo-Anlage gehört
    •    Hauptsächlich sind es die TV-Lautsprecher für das normale Programm, bei Musiksendungen läuft die Zweitanlage gelegentlich mit.

    •    Mein Loewe individual TV hat einen Lautsprecher wie eine Soundbar unterhalb des Bildschirms integriert, so das er auf dem Ständer auch bei einer Drehung immer richtig ausgerichtet ist. Darüberhinaus ist der Sound, da vom Hersteller auf das Gerät abgestimmt, optimal und man benötigt keine zusätzliche Fernsteuerung. Bedauerlich, das Loewe die Tore schließen musste

    •    Fernseher über optischen Kabel am Eingang von CD-Spieler DAC und dann analog zum Verstärker in der Stereoanlage

    •    Heimkinoanlage (noch) unvollständig; höre noch in Stereo, da nur zwei Frontboxen vorhanden. Nachteil: (Film-)stimmen oft nur leise wahrnehmbar.

    •    Nur über den TV, das geht nicht, zu viel Verzicht auf Nähe und Emotion zum Filmkontext. Die Tontechniker leisten oft eine super Arbeit zum Film.

    •    2 Fernseher über eine Soundbar und im Kino natürlich über eine 7.2 Heimkinoanlage.

    •    Vorige Woche haben wir alle das Geld schon an eine schöne HiFi Anlage ausgegeben, dann jetzt auch noch eine Anlage für's Fernseher? Nein Danke, nur wenn ich ernsthaft im Lotto gewinne ;-)

    •    Wenn es denn Musik sein soll (Kabelradio oder Live-Musik über DVD) nutze ich meinen alten Denon CD-Recorder als DAC und gebe den Ton über die Anlage aus. Ein Hochgenuss bzw. mit gutem Klang hat diese Art des Hörens aber nur ansatzweise zu tun. Daher eher selten genutzt.

    •    Soundbar reicht. Bei Konzert ect. über die Stereo-Anlage.

    •    Ich habe einen Loewe TV mit vernünftigen Lautsprechern, über die man auch einmal Musik genießen kann. Für einen Anschluss an eine externe Anlage fehlt mir der Platz.

    •    Der Mensch hat ja nur 2 Ohren und nicht 5.1 oder 7.2 Löcher im Kopf...deswegen ist Stereo optimal...

    •    Blurays: Stereoanlage TV: Über die integrierten TV-Lautsprecher

    •    Standard Filme über Fernseher, nur Musik Sendungen über Anlage

    •    Beim Loewe Bild 7 ist der Klang ganz O.K. Beim Film über DVD geht es mit Lichtleiter zur Anlage. Getrennte Kreise.

    •    ...über extra Endstufe und Standboxen.

    •    Schau mir keine Konzerte im TV an.... Für Filme und Dokus völlig ausreichend. Bei Konzerten von der BD spaltet sich Ton und Bild sowieso auf TV und Stereoanlage.

    •    Sonos inclusive Sub und rear-speaker

    •    naim mu-so 2


    •    Bei mir hängt das davon ab was ich anschaue. Bei einfachen Sendungen z.B. Nachrichten reicht der Fernsehton, bei Filmen wird über die Surround Anlage wiedergegeben.

    •    Beste Qualität habe ich nur über meine Stereoanlage. Heimkino kostet bei vergleichbarer Qualität zu viel. Und würde zusätzlichen Platz brauchen.

    •    Ich höre den Fernsehton über ein aktives 2.1-Subwoofer-Satelliten-Stereolautsprecherset. Darüber läuft ebenfalls der (analoge) Ton eines Blu-ray-players sowie eines DVD-Rekorders. Der Fernseher ist via Miniklinke-Ausgang angeschlossen, die beiden player jeweils via Cinch-Ausgängen.Ich bin mit dem Klang mehr, als zufrieden.
    •    HiFi-Anlage steht im Musikzimmer, großer TV im Wohnzimmer.
    •    Die älteren Loewe Modelle haben immer noch den Besten Onbordton.

    •    Durch die Digitalisierung der Geräte (TV, Bluray/DVD, Empfangsreciever, CD-Player und Verstärker), ist der Anschluß an die Heimanlage heute doch recht einfach, wie durch ein optisches Kabel zB.

    •    TV und Stereo behandle ich getrennt. Die Soundbar mit Subwoofer reicht für meine Zwecke völlig aus. Wenn die Stereoanlage läuft ist der TV generell aus.
    •    Ich benutze die Mini-Stereoanlage von Sonoro
    •    Ich höre den Fernseh-Ton über einen drahtlosen Kopfhörer. So laut, wie es meine schlechten Ohren verlangen. Damit störe ich meine Frau nicht, die gerade in ihrem Zimmer lesen oder ein anderes TV-Programm sehen möchte.

    •    Teilweise wird auch nur über die TV-Lautsprecher gehört, größtenteils aber über die Stereoanlage.

    •    Die Soundbar von LOEWE klingt einfach Phänomenal!

    •    Bei dem bescheidenen Programmangebot reichen mir die TV-Lautsprecher. Für guten Ton kommt die Stereoanlage zum Einsatz.

    •    Mir (uns) reicht es den FS-Ton in Stereo zu hören und vermeiden deshalb einen grösseren Aufwand für eine Heimkino-Anlage. Für den guten Klang läuft der FS-Ton deshalb meistens über die Stereoanlage.

    •    Mit einer 5.1 Lautsprecher-Konfiguration

    •    Über die Lautsprecher im Flat TV. Leider sind die integrierten Lautsprecher über die Jahre immer schlechter geworden. Mein erster Sony von 1982 hatte einen 10x besseren Klang als die modernen Flachmänner. Ich bin nicht bereit eine Soundbar zu kaufen, die meistens mehr als der Fernseher kostet. Deshalb höre ich ab und an über die Stereoanlage.
    •    Die bei Loewe Fernsehern sehr ordentlich klingen. Bei Musik Sendungen oder Konzertvideos nutze ich eine Lichtleiterverbindung zu meiner Stereoanlage und höre den Ton über die Lautsprecherboxen. (einzige Möglichkeit um brummprobleme zu vermeiden – Fernseher und UKW Tuner an Kabelanschluss!!!

    •    Bei besonderen Anlässen über die Anlage.

    •    Zweitanlage. Verstärker extra für das TV gekauft. Lautsprecher waren vorhanden. Anders war es nicht erträglich.
    •    Ich habe eine sehr gute HiFi-Anlage, da brauche ich keinen zusätzlichen Gerätepark. Der Fernsehton, auf den verschiedenen Kanälen, ist akustisch eh unterschiedlich.

 

Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden

Zur Übersicht

HiFi analog SPEZIAL

Das Beste aus STEREO


Sonderheft HIFI analog

Ab sofort finden Sie, liebe Leser, unser neues Sonderheft „HiFi analog“ überall dort, wo es Zeitschriften gibt. Es fasst die Top-Themen dieses wichtigen und nach wie vor aufstrebenden Bereichs der High Fidelity auf knapp 150 Seiten in einer Ausgabe zusammen. Ob Tests, Hintergrundberichte oder Service – hier ist alles rund um den grassierenden Analog-Boom drin. Und natürlich jene Portion Leidenschaft, die Sie von uns gewohnt sind.

 

Hier bestellen

 

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren