Der neue Streaming-DAC Aavik SD-880 (Bild: Aavik)
Der neue Streaming-DAC Aavik SD-880 (Bild: Aavik)

Mit speziellem, selbstenwickeltem DAC

Neuer High-End Streaming-DAC von Aavik: SD-880

| Julian Holländer

Aavik erweitert seine exklusive Flaggschiff-Serie „880“ um einen Streaming-D/A-Wandler. Der neue SD-880 soll dank spezieller Technik unter anderem extrem natürlich klingen.

Nachdem Aavik letztes Jahr die neue Flaggschiff-Serie „880“ vorstellte, bekommt diese nun Zuwachs: zusätzlich zu Verstärkern wird nun auch ein Digital-Analog-Wandler mit eingebautem Streaming Teil der Serie, der SD-880. Dieser soll unter anderem die selben hochwertigen Materialien und elektronischen Komponenten wie die anderen 880-Geräte nutzen, sowie die beste Streamer-Technologie, die der dänische Hersteller zu bieten hat. Damit soll der Streamer-DAC unter anderem besonders Rausch- und Resonanzarm spielen.

Mit dem Ziel, die laut Aavik störende „Digitale Signatur“, die D/A-Wandler der Musik mitgeben sollen, zu eliminieren, wurde ein spezieller DAC eingebaut. Der laut Hersteller selbst entwickelte und gebaute „Non-Switching Continuum Processing DAC“ („Nicht-schaltender Kontinuums-Verarbeitung DAC“) stellt damit das Herzstück des SD-880 dar.

Hier lesen: STEREO besucht die Audio Group Denmark, die Firma hinter Aavik

Dieses Bauteil soll das digitale Musiksignal auf die Frequenz 22MHz hochrechnen, bevor es dieses in ein Analoges umwandelt. Dabei soll dieses ununterbrochen laufen, wodurch der DAC nicht schalten muss. So soll das Signal unter anderem besonders detailreich sein und natürlich klingen.

Das gewandelte Signal gibt der Aavik SD-880 via Cinch aus, alternativ trägt er auch einen digitalen BNC-S/PDIF-Ausgang. An digitalen Eingängen stehen USB sowie je zweimal optisch und BNC S/PDIF für den DAC bereit.

Der neue Flaggschiff-Streaming-DAC SD-880 von Aavik soll ab sofort erhältlich sein und laut Hersteller 67.000€ (UVP) kosten.

Weitere Informationen zur Marke Aavik

Zur Übersicht

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren