Test: Vollverstärker

Aavik I-180: STEREO testet den kleinsten Vollverstärker der Dänen

Von wegen Einstiegsklasse – Aavik hat mit seinem Vollverstärker aus der Einstiegs-Modellreihe 180 eine radikale Wende vorgenommen: weg von schweren Alu-Trutzburgen, hin zu natürlichen Materialien und bei Musikinstrumenten entlehnten Formen.

Preis: um 6000 € (Stand: 08.12.2021)
| Michael Lang


Aavik, Elektronik-Teil des Firmentriumvirats, zu dem außerdem Borresen als Lautsprechermarke und Ansuz als Kabel- und Zubehöranbieter gehören, ist regelmäßigen STEREO-Lesern vielleicht noch durch den beeindruckenden, mit Phono- und Wandlersektion ausgestatteten Vollverstärker U-300 (Test in STEREO 6/15) oder die in jüngerer Zeit bereits hervorragend beurteilten Wandler D-180 (zum Test bei stereo+) und Phonoverstärker R-180 (zum Test bei stereo+) ein Begriff.

Mit dem U-300 hat das hier vorgestellte Modell so gut wie nichts mehr zu tun – weder wurde das martialische Äußere in die Neuzeit gerettet, noch die Idee des „Alles unter einem Dach“-Verstärkers übernommen. Und auch darüber hinaus blieb kein Stein auf dem anderen!

  • stereo+ ist das digitale Abo für STEREO-Fans
  • Lesen Sie die besten Artikel aus STEREO direkt im Browser noch bevor sie in der Print-Ausgabe erscheinen, exklusive und intensive Tests statt Hersteller-News.
  • Voller Zugriff auf die PDF-Archive von STEREO mit allen jemals erschienenen Artikeln seit 1998 und Fono Forum mit allen Artikeln seit 1956
  • Für das Web optimierte und aktualisierte Inhalte aus den Magazinredaktionen
  • Sämtliche Testprofile aller HiFi-Komponenten
  • Wöchentlicher Newsletter mit den Highlights aus stereo+
  • Einmal anmelden – auf allen Geräten lesen – jederzeit kündbar
  • Erster Monat gratis, danach monatlich 4,90 Euro
Jetzt GRATIS-Monat beginnen
Sie haben STEREO+ bereits abonniert?
Jetzt anmelden und sofort lesen

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren