Grafik 1

STEREO Umfrage

Besitzen Sie Tonträger, die Sie selbst noch nie abgespielt haben?

Wenn Sie mit Schallplatten und/oder CDs großgeworden sind und Musik lieben, hat sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte sicher eine mehr oder weniger stattliche Anzahl an Tonträgern angesammelt, auf die Sie achten und die Sie nicht mehr freiwillig hergeben.

Doch mal Hand auf´s Herz: Haben Sie nicht auch Schallplatten und CDs im Regal, die noch nie den Weg auf Ihren Plattenteller oder in die CD-Schublade gefunden haben? Wo es Ihnen mehr ums Sammeln als ums Hören der Musik ging? Und falls auch Sie zu dieser Spezies gehören, um welche Platten/CDs handelt es sich? Lassen Sie es uns in der Umfrage der Woche wissen, gerne auch mit der Geschichte drumherum!

Ihre Kommentare und Geschichten zu unserer Umfrage:

Nein, ich höre alle meine Musiken regelmäßig bzw. alle Jahre wieder einmal. Sammler- oder Spekulationsobjekte in Vitrinen und Tresoren sind tote Musik-wie schade!


Manchmal ist das Sammeln aber auch mit Enttäuschungen verbunden. Z.B. habe ich begonnen, die Alben von Edition Longplay zu sammeln. Die waren von Anfang an begrenzt auf 500 Exemplare und zu einem moderaten Preis zu bekommen. Musik, Aufmachung, Qualitat der Alben kann nur gelobt werden. Dann aber ab dem 19. Album kam der Bruch. Der Hersteller hat sein Konzept geändert und die Preise für die Alben plus Kunst schnellten enorm in die Höhe, die Auflage wurde entsprechend stark reduziert. Die Musik hätte mich ja nach wie vor interessiert, aber die Alben gibt es nur in Kombination und somit ist für mich auf Dauer die Anschaffung zu teuer. Schade. Ich bin gerne bereit, für einzelne besondere LPs auch mal tiefer in die Tasche zu greifen, aber da die Serie voranschreitet, musst du dabei bleiben und darfst keine Neuauflage verpassen.


Wenn ich Tonträger kaufe, dann auch um sie zu hören. Das erscheint mir der Sinn der Sache zu sein. Vom Sammeln um des Besitzens willens halte ich nicht viel...


Bei ~300 Platten und ~3500 CDs habe ich schon Vieles lange nicht mehr gehört, aber jedes Album läuft nach Kauf mindestens einmal. Ansonsten gilt: Vielfältige Musik passt zu sehr unterschiedlichen Hörsituationen und spontane Entscheidungen führen zu spannenden Wiederentdeckungen. Ausserdem gibt es “Phasen” - zum Beispiel eine oder zwei Wochen akustische klassische Gitarrenmusik, oder Anlässe - letztes Jahr mehr Beethoven als sonst.


Hallo ich bin pensionaire habben veel stunden om highend to geniesen.


Haben bis jetzt noch jeden Tonträger zumindest angespielt

Grafik 2
2 Bilder
Grafik 3

Ich habe ca. 700 Singles, ca. 200 LPs und ca. 250 CDs. Welche davon ich noch nicht gehört habe, kann ich nicht mehr sagen. Da ich auf Streaming Qobuz umgestiegen bin, liegen diese Schätze "verwaist" im Regal.


Wir sind keine Sammler, die Alben nur wegen des Werts oder der Wertsteigerung kaufen.


Ich bin kein Sammler von Tonträgern, sondern Musikhörer. LPs oder CDs die ich jahrelang nicht mehr gehört habe und vermutlich auch nie wieder hören werde, sortiere ich aus um Platz für andere Platten zu schaffen. Neben der Musik, spielt hierbei auch die Klangqualität eine Rolle: So tausche ich gerade einige Vinyl-Neuveröffentlichungen der letzten Jahre gegen ihre historischen Originale, weil diese nicht selten besser klingen.


Wie soll ich die Musik denn sonst genießen ?


Ich habe auch schon Schallplatten von Kollegen / Familie übernommen. Bin jetzt bei ca. 300 LPs, davon habe ich bis jetzt ca. 100 noch nicht angehört. Ich überspiele aber auch alle LPs auf den Computer und höre die Musik dann immer vom Computer und die LPs bleiben im Regal.


Wenn ich mir was neues gekauft habe, bin ich doch viel zu neugierig, um es nicht abzuspielen...


Als Beatles-Sammler der ersten Stunde habe ich fast alle Platten, würde mir aber kaum noch "The Beatles Story" oder Lennons "Unfinished No 1" anhören.


Keith Jarrett - Köln Konzert - in der Hype mitgemacht und total geflasht. Von dem muß ich ALLES haben. Hab ich auch. Fast. Aber gehört? Lange nicht alle.


ich habe kein Sammler Gen im klassischen Sinne.... aber in jungen Jahren gab es eine ( viel zu lange ) Zeit, wo ich Alles von meinen Lieblingskünstlern automatisch kaufte ..., um dann festzustellen , das oft alles gleich ist..... die letzte Dire Straits zb lief nur 1 Minute.....


Ich besitze einige besondere Vinyls die noch nie abgespielt wurden, besitze die Alben auch digital, so daa ich die Musik trotzdem hören kann.


Eine kleine Ausnahme gibt es. Ein paar CDs von Audio und Stereoplay wurden von mir noch nicht gerippt. ;-)


zum rippen müssen sie ja zumindest einmal durch ein laufwerk. – SACD's höre ich nur "beleghaft"


Es gibt eben zu viel gute Musik... und das Leben ist zu kurz... und der Mensch ist eben ein Jäger und Sammler!...


Ich habe einige wenige LP´s und CD´s, die ich noch nicht gehört habe. Normalerweise habe ich die LP´s und CD´s mindestens einmal schon gehört.


ich besitze ca. 2500 Schallplatten (LPs) und etwas genau so viele CDs. Natürlich gibt es da genug, die ich schon lange nicht mehr gehört habe, oder die ich selten abspiele. Ich habe vor einigen Jahren ca. 200-300 selten gehörte CDs aussortiert und in Kartons gelegt. Mittlerweile habe ich gemerkt, daß ich diese CDs nicht vermisse - also werden sie verschenkt oder per Internet verkauft. Das sind meistens CDs, die ich aus Sammelwut, um zu komplettieren gekauft hatte...Aber wenn man so ab und an die Sammlung durchschaut und alte Sachen wieder entdeckt - das macht schon Freude...


Allerdings habe ich mal wie verrückt nach einer älteren CD von Dee Dee Bridgewater gesucht. Als ich sie dann endlich gekauft hatte und ins Regal stellen wollte, musste ich feststellen, dass ein anderes Exemplar dieser Platte dort bereits stand !


Alle meine gut 2.000 LPs und CDs habe ich mir im Laufe der letzten Jahrzehnte gekauft, um die Musik zu genießen oder sie zumindest kennen zu lernen. Von daher habe ich alle erlauscht und höre die, die mir gut gefallen immer wieder an.


Als Sammler ist es schwierig, alles zu hören – Aber haben Sie eine so große Auswahl an Musik?


Meistens wird heute inhouse gestreamt, outhouse streaming ist klanglich zu schlecht.


Die nicht gehörten sind meist Alben aus Boxen mit Gesamteinspielungen, auch Remaster- Neuausgaben, alte Pop-CDs der 70-80er Jahre usw. Aber es gibt auch doppelt ungehörte: Neue CDs werden wie alle alten gerippt, liegen im Regal und sind sogar als Stream noch ungehört. Ja, so ändern sich Technik, Zeiten, Geschmack und Gewohnheiten.


Natürlich hege und pflege ich alle meine Tonträger und gerade jetzt, wo ich das Tonband wieder entdeckt habe, nehme ich gerne viele alte Titel wieder auf oder streame sie auf Band. Noch nie klang es so vollendet wie über das gute alte Tonband.


Bei 2000 Stunden Arbeit im Jahr bleibt leider noch zu wenig Zeit zum Musikhören.

Alle Tonträger werden mit der Absicht gekauft, diese nach und nach zu hören. Das ist wie mit dem Weinkeller. Auch hier werden alles Flaschen irgendwann getrunken sein.....


Leider viel zu viele noch nicht gehörte Vinyl-LP's um sie hier alle zu benennen (manchmal aus Sammel-Gründen, manchmal aus reinem Zeitmangel)


Ja, da ich neben "Hörer" eben auch "Sammler" bin und solche LP's habe ich mindestens doppelt oder sogar mehrfach. Da ich solche Tonträger schon seit Jahrzehnten sammle, ist der Wertzuwachs teils gewaltig :)


Ich habe in fünf Jahrzehnten Musikleidenschaft hunderte Schallplatten, CD , DVD, BD und Downloads erworben oder auch geschenkt bekommen, aber alle auch mindestens zweimal und die besten Werke immer wieder mal angehört. Als Sammler sehe ich mich nicht. Bei manchen Künstlern reicht mir ein Greatest Hits-Album aus, zum Beispiel von Jimi Hendrix , David Bowie oder Billy Idol. Aber wenn ein Fan alle Werke seines musikalischen Lieblings besitzen, zu jedem seiner Konzerte gehen und so wie diese(r) aussehen möchte so finde ich daran nichts Schlechtes, wenn es ihm Vergnügen bereitet.


Es gibt Alben, die ungeöffnet sind. Auch bei mir: Das ist zum Beispiel das Blackstar Album transparent von David Bowie. Zum hören habe ich dann nochmals die "Normalausgabe".
Prinzipiell höre ich aber auch , was ich gekauft habe. In meinem Bekanntenkreis gibt es zwei Menschen, die einmal einen Porsche GT 2 haben, zum anderen einen Ferrari 458 und bewegen diese tollen Autos kaum. Purer Staus, die Autos tun mir leid, weil sie bewegt werden wollen. Dafür sind sie gebaut worden und bei Rennstreckentests wurden sie vollendet.
Das gilt im Prinzip auch für sehr gut gemasterte und gepresste Vinyl/SACD Schätze. Dann fährt man im Alltag halt 1-er BMW im einen Fall, Alfa Giulia im anderen Fall. Das wäre so, als besäße man o.g. Musiksammlung und würde aber MP3 hören.


Angehört habe ich alle, sogar die LP´s die als Stabilisierungsbeilage bei LP käufen im Internet bei raren Platten verwendet wurden.(Karel Gott, Tanzraketen Knall auf Knall). Aber die reine Freude ist das natürlich nicht. Oder die CD´s die man wegen einem oder zwei Titeln gekauft hat die einem gefallen haben. Die bleiben doch eher liegen, sowieso seit ich einen Bluesound streamer habe.


Ich kaufe CDs und LPs um sie auch zu hören...


Ich habe bisher noch keinen ungehörten Tonträger besessen aber ich habe schon einige Male eine CD doppelt gekauft, da ich mir im Laden nicht sicher war ob ich die schon habe.


Nicht alles was mal gut war, trifft jetzt noch den Musikgeschmack. Abgeben geht aber auch nicht aus nostalgischen Gründen. Oder einfach nur „haben ist besser als brauchen“


Mal eben schnell im Download gekauft und dann vergessen. Man kann solche Alben aber auch gut zwei, drei Jahre nach dem Kaufen hören.


Und an meinem 100ten Geburtstag mache ich dann ganz feierlich die Verpackung auf und gönne mir: Dick und Doof, "Der Klaviertransport"; als streng limitierte "Matthias-Böde-Kristallglas-ULTRA-Bluray" in Director´s Cut Schwarzweiß mit 2hoch48 = 281.474.976.710.656 Grautönen und Auro 13.1 für die in HIGHRES remasterte 32Bit/768kHz MONO-Tonspur mit den beliebten Audiokommentaren von Bernhard Hoëcker und Anke Engelke. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Schöne neue Welt ;-)


Ich kaufe seit einem Jahr nur noch ausgesuchte Audiophile Aufnahmen die ich mir auch in 10 Jahren noch anhören werde wenn auch nur selten. Da ich mit all meinen Dingen sehr pfleglich umgehe ist auch von Verschleiß keine Rede.


Schallplatten, wenn auch zum Teil 50 Jahre alt, werden regelmäßig gehört, da ihre Qualität immer noch überragend ist. CD zunehmend weniger, wenn die Aufnahme auch über high resolution streaming verfügbar ist. Dann bevorzuge ich wegen besserer Qualität das Streaming.


.......man muss doch mindestens einmal rein gehört haben


Natürlich habe ich Schallplatten die nicht von mir abgespielt wurden. Es handelt sich dabei um gebrauchte Platten welche als komplette Sammlung übernommen wurde. Diese werden nach und nach angetestet und bei einigen Musikrichtungen muss ich mich selbst etwas überwinden ( komplette Opern ). Sonst gibt es einige Platten gekauft einmal zweinal angehört und als nicht so toll ins Abseits gestellt.


Und dann ist es besonders faszinierend, wenn sich ein sehr lang nicht mehr gehörtes Schätzchen als wahre Klangperle herausstellt. Zuletzt das YES Album /LP, 50 Jahre alt und TOP Klang


Ich sammle Tonträger seit Ende der 60er- Jahre. Meine Sammlung umfasst ca. 1000 LP´s und ca. 3000 CD´S. In der Anfangsphase bis Ende der 70er- Jahre ausschließlich LP´S. Natürlich waren da auch Fehlkäufe dabei, so dass einige "Leichen" dabei sind. Ab Anfang der 80er-Jahre habe ich ausschließlich CD`s gekauft. Auch da ist es schon vorgekommen, dass ich etwas gekauft habe, dass anschließend in der Versenkung verschwand.
Seitdem Online-Versender die Möglichkeit geschaffen haben, vor dem Kauf in die CD "hineinzuhören", sind Fehlkäufe so gut wie nie mehr vorgekommen. Ich gebe zu, dass, wenn man Fan eines bestimmten Interpreten ist, auch schon mal eine CD kauft, die man dann selten hört.


Sammeln? Nein. Aber viele meiner LPs oder CDs, wahrscheinlich 50%, habe ich maximal zweimal gehört und das war es dann. Eigentlich würde ich sie gerne los werden, finde aber nicht die Zeit dazu oder bin einfach zu faul.


ich hoffe, wenn ich mal in Rente kommen sollte, mir dafür Zeit nehmen zu können


Ich habe ungelogen Tausende ungehörter CDs (zu gleichen Teilen gekauft und bemustert bekommen, weil ich in der Branche arbeite) - nicht weil sie mich nicht interessieren, sondern weil ich versuche, Neuzugänge bei Gefallen stets mehrfach zu hören, meine Altbestände aber ebenfalls nicht ganz vernachlässigen möchte. Unfassbar, was es vor 50 Jahren für tolle Rockmusik gegeben hat, die heute keiner mehr kennt, und genauso unbegreiflich, was an komponierter Musik aus den letzten 400 Jahren der erstmaligen oder neuerlichen Entdeckung wert ist. Schade, dass ein Menschenleben dafür nicht ausreicht.


Sammler-Gen hin oder her. Ich finde es einfach schön, eine neue LP oder CD aufzulegen und zu hören. Ich gebe aber zu, dass ich Schallplatten, die nicht mehr zu haben sind, mit einer besonderen Vorsicht auf das Laufwerk lege😉.


Leider habe ich zu viele CDs ( früher auch LPs - dummerweise habe ich meine LP-Sammlung verkauft...) - insgesamt so ungefähr 18.000. Und obwohl ich immer gesagt habe, dass ich ALLE Platten mindestens 1x spiele, sind inzwischen sicher 200-300 CDs "jungfräulich".


dazu noch einige aus einem Nachlaß, der noch nicht vollständig "aufgearbeitet" ist.


Ist wie bei Büchern, man trennt sich einfach zu schlecht von diesen Dingen.Haptik /Auge spielt da wohl auch mit.


Normal finde ich das allerdings nicht ... eher der mangelnden Freizeit geschuldet!


Jeder gekaufte Tonträger (CD oder damals LP) wurde einmal abgespielt. Wenn sich ein Tonträger als Fehlgriff erwiesen hat, wird er archiviert. Irgendwann wird er abermals abgespielt und zumindest wird ein Titel als hörenswert erachtet und dieser im Laufe der Zeit öfters abgespielt. Nur eine CD habe ich dankenswerter Weise umtauschen dürfen, weil diese überhaupt nicht meinen Vorstellungen entsprach. Einen weiteren Fehlkauf ( CD) habe ich im Kollegenkreis tauschen können.


Bei über 4000 CDs finde ich es schwer, zu behaupten, ich hören alle davon regelmäßig. Allerdings habe ich jede mehrfach nach dem Kauf und dann immer mal wieder gehört, wenn ich aus irgendeinen Grund Lust darauf hatte. Ich habe mir übrigens vorgenommen, mit dem CD-Sammeln aufzuhören, wenn ich mir eine CD zum zweiten Mal kaufe, weil ich nicht weiß, dass ich sie schon besitze. Bisher habe ich das noch nicht geschafft, aber zugegebenermaßen habe ich mir schon zweimal einen preiswerten Sampler doppelt gekauft, weil ich beim zweiten Kauf nicht ganz sicher war, bei dem günstigen Preis aber bewusst das Weiterverschenken mit geeigneten Beschenkten im Dopplungsfall eingeplant habe. Man kann ja die Kauffreude auch mal teilen ...


Ich hatte bei einigen Platten noch keine Gelegenheit (Weihnachtslieder -> nach Weihnachten erworben) sie zu hören; einige CDs habe ich einmalig gehört und da sie nicht hielten, was ich mir von ihnen erwartet hatte, bleiben sie seitdem "ungespielt"... Daneben habe ich meine Favoriten, die besonders häufig zum Einsatz kommen.


Reingehört ja, aber einige noch nie komplett gehört, das kommt vor.


Sammeln - wozu? Wertsteigerung? Daran glaube ich nur begrenzt bis gar nicht. Tatsächlich habe ich zum 60. "Exile on Main Street" als Nobelpaket LP und CD bekommen, ist noch verschweist, hatte vorher schon die LPs/CDs in der Normal-Fassung. Zusätzlich lagert noch ein Schuber von Roy Orbison/"The Soul of Rock´n Roll" ungespielt im Regal, auch hier liegen "popelige" Normal-CDs vor. Ansonsten kauf(t)e ich LPs/CDs, deren Musik ich hören wollte und an sich auch heute noch will. Trotzdem stimmt es nicht ganz, was ich vorstehend geschrieben habe. Meine LP-Sammlung (nicht alle Platten) ist größtenteiils schon seit ca 20 Jahren auf dem Speicher gelandet, dort hat sie Sammler-Status im Laufe von zurückgehend mehr als 50 Jahren erhalten (Beispiele > "Around and Around" (etwas kleinere LP), 2x Sticky Fingers" mit echtem Reißverschluß von den Stones). Auch innerhalb meiner CDs lungern unfreiwillig Sammler-Stücke, was ich daran erkenne, daß ich vor über 20 Jahren einen Pioneer PD 9700 erwarb, der die Besonderheit hat (inzwischn spiele ich seit etwas über 10 Jahren über Music Hall und aktuell Rega Apollo), einen Plattenteller per Schublade auszufahren, die CD muß seitenverkehrt eingelegt werden (wieso hat sich diese Lösung eigentlich nicht flächendeckend durchgesetzt, ich finde sie genial und anmachend???). In dieser Zeit habe ich die CDs IMMER mit der verspiegelten Seite nach oben in die Hülle zurückgelegt. Noch heute, nach fast 15 Jahren, finde ich CDs so in der Hülle, heißt - ewig nicht gespielt > Sammlerstücke?? Problem bei mir - ich kann, was ich mal gekauft habe, nicht mehr rausrücken oder ausrangieren. Ich vermute, daß ich da kein Einzelschicksal bin - ODER?? Irgendwie hat mich die Frage nach "Sammlerstücke" dahingehend irritiert und auch erstaunt, wurde doch vorige Woche das Thema "Streaming" beackert. Noch einen Schlußsatz: Ich möchte meine gekaufte Musik hören und genießen, wenn auch zT (sehr) selten, teuere und rare (in geringer Auflage), wie von Herrn Böde meistens vorgestellt, kommen bei mir nicht vor und haben daher auch keine Chance auf den Safe , um dort den reinen Sammler-Status zu erreichen. Ich grüße ALLE, die dies lesen und wünsche - Ihr wißt schon..............


Nur wenige, ansonsten sind tontreger zum abspielen da.


Durch manchen Sammelwahn sind Doppelkäufe vorgekommen oder auch Alben noch nicht gehört worden, weil sie gleich einsortiert und vergessen wurden. Das hat mich dazu gebracht LPs, CDs und Musik DVDs zu listen und somit einen guten Überblick zu behalten.


Ja ich habe auch den einen oder anderen Tonträger, den ich vielleicht nur ein paar mal gehört habe. Der Grund dafür ist einfach der, sie ist unter aller Sau. Schlechte Musik oder schlecht aufgenommen, beim ersten bin ich selber Schuld, beim zweiten könnte man sich grün und blau ärgern.


Aus meinem großen Vorrat an CDs gibt es bestimmt einige, die nur 1-2 mal gespielt wurden. Es ist aber schön, immer Musik auswählen zu können, die je nach Stimmung äußerst unterschiedlich ausfallen kann. Nachdem aber alle Tonträger gerippt sind, dienen die CDs nur noch als Staubfänger.


Jede Anschaffung wird gehört, egal ob neu, gebraucht, selten oder limitierte Auflage.


Platten zu kaufen, um sie NICHT zu hören, ist genauso unsinnig, wie Whisky oder Wein zu kaufen, um ihn nicht zu trinken! Wenn ein Tonträger zu wertvoll wäre, um ihn abzuspielen, wird er gar nicht erst gekauft!


Ich streame nur noch. Eigene CDs von NAS oder in CD Qualität von Tidal. Da brauche ich kein Sammler-Gen, da Musik in unendlicher Menge im direkten Zugriff ist.


Es ist ganz klar, wenn man sehr viele Tonträger besitzt, dass es welche gibt die seltener auf - oder eingelegt werden. Es liegt meistens an der Stimmung in der ich mich befinde um die geeignete Musik zu hören. Jeder Tonträger ist mindestens einmal von mir angehört worden, aber es gibt natürlich welche die es sehr selten schaffen um gehört zu werden. Ich habe mir vor kurzem von DAVE DEE, DOZY, BEAKY, MICK & TICH eine zweite "Best of" geleistet, nur weil der Titel überhaupt dieser Band den natürlicheren Peitschenknall hatte. Ich rede von "The Legend of Zanadu", für alle die die nicht mit der Musik der 60er und 70er groß geworden sind. Die andere CD wird jetzt wohl ein Schattendasein führen, denn für einen Euro oder fünfzig Cent muss ich sie auch nicht verschleudern. Da gibt es sicher noch das eine oder andere Schätzchen welches dieses Dasein fristet, aber davon trennen ? Never ever...


Ich nutze sämtliche Medien. Seltene oder wertvolle Platten habe ich aber digitalisiert, um sie zu schonen.


Das kommt daher, dass mir viele Freunde ihre Sammlungen überlassen haben, nachdem sie ihren Plattenspieler abgeschafft haben.


Ich habe mehrere hundert LPs und CDs. Es gibt tatsächlich einige wenige Scheiben die ich noch nicht ganz gehört habe. Aber nur weil die Klangqualität meinen Ansprüchen nicht erfüllt hat.


Im Lauf der Jahre ändert sich der Musikgeschmack. Ich habe einige Platten, die ich heute nicht mehr hören möchte. Trotzdem werde ich mich davon nicht trennen.


Wie ich vor ca. 20 Jahren meinen Plattenspieler gebraucht gekauft habe, waren auch etwa 30 LP's dabei. Einige aus den Bereichen Funk und Jazz die nicht so zu meinen Gehör Gewohnheiten zählten. Diese stehen immer noch von mir ungehört im Plattenschrank. Aber irgendwann, vielleicht als Rentner, werde ich mir sie Mal anhören.


Die Scheiben der 70‘ -Jahre, wie zum Beispiel, Deep Purple, Rolling Stones, Nazareth oder LED Zeppelin liegen häufig auf dem Plattenteller, auch als CD. Regelmäßig wird die Scheibe Dark side of the Moon aufgelegt, da hier das Feeling der Jugend zurück kommt, mit Räucherstäbchen, asiatischem Tee und selbstgedrehten Zigaretten.


Wenn alle Cds gerippt sind, ist Streamen im Shuffle-Betrieb interessant wie Radiohören - nur müsste man eigentlich wissen wer da gerade spielt..


Nun es gibt CD/LP in einem Set, da überlegt man die LP zu hören, um zu wissen, ob sie i.O ist und das klappt nicht immer....also doch was ungehörtes im Regal - aber seltenst.


Ein Tonträger ist für mich ein Gebrauchsgegenstand. Gewiss, dass ein noch nicht abgespielter Tonträger ein Sammlerobjekt darstellen und ggf. einen höheren Verkaufspreis erzielen kann. Aber er ist letztlich nur so viel Wert, wie jemand bereit ist dafür zu zahlen.
Ich habe einige Originale von Größen aus den 50- 60- 70- und 80-zigern. Mir wurde schon für das ein oder andere Original-Cover mehr geboten, als für den Tonträger. Selbst eine der exorbitant teuren Lackfolien, die letztlich nur ein einziges Mal verlustfrei abgespielt werden kann, kann eine höheren Preis erzielen, wenn es dafür eine Nachfrage gibt (dies ist auch u. a. abhängig vom Interpreten).
Ich vergleiche sie mit einem guten Wein, Cognac oder Whiskey: Diese können je nach Alter und Marke astronomische Preise erzielen. Aber den Genuss, den man hat, wenn man etwas davon geniesst, ist für mich unbezahlbar.


Mindestens beim Einkauf ein mal gespielt.


Ich höre wirklich alle meine CDs immer wieder (ich besitze um die 600 Titel), manche selbstverständlich öfter als die andere, aber alle werden gehört.


Ich habe von meiner Tante ganz viele alte Schallplatten. Davon treffen halt auch nicht alle meinen Geschmack und es sind auch einfach zu viele, alle durchzuhören


Man erliegt leicht einer spannenden Rezession in der einen oder anderen Zeitschrift, kauft und vergisst die Lieferung dann irgendwo im Regal


Das Leben ist viel zu kurz um sich nicht hin und wieder einfach selbst zu beschenken - am besten mit einer Super Deluxe Collectors Edition von Musik, die sowieso schon 3x im Schrank steht :-)


Wozu kauft man Tonträger?


Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden


 

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren