Grafik 1

STEREO Umfrage

Haben Sie Ihre Lautsprecher mit oder ohne Abdeckung aufgestellt?

Die allermeisten Lautsprecher, die man heute kaufen kann, kommen mit einer Abdeckung für die treiberbestückte Front. Manche werden ganz klassisch aufgesteckt, andere edel durch Magneten an Ort und Stelle gehalten, aber alle verändern die optische Wirkung der Boxen ungemein.

Uns würde heute interessieren, ob Sie Ihre Lautsprecher mit oder ohne Abdeckung aufgestellt haben und warum? Erzählen Sie es uns in der Umfrage der Woche! 

Hier finden Sie Ihre Kommentare zu unserer Umfrage:

Für meine Boxen (Boenicke W8 SE+) ist keine Abdeckung vorgesehen/vorhanden.


Sieht einfach besser aus und klanglich, finde ich, wirk es sich nicht aus.


Die Eminent LFT-8 betreibe ich ohne Abdeckung. Sowie die Tannoy Eyris 3DC (Eyris DC1 sowie Eyris DCC) auch ohne Abdeckung.
Nach meinem Empfinden klingen sie etwas offener.


Hallo. Habe die Piega P5 aus dem Jahr 1999. Damals war die von mir georderte Sonderausstattung die mit schwarzem Lochblechgitter. Sonst nur dünne Stoffabdeckung.
Das Lochgitter schützt den empfindlichen Piega Hochtöner, lässt aber auch den Blick auf die Tiefmitteltöner und beide Bassreflexausgänge zu. Das Lochblechgitter
lässt sich nur mit Aufwand entfernen....Box entkabeln...die Standplatte abschrauben und das Gitter langsam aus der Nut schieben. Klanglich alles ok, keine Ahnung ,
ob das Lochgitter einen Einfluss auf den Klang hat. Piega hat mir zugesichert die Tiefmitteltöner und den Hochtöner mit Spezialschrauben zu befestigen, die sich nicht lockern.......also stehen die Lautsprecher unverändert seit über 20 Jahren mit Abdeckung..und sie machen ihre Arbeit.......Musikwiedergabe!!


Grafik 2
2 Bilder
Grafik 3

Meine Audioplan LS haben keine Abdeckungen und meine Maggies haben nicht wirklich eine Abdeckung. Die Fragen ist zu undifferenziert.


Im Aus-Modus mit Abdeckung beim Hören ohne .


Aus optischen Gründen habe ich die Lautsprecher mit der Bespannung aufgestellt.


Habe ein Hornsystem (Acapella), die Abdeckung betrifft nur den Bassbereich und hat keinen Einfluss auf den Klang. Generell würde ich eine Aufstellung ohne Abdeckung vorziehen, kommt aber dann auch auf die Optik an.


Konnte keine Unterschiede feststellen


Für meine Lautsprecher gibt bes keine Abdeckungen. Ist nicht tragisch, denn sie stehen nicht im Wohnzimmer. Ich habe den Luxus, mein Hobby - Musik hören - in einem separatem Raum zu frönen.


Läßt sich nicht entfernen, dieser Punkt fehlt oben!


Die Abdeckungen sehen toll aus, dämpfen aber den Hochtonbereich. Für intensives Hören nehme ich sie ab.


Als Schutz der Chassis vor unseren Kindern und aus optischen Gründen.


Weils nicht so technisch aussieht, die runden Abdeckungen was hermachen, der Staub und die Sonnenstrahlen von Sicken und Kalotten fernbleiben und klanglich es so passt.


Oh, liebe Stereo-Redakteure. Tut Ihr nur so oder kennt Ihr Euch wirklich so schlecht mit dem Markt aus? Ich habe jetzt keine Antwort angekreuzt, weil zwei offensichtliche Antwortoptionen fehlen: (4) Die Boxen werden mit fixierter Abdeckung ausgeliefert (5) Die Boxen werden ohne Abdeckung ausgeliefert. Will sagen, Eure Frage deckt wirklich nicht alle Antwortmöglichkeiten ab. Meine Aktivboxen sind schöne Skulpturen und tontechnisch wie ästhetisch wäre eine Abdeckung nur im Wege (Kii Three).


Den klanglichen Unterschied mit und ohne Abdeckung kann ich gut heraushören, ich bevorzuge ganz klar keine Abdeckung.


Meine Boxen haben keine Abdeckung


Bass mit, Mitten und Höhen ohne Abdeckung


Die Kirschbaum furnierten Korpusse machen mit der schwarz lackierten Front und den "schwarzen" Lautsprechern einen anziehenden Eindruck. Vielleicht bremst ja eine, auch noch so dünne und durchlässige, Bespannung das Klanggeschehen ein. So kommen mir die Antworten A und B entgegen, muss mich für B entscheiden, da nur eine Möglichkeit zu wählen ist.


Boxen stehen mit Abdeckungen. Zum Hören werden diese, über Magnete gehalten, abgenommen. Klang ist ohne Abdeckungen besser.


Die Abdeckung ist zum Schutz vor Haustieren und Mitbewohnern drauf, zum Hören kommt die Abdeckung grundsätzlich runter weils besser klingt.


Meine Linn verfügen über keine Abdeckung. Ab und zu werden die Lautsprecher allerdings vom Staub befreit.


Sieht einfach schicker aus. Ich mag es, wenn man ein wenig von der Technik sieht.


Meine ME Geithain RL-940 haben keine Abdeckung. Früher ha ich sie wegen der Kinder draufgelassen. Sonst würde ich sie grundsätzlich weglassen.


Bin schon der Meinung, dass ich den Klang bei Jazz und Klassik ohne Abdeckung etwas besser wahrnehme.


Ich würde die Boxen zwar lieber ohne Abdeckung betreiben, allerdings hilft die Abdeckung die kleinen Kinder von den Chassis fernzuhalten.


Es sind an meinen LS nie Abdeckungen vorgesehen gewesen ;-)


Bei meinen Jawil-Audio Heimdall sind keine Abdeckungen vorgesehen. Ausserdem gehört der Anblick des wunderbaren Breitbänders und der drei 8" Chassis in der hochglanz lackierten Schallwand unbedingt mit zum Musikgenuss.
Man versteckt ja auch keine Violine in einer Plastiktüte.


Meine Manufaktur-Boxen haben keine Abdeckungen


Mbl 311 - definitiv ein sehr viel größerer Klangunterschied als die Schmelzsicherung.


B&W Lautsprecher müssen einfach ohne Abdeckung betrieben werden. Die Augen hören mit 😀


Die Abdeckungen gehören bei meinen Lautsprechern zum integralen Bestandteil der Abstimmung, können auch gar nicht entfernt werden.


Ich mag es, wenn man die Technik sieht, die den Klang bei Boxen transportiert. Die JBL TI5000 sehen mit der Abdeckung etwas kultivierter aus. Ich habe keine klanglichen A/B Vergleiche gemacht, als ich die beiden Boliden 1994 - am 8.11.1994 genau -geliefert bekommen hatte. Zunächst behandle ich grundsätzlich meine neuen Errungenschaften wie rohe Eier. Nach einiger Zeit wurde ich neugierig und zog sanft die Abdeckungen aus ihrer Beklemmung heraus. Das war es dann: Die vier Chassis pro Box wollte ich ab da nicht mehr verstecken, bis heute. Die Boxenfront lässt sich mit einem leicht feuchten Lappen gut reinigen und den Konuschassis bekommt ein superweicher Haarpinsel aus der Malerei sehr gut - ab und zu. Bei den Kalottenhochtönern geht es zaghaft auch. Und wenn die Boxen an meinem neuen Accuphase E800 aufspielen, dann klingt das dermaßen authentisch, dass ich hoffe, dass die beiden Veteranen mich, der bald 64 Jahre alt sein wird, überleben. In ein Altersheim können sie dann nicht mit! Ich mag garnicht daran denken. Bye Bye.
MEIN WUNSCH AN STEREO: BOXENPFLEGE - SIE KENNEN DOCH DIE GANZEN UNTERSCHIEDLICHEN TYPEN. VON PAPPE BIS ELEKTROSTATEN. WIE GUT ZU PFLEGEN/EMPFINDLICH SIND DIE B&W CONTINUUM? WIE WICHTIG IST DAS ÜBERHAUPT? AB WIEVIEL STAUB WIRKT SICH DAS KLANGLICH AUS?


Definitiv ohne.


Ich habe votiert aufgrund der direkten Fragestellung, wie ich es gegenwärtig handhabe.
Das bedeutet aber bitte keine Verallgemeinerung, dass ich es immer so gehandhabt habe oder es künftig immer so tun werde.
Für mich ist das keine Frage der Optik, sondern ein Thema des Klanges.
Es dürfte unstreitig sein, dass die Nutzung einer Abdeckung fast immer zu einer klanglichen Veränderung führt, das kann abhängig vom Lautsprecher und der Kette nach meiner Erfahrung aber eine positive oder eine negative Veränderung sein und ist einer der Ansatzpunkte bei meinem Feintuning.


Obwohl Harbeth mit Abdeckung empfiehlt, höre ich meine P3ESR XD ohne Abdeckung. Ich glaube eine aufgelöstere Musik zu hören.


Meine Ktema von Franco Serblin nutzt Lederbänder als Abdeckung (wie auch die Lautsprecher von Sonus Faber). Dies ist optisch sehr attraktiv und akustisch völlig neutral.


Die Anlage steht im Wohnzimmer und da kommt dann auch der HAF ins Spiel.


Aus klanglichen Gründen mit Abdeckung: Bei seriösen Herstellern ist die Abdeckung Bestandteil der Gesamtkonstruktion und wurde bei der Linearisierung des Frequenzgangs mit berücksichtigt.


Klingt besser, sieht besser aus. Früher hatte ich nur bei den empfindlichen Seidenkalloten (Dynaudio) aus Schutzgründen die Abdeckung drauf.


Feste Abdeckungen schützen die empfindlichen Lautsprecher und haben einen Sinn. Abnehmbare, elegante Abdeckungen schützen vor der Vertreibung der Boxen aus dem Wohnraum durch das befehlshabende Dekorations-Kommando. Wenn der Hersteller seine Hausaufgaben gemacht hat, werden alle glücklich. Semiprofessionellen Frequenzgang-Realitätsleugnern und Grill-Verschwörungsanhängern empfehle ich dringend einen Doppel-blind-Test. Wer dann noch reproduzierbar Unterschiede von +/- 0,3 dB bei 18kHz hört, sollte sich schnellstmöglich bei WETTEN-DASS..? bewerben und mal am Buntstift lecken.


Ob mit oder ohne kein Unterschied. Rein optisch.


Höre mit Franco Serbling Accordo. Die Abdeckung ist ein Teil der Klangverteilung. Ohne Abdeckung hat es weniger Volumen.
Hatte schon Thiel und eine Parsifal. Da hatte ich die Abdeckungen zum Musik hören jeweils entfernt.


Beim hören nehme ich die aber ab, sind als Schutz vor meinem Kater drauf.


Meine Sonus Faber sehen einfach mit den Spaghettiträgern noch besser aus.


Sind mit der Abdeckung abgestimmt worden


Meine Burmester BA 31 hat keine Abdeckung.


Das sind designte ACR Boxen - für die ich eigens nur vor dem Schutz der Kinder damals eine Abdeckung baute


Für meine Lautsprecher, Dynaudio Crafft gibt es keine Abdeckung.


Nachdem meine kleine Tochter die magnetische Abdeckung eines der Diamant-Hochtöner meiner B&W 804D abnahm und mit dem Finger in die Membran piekste (der Austausch kostete dann knapp 700 EUR), lasse ich auch den unteren Teil lieber abgedeckt. Ein klanglicher Nachteil fällt mir dabei ehrlicherweise nicht auf.


Das macht das Abstauben der Boxen deutlich leichter. Außerdem werden Kinder so nicht animiert auf die Membranen zu drücken.


Wenn ich Musik höre, nehme ich die Abdeckung von meinen B&W Boxen ab. Sonst sind sie mit Abdeckung aufgestellt. Die Audiodata Boxen haben keine Abdeckung, was optisch auch ganz gut aussieht.


Die Harbeth sollten lt. Hersteller mit Abdeckung betrieben werden, obwohl sie ohne besser aussehen.


Aus optischen Gründen.


Meine THIEL 2.4 klingen für mich mit Abdeckung besser


Teilweise auch mit Abdeckung, je nach gewünschtem Klangbild und in Abhängigkeit des gespielten Lautsprechers.


Klanglich macht das keinen Unterschied, ob mit oder ohne Abdeckung, zumindest bei den B&W ist der Hochtöner oben separat plaziert.
Wie schnell ist man z.B. mit dem heulenden Staubsauger gegen ein Lautsprecher-Chassis gerannt. Dann geht das Geheule aber erst richtig los.


Bei meinen B&W 805 Diamond bewirkt die Abdeckung einen erheblichen Einfluss auf den Klang, sodass ich ohne Abdeckung Musik höre. Wenn die Enkelkinder im Haus sind, ist aber zum Schutz die Abdeckung drauf.


Mir gefallen die Boxen optisch mit Abdeckung einfach besser. Einen Klangunterschied mit und ohne nehme ich nicht wahr.


Weshalb sollte man die meist aufwändig gestalteten Chassis verstecken wenn es dann auch noch schlechter klingt? Glücklicherweise geht der optische mit dem klanglichen Gewinn einher, dass sich mir die Frage nie stellte und die Abdeckungen noch nie montiert waren.


Meine Lautsprecher habe ich schon immer ohne Abdeckung betrieben, hauptsächlich aus klanglichen Gründen. Allerdings gefallen mir die meisten Abdeckungen auch nicht. Als unsere Kinder noch klein waren, musste ich natürlich etwas aufpassen, doch hatten sie rasch die Musikanlage als Tabuzone akzeptiert.
Meine aktuellen Boxen,KSD 4040, verfügen erst gar nicht über Abdeckungen.


Ich nutze beide Möglichkeiten. Ca. 2/3 der Zeit sind sie allerdings ohne Abdeckung in Betrieb.


Absolut aus klanglichen Gründen!
Abdeckungen dämpfen den Hochtonbereich ganz deutlich


Lautsprecher ohne Abdeckung gefallen mir aus optischen Gründen in den meisten Fällen nicht. Klangliche Unterschiede
konnten bei Blindtests mit Freunden nicht festgestellt werden.


Zum hören wird die Abdeckung entfernt und wenn ich nicht höre, kommt sie wieder dran als Schutz vor Kinderhänden.


Von Zeit zu Zeit, vornehmlich wenn die Boxen gereinigt werden, gibt es eine kleine Hörsession ohne Abdeckung. Da sich das rein klangtechnisch jedoch regelmäßig nicht auswirkt, kommt der Schutz anschließend wieder an den Lautsprecher.


Sofern man bei einer Sonus Faber die Gummibespannung als Abdeckung bezeichnen kann, habe ich meine Boxen mit Abdeckung aufgestellt. :-)


Aus "Sicherheitsgründen" mit Abdeckung, wird für bewussteres Hören ggf. entfernt.


JBL4435: Abdeckung meist drauf als Licht(UV)- Schutz für die Sicken der Tieftöner. Kommen aber manchmal auch runter :-)


Aus optischen Gründen mit Abdeckung


B&W 802 Diamond. Der Diamand-Hochtöner bleibt aber abgedeckt. Laut B&W ist diese Abdeckung in der akustischen Entwicklung vorgesehen.


Sieht bei meinen Dali und Canton einfach geil aus, bei solch extravaganten Membranen 😉
Frische Grüße von der Elbe!


Ich mag es, den Chassis bei der Arbeit zuzusehen :-)


Ich betrachte die Abdeckung als Schutz vor Sonne, Licht, Staub und versehentlicher Berührung. Optisch gefallen sie mir "oben ohne" besser und zum Hören werden die Abdeckungen ja ohnehin abgenommen.


Hornlautsprecher haben keine Abdeckung !


Einer Conton Reference7K ist es egal ob sie mit oder ohne Bespannung spielt.
Ich habe viele Tests gemacht und keine Unterschiede gehört. Mit Bespannung siehts aber besser aus.


Technik muß man sehen :-)


Damit die Enkelkinder mit ihren kleinen Fingerchen nichts erkunden können 😊


Ohne Abdeckung, weil man den Unterschied immer hört. Wenn ich allerdings jüngere Kinder oder Haustiere hätte, würde ich die Abdeckung sicherheitshalber verwenden.


Die Abdeckungen werden nur bei Anwesenheit der Putzfrau angebracht.


Dazu stellt sich die Frage wie der Lautsprecher bei der Entwicklung abgestimmt wurde, denn die Abdeckung hat sehr wohl, wenn auch gering, Einfluss auf den Klang. Letztlich ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks in Klang und Optik


Zu meinen Schallwandlern hat Geithain keine Abdeckungen mitgeliefert.


Es wäre schön, wenn man Abdeckungen in unterschiedlichen Farben bekommen würde, oder aber zumindest nicht nur schwarz.


... wobei man immer kleinere Kinder u./o. Haustiere berücksichtigen muß ...


Früher habe ich meine Boxen immer ohne Abdeckung aufgestellt, nicht aus Klanggründen, sondern weil das eben "technischer" aussah. Heute nur noch mit Abdeckung wegen der Integration in den Wohnraum.


Es sieht meiner Frau zu technisch aus ohne Abdeckung wenn ich richtig Musik höre nehme ich Sie aber ab


Gelegentlich juckt's mich, dann ich nehm' die Abdeckung ab und erfreue mich an den schönen Bewegungen der Bassmembranen... ;-)


meine Wohnung ist doch keine Baustelle.


Meine Lautsprecher besitzen gar keine Abdeckung - ich vermisse sie aber auch nicht! Nur die Beryllium Hochtöner haben integrierte Schutzgitter. Heutige Boxen sind meist mit Treibern und Frontplatten ausgestattet, die man nicht verstecken muss: Das war in den 70er und 80er Jahren noch anders, wo oft Blechkörbe und Sperrholzwände zum Einsatz kamen . Allerdings verstehe ich, wenn in Wohnungen mit Kindern und/oder Haustieren Lautsprecherabdeckungen verwendet werden...


Meine Fischer&Fischer 510 haben keine Abdeckungen und es gibt auch keine.
Also daher keine der Antwortmöglichkeiten .
Meine Chario Academy Sonnet lasse ich mit Abdeckungen spielen, es gibt keine Klangveränderung und mit sehen diese Lautsprecher besser aus.
Da ich mit geschlossen Augen höre, wäre aber auch das egal


Keine klanglichen Unterschiede festzustellen


Meine aktiven Neumann-Studio-Monitore KH-310 habe ich mit den - sinnlos überteuerten! - Metallgitter-Abdeckungen versehen,
um die empfindlichen Lautsprecher vor "Fremdeinwirkung" zu schützen. Auch der UV-Schutz bei Sonnenbestrahlung ist ein Thema...
Leider "singen" sie sehr stark, wenn man auf´s Gitter klopft...
Es ist also anzunehmen, daß sie auch durch den Schall aus den Lautsprechern zum Schwingen angeregt werden.
Deswegen habe ich Schaumstoff-Pfropfen zwischen LS und Gitter geklemmt, um das Mitschwingen zu dämpfen.
Die Lautsprecher selbst sind klanglich und qualitativ nicht zu überbieten, aber DIESE Abdeckung zu DEM Preis - jämmerlich!


Aus optischen Gründen würde ich gerne die Abdeckungen drauf lassen, aber klanglich geht das gar nicht. Es klingt ohne Abdeckungen wesentlich offener und gelöster.


Klanglich und optisch gehen da Hand in Hand - ohne Abdeckung.


Chassis sind besser geschützt und es klingt MIT sehr gut.


Für meine Lautsprecher (Raidho C2.1) gibt es keine Abdeckungen. Klanglich würde ich ohnehin darauf verzichten.


Mit Abdeckung aus einem ganz einfachen Grund: wir haben einen vorwitzigen kleinen Enkel, der mit seinen kleinen Fingern und mit großer Freude meine Hochtöner erforschen würde. Dafür nehme ich minimale klangliche Einbußen gerne in Kauf.


Meine Lautsprecher KEF Referenz 3 haben keine Abdeckungen. Ich hätte sie, falls mitgeliefert, aus klanglichen Gründen aber eh nicht montiert.


...mit Abdeckung schaut's einfach dezenter aus...


Der klangliche Unterschied ist minimal, wenn überhaupt. Aber der BC13 Koax meiner Cabasse Bora mit dem weißen Mitteltöner ist einfach zu schön, um verdeckt zu werden ;)


Eine gute Box ist normalerweise eine Komplettkonstruktion. Also verändere ich das nicht durch beliebiges Benutzen mit oder ohne Abdeckung. Und eine Box, die ich mit Abdeckung häßlich finde, kaufe ich nicht. Es gibt normalerweise ausreichend Alternativen.


Jahrelang hatte ich meine Lautsprecher mit der Abdeckung betrieben. Ohne war es mir zu direkt und unangenehm aufdringlich. Nach diversen Umbauten an meiner Anlage ist es nun genau umgekehrt.


Das hängt letztlich von der Abstimmung des Schallwandlers und der Art der Abdeckung ab, aber meist klingt es ohne Abdeckung besser.


Wo setze ich mein Häkchen bei den Fragen hin, wenn mein Hersteller gar keine Abdeckung anbietet?


Meine Boxen sind mit Metallgitter über den einzelnen Lautsprechereinheiten gegen kleine Kinderhände geschützt


Der WAF ist so ungleich größer. Bei meinen Dynaudio Contour 1.8 II handelt es sich um ultradünnen Stoff.


Zum Hören nehme ich die Abdeckung dann in der Regel ab ...


Hat hatte ich keine Wahl.
Da gab es keine Abdeckung.
Wieso auch, wenn diese dann abgenommen würde.
Weil es besser klingt!!!
Das war zumindest bei meinen Vorgängerboxen so.
Und nun kann man sich an den schönen Holzfunier erfreuen und an den was der Schreiner abgeliefert hat.


Ein Uni-Q-Treiber muss schon sichtbar, nicht wahr?! ;-)


Die Abdeckung ist eine Maßnahme um Schaden an den Membranen/Kalotten vorzubeugen (Kinder, Haustiere, Feten) und/oder die Optik etwas wohnraumfreundlicher zu gestalten. Akustisch macht keinen Sinn und ist in jedem Fall von klanglichem Nachteil. Wenn man es sich aus o.g. Gründen leisten kann die Abdeckung wegzulassen, dann sollte man das tun...


wenn nicht ausdrücklich mitAbdeckung empfohlen, dann immer ohne hören


Meine ACR ISO 300 habe ich den Bass gesichert als meine Tochter geboren wurde.
Heute ist Sie 39, nun haben wir kleine Enkel und ich denke das sie für immer dran bleiben.


Meine ME Geithain 901 gibt es nur ohne Abdeckung


Meine Audio Physic hat keine Abdeckung.


normal wegen schutz mit abdeckung (magenthalterung), bei bewusstem musikgenuss wird abdeckung abgenommen


schützt die Töner vor Staub und anderen äusseren Einflüssen


Ich finde meine Epicon 6 sieht ohne Abdeckung einfach besser aus. Ob es klangliche Unterschiede gibt habe ich noch gar nicht ausprobiert.


Manche Lautsprecher, nicht alle, sehen ohne Abdeckung einfach besser aus. Ist für mich aber kein Kriterium beim Lautsprecherkauf.


Zum Schutz wegen der kleinen Enkelkinder😄


Einerseits klingen die Boxen aus meiner Sicht ohne Abdeckung offener und freier, andererseits soll die schöne Optik meiner B&W 804 D3 voll zur Geltung kommen. Nur wenn kleine Kinder zu Besuch angekündigt sind, kommt die Abdeckung zum Einsatz.


2 Boxenpaare betreibe ich ohne Abdeckung (Nubert Nuvero 110, Quadral Shogun). 1 Boxenpaar betreibe ich mit Abdeckung (Revox Plenum B). Aber dies, weil meine Frau das so möchte. Klangliche Unterschiede habe ich nur minimalst festgestellt.


Wurde mir vom Händler so empfohlen


Der Unterschied zwischen dem Betrieb mit und ohne Abdeckung ist bei mir (Diablo Utopia) riesig. Mit Abdeckung : Klang ist bedeckt und räumlich deutlich eingeengt. Ohne Abdeckung geht hingegen die Sonne auf. Sogar das kleine dünne Abdeckgitter des Hochtöners macht schon einen Unterschied wenn es entfernt wird.


Dynaudio Contour S 5.4
Abdeckungen schlummern seit dem Auspacken in der OVP.


Mit Abdeckung als Schutz vor Beschädigung(Kinder,Stabsauger,usw.).Zum intensiven,bewußten Hören nehme ich die Abdeckungen ab.Besserer Klang und Optik.


Meine Audio Physic Virgo 25 sehen mit Abdeckung besser aus. Klanglich ist keine Veränderung zu hören


Bei meinen LS gibt es keine Abdeckung, sieht ohne auch besser aus.


Wie soll ich meine Martin Logans abdecken?


Ich habe meine PMC twenty 5.22 mit Abdeckungen aufgestellt um die Chassis vor Staub zu schützen. Wenn ich Musik höre werden diese abgenommen.


Es gibt keine


Die BM Line 35 gibt es nur ohne Abdeckungen - sehr schlau


Meine Aktiv-Lautsprecher Restek GK4 sind ohne Abdeckung ausgestattet. Aber selbst, wenn eine Abdeckung möglich wäre, würde ich die Lautsprecher ohne diese
betreiben. Ich bin kein Akustiker, aber ich glaube, dass alles was dem Lautsprecher "im Wege steht", nicht klangfördernd sein kann.


Die Hochtonkalotte verführt Kinder dazu mit dem Finger draufzudrücken. Daher mit Abdeckung.


Aber auch schon ohne, Quadral Aktiv Boxen.

MfG Peter Kratzenberg


Aus eher optischen Gründen mit Abdeckung.


Die Abdeckung habe ich zum Schutz der Lautsprecher montiert. Zum Musik hören nehme ich die Abdeckung ab, da diese den Genuß beeinträchtigt.


Ich möchte die Technik sehen und habe auch mal gelesen es wirke sich positiv auf den Klang aus. Ob das wirklich so ist vermag ich nicht zu beurteilen.


Bis sich die Röhren meines Verstärkers erwärmt haben, habe ich natürlich die Abdeckung abgenommen.


Sieht nicht ganz so technisch kühl aus und ist wahrscheinlich klanglich auch so entwickelt worden. Probiere aber mal wieder die Lautsprecher ohne Abdeckung anzuhören, bzw. die Musike.


Zum Schutz der Chassis... Kinder im Haus ;-)


Aufgestellt mit Abdeckung aus Schutz vor Kinderfingern.
Spielen ohne Abdeckung da es einfach offener klingt.


Ohne Abdeckung klingt es merklich besser.


klingt einfach besser ohne


Die Konus sind offen ein Staubfänger, zudem habe ich eine 3-jährige Enkelin, die 2-3 Tage auf Besuch kommt. Die Abdeckung schützt so vor unwillkürliche Beschädigung.
Für die Musikwiedergabe ist die Abdeckung schnell entfernt.


Im "Betrieb" der Lautsprecher generell ohne (!) Abdeckung, wenn herstellerseitig möglich. - Wichtig: In Ruhe-/Stillphase generell mit (!) Abdeckung zum äusseren Schutz der entsprechenden Einzeltreiber/Lautsprechersysteme der Lautsprechereinheiten !!


Es klingt ohne Abdeckung eigentlich immer besser.


Natürlich ohne, will doch auch sehen, was dort geleistet wird..... Außerdem klingt es deutlich besser, Deshalb
Rock On


Früher hatte ich ohne Abdeckung. Heute spielt es Akustisch keine große rolle mehr. Deshalb aus optischen Gründen jetzt mit Abdeckung.


aus optischen Gründen MIT Abdeckung


Meine großen FOCAL sind mit Abdeckung als Staubschutz aufgestellt - klangliche Einbußen sind dadurch aber nicht vorhanden.


Inkl. Optik!


Hatte bis vor einem halben Jahr TDL MC ohne Abdeckung im Einsatz, aufgrund des ovalen Baß-Chassis durchaus ein aparter Anblick, allerdings nicht nur für mich, auch für die geliebten Kinderchen, die vglw oft zu Besuch waren (zZt nicht sind - leider! Bin mit 70 ein Risiko). Gerade der glänzende Alu-Hochtöner, der mit einem Magnetblechnetzschutz abgedeckt war, der leider auch für filigrane Kinderhändchen abgenommen werden konnte um dann nachzusehen, was da so schön glänzt. Einmal war ein HT hin (Neukauf!!), 2x konnte ich ihn mit aufgeklebtem Tesa wieder in Form ziehen. Mit einem Ball auf den Baß zielen, war auch für die kleinen Lieben eine große Herausforderung. Ich bin dann nur einmal in meinem Leben gegenüber Kindern autoritär geworden, sie waren nicht böse und Ruhe war. Bei vorherigen Lautsprechern nicht allzu hoher Qualität (kleinere Quadral) mit Papier-Chassis habe ichdie bedauerliche Erfahrung gemacht, daß Sonneneinstrahlung die mürbe und rissig machten, Quadral hatte KEINEN Ersatz mehr - schon ein bißchen armselig. Ein Freund machte mit seinen OHM G ähnliche Erfahrungen. Jetzt stehen 2 TCD 210 S von T&A mit stabilem Gitter vor mir, ich vermute, daß die einen Soft-Ball lässig verkraften. T&A hat mich mit folgendem Tipp auf meine Anfrage innerhalb einer Stunde (!!) beraten und beruhigt: "Zur Pflege der Chassis empfehlen wir ein Säure freies Silikon Öl". Auch seien die Chassis mindestens 10 Jahre vor Verrottung sicher - dann bin ich 80, ob ich sie dann noch höre? Meine Neuen gefallen mir bedeckt ausgezeichnet - sehr gediegen und das auch noch angstfrei. Also: "Kinder (wieder) an die Macht". Aber nicht mit einem Lederball.


Lautsprecher von Backes & Müller werden generell ohne Abdeckung geliefert.
Wer das nicht möchte, ist hier leider an der falschen Adresse.

 


Die Klarheit und Brillanz von Lautsprechern wird durch die Abdeckung vermindert. Wenn es durch die Bespannung angenehmer klingt, dann liegt das an raumakustischen Schwachstellen. Das ist zumindest meine Erfahrung. Zum Hören kommt der Grill weg, bei Nichtbetrieb ist er ein sinnvoller Staubschutz.


Für B&M gibt es keine Abdeckung!
Leider......


Mal mit, mal ohne Abdeckung. Beim intensiven Musik hören nehme ich die Frontbespannung ab. Ich meine, die Höhen kommen ohne Abdeckung besser herüber, würde aber keinen Eid darauf schwören.


Dynaudio Focus 340: Mit Abdeckung elegantere Optik, jedoch schlechterer Klang (ab mittlere Höhen aufwärts) im Vergleich zu ohne.


Ist in diesem Fall auch akustisch besser.


Ich höre öfters mit SACD-Player von Advance Paris, aber meistens mit Thorens TD 147 (selbst frisch überholt und neues MC von Audio Technica) oder Denon DP 59L (noch immer wie damals neu mit jetzt Goldring MM 2000er Serie) mittels Musical Fidelity LX2 über Advance Paris Vorstufe x500 (die ich sehr gut finde, fantastische Räumlichkeit) und Endstufe Cambridge 851W hauptsächlich ohne Abdeckungen mit Sonus Faber Venere 3.0, da diese sehr fein aufgelöste, aber im Vergleich zu anderen Lautsprechern eher minimal zurückhaltende Höhen (zumindest in meiner Kette) wiedergeben, was mir aber grundsätzlich sehr gefällt. Ich kann damit stundenlang meine bevorzugte Musik genießen (Singer/Songwriter, Blues, Jazz, Country, Klassik, aber auch mal rockiges oder Oldies). Mit Abdeckungen ist der Unterschied nicht sehr groß, aber dennoch hörbar, wenn sie doch mal montiert bleiben (wegen Staubschutz). Bei meinen älteren Heco Lautsprechern, die ich für Heimkino nutze, ist es genau umgekehrt.


Auch wenn das Auge „mithört“, so will ich nicht zu viel sichtbare Technik beim Musikhören. Und die Musik und deren Genuss - dazu gehört guter Klang dazu - steht für mich eindeutig im Vordergrund, nicht die Freude über mein Equipment.


Der Hersteller empfiehlt die Abdeckungen dran zu lassen. ( Harbeth Speaker)


Gibt sie nur ohne Abdeckung


Und optisch sieht es auch besser aus.


Ich betreibe größere Standboxen, die schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Die Abdeckung ist relativ schwer und bewirkt ein wahrnehmbares,,Dimmen‘‘der Hochtöner. Deshalb Abdeckung Nein!


Es klingt besser.


Ich höre ohne Abdeckung da ist das Klangbild aus meiner Sicht Neutraler .


da, die einzelnen Membranen weniger verstauben !


Die vordefinierten Antworten sind leider unvollständig (wie konnte Euch Profis das passieren? ;-)
es gibt definitiv Speakers die mit Bespannung abgestimmt wurden und daher so üblicherweise besser klingen, Andere wiederum ohne.
Cheers!


Die Abdeckung ist bei meinen Standboxen und Regallautsprechern zum Staubschutz montiert. Im Alltag und zur Hintergrundbeschallung bleibt diese montiert. Für das genussvolle Hören wird die Abdeckung bei den Standboxen abgenommen.


Die Gitter lassen sich bei meinen T+A Criterion TCD 310 nur mit kniffliger Arbeit (de-)montieren. Daher lasse ich die Finger davon. Aus optischen Gründen würde ich normalerweise die offene Variante bevorzugen.


Im Betrieb nehme ich aus klanglichen Gründen die Bespannung ab.


aus optischen Gründen


Sieht aber auch besser aus


Ich habe alle Möglichkeiten ausgiebig ausgetestet und für mich und meine Frau klingen die Lautsprecher ohne Abdeckung auf jeden Fall besser.


Zusätzlich zu den klanglichen Gründen gefällt mir die schöne Italienerin (Opera Seconda) ohne Abdeckung besser


Die Abdeckung stammt vom Hersteller B&M, so dass ich keinen Nachteil dadurch sehe.


Keine Klangunterschiede feststellbar.


Meine Boxen besitzen von Haus aus gar keine Abdeckung. Diese Option kann man leider nicht auswählen, dürfte aber durchaus des öfteren vorkommen.


Ich habe kleine Kinder, sonst wären die Abdeckungen unten


Schaut besser aus und die Abdeckungen auf meinen ELAC FS 607 XJet haben klanglich keine Auswirkung. Darüber hinaus sind die Lautsprecher geschützt.


Bei meinen Lautsprecher gibt es keine Abdeckung.
Die sind vom Design her so gebaut, würden auch mit Abdeckung blöd ausschauen.
Frühere Lautsprecher von mir hatten welche, die habe ich aber nie drauf gelassen, die haben da nichts verloren. Jedoch gibt es schon Lautsprecher die ohne so hässlich sind, dass man sie nicht anschauen kann.
Neuste Mode sind quaderförmige funierte Holzkisten ein wenig wie Vintage 70er Jahre, die dann auch noch ohne Abdeckung, für mich einfach nur furchtbar.
Ist jedoch Geschmacksache , ich würde mir solche Dinger nicht in das Wohnzimmer stellen.


Ich höre hauptsächlich Klassik oder Jazz über zwei Newtronics Scorpion 21/2-Wegeboxen an einem Unison Simply Italy Röhrenverstärker von Schallplatte, CD oder HD-Files. Ohne Abdeckung klingt die Musik etwas analytischer, direkter und anspringender.


Wegen der Staubbelastung (Altbauwohnung) bleiben die Abdeckungen dran – sonst würde ich die LS ohne betreiben.
Vielleicht nur Einbildung – aber ohne scheints «besser» zu klingen.
Gruess René Buri/ Bern /Schweiz


Habe die Lautsprecher jahrelang mit Abdeckung betrieben, um keine Neugier zu wecken, die Treiber berühren zu wollen. Nun sind die Kinder größer und die Gäste vernünftiger, so dass ich den besseren Klang immer genieße.


Schon wieder so eine indistrie -gewollte / -bezahlte Marktforschungsfrage?! Die Dinger sind nur für die Optik da! Klanglich merkt man KEINEN Unterschied ob mit oder ohne "Verdeck" gehört wird! Basta!


So eine Frage stellt nur wer keine Kinder hat :-)
Die Hochtonkalotten ziehen Kinderfinger irgendwie magisch an.


Meine Lansche-Boxen haben überhaupt keine Abdeckung. Das ist gut so, denn eine Abdeckung hat immer einen (meist negativen) Einfluss auf den Klang.


Die Lautsprecher - Fischer & Fischer SN 570 - sind bereits herstellerseits (vorne) ohne Abdeckung.


Aus optischen Gründen weiße Abdeckungen in weißer Wohnung, alles war erlaubt, wenn es weiß ist (WAF)


Klingen klarer ohne Abdeckung


Ungebremst dürfen die Schallwellen an meine Ohren. Klanglich ist der Unterschied nicht allzu groß, optisch aber schon. Ich mag die Flachsdinger einfach. Die Abdeckungen kommen höchstens mal als Schutz vor neugierigen Besucherfingern dran.


Abdeckungen ohne klangliche Nachteile müssen noch erfunden werden. Außerdem mag ich Lautsprecher ohne gerne ansehen.


Magnat 507 , Verstärker HK 670, Aperion Superhochtoener.


Es sieht besser aus und schützt die Membranen.


Selbstverständlich spielen meine B&W Nautilus 805 ohne Abdeckung, denn ihr wisst doch genau wie ich, dass es ohne Stoffabdeckung besser klingt! 😉


Ich bin schon neugierig, ob es die Zuschrift einer Frau gibt, dass sie die Boxen aus klanglichen Gründen lieber ohne Abdeckung hätte, aber ihrem Mann gefällt das leider nicht...
...aber jetzt im Ernst:
Meine Epos es11 aus den 90ern waren schon bei Auslieferung ohne Abdeckung und sind wirklich keine Schönheiten, jedoch meine akustische Langzeitliebe. Ich bin dankbar, dass meine Frau sie wohlwollend akzeptiert.


Ich weiß wirklich nicht, was ich bei diesen Alternativen antworten soll. Bei mir jedenfalls ist es so. Wenn die Boxen nicht betrieben werden, sind die Abdeckungen davor. Sind auch schön anzusehen und passen sowohl zum Gesamtdesign der Box als auch ins Wohnzimmer. Bieten darüber hinaus auch guten Schutz der Chassis und deren Sicken vor eventuellen Sonneneinstrahlungen. Für den Schutz und für die Augen ist also gesorgt. Wenn ich Musik höre, nehme ich die Abdeckungen ab. Jetzt ist für die Ohren gesorgt... Deshalb habe ich keine Antwort geklickt. Aber keine Antwort ist auch eine Antwort, wie oben ausgeführt... Viele Grüße E.-A. Pohl


Normalerweise sind die Abdeckungen auf den Boxen. Das ist optisch ruhiger und schützt die Chassis.
Wenn ich jedoch ernsthaft Musik höre, dann werden die Abdeckungen aus klanglichen Gründen natürlich abgenommen.


SonusFaber mit Fadengrill


Ich baue alle meine Lautsprecher selbst und hierbei grunsätzlich ohne Schutzbespannung oder Abdeckung.


je nach Gefühl nehme ich die ASbdeckung auch mal ab, aber meist ist sie drauf und dran.


Meine Boxen stehen grundsätzlich mit Abdeckung. Ich habe Bedenken, dass die Membran und andere Bauteile zu sehr Verschmutzen. Die klanglichen Verluste halten sich in Grenzen. Ich bin damit immer gut gefahren.


Reine Staub- und Stoßschutzwirkung. Kann man doch beim Hören abnehmen.


Meine alten Audium 2-Wege Standboxen (Frank Urban) sind weiss und haben schwarze Chassies, was mir sehr gefällt. Eine Abdeckung hatten sie nie, hätte mir aber auch eine vorstellen können mit dünnem Rahmen und hochdurchlässigem Stoff. Dabei würden die LS sicher noch "durchscheinen". Klanglich erwarte ich da keine Abstriche. Vielleicht bau ich mir noch was...in blau oder rot...


Zum Schutz und aus optischen Gründen nur mit Abdeckung. Diese hat nach ausgiebigen Tests keinerlei negativen klanglichen Wirkungen.


Mal so, mal so... Wenn die Abdeckung aus klanglichen Gründen nicht benutzt wird, hat der Hersteller seine Aufgabe schlecht gelöst!


Obwohl ich keine nennenswerte Klangverbesserung feststellen konnte, höre ich ich meine Lautsprecher ohne Abdeckung. Allein aus dem Grund, weil ich meine, dass eine Abdeckung den Klang doch minimal beeinflussen könnte.


Meine Lautsprecher Boxen,
Burmester Leo wurden ohne Abdeckung ausgeliefert, jedoch auf der Rückseite kann ich eine Brücke zur klangbeeinflussung einstecken oder ohne betreiben. (BM 975)


Da in meiner Wohnung aus Hobbygründen ziemlich viel Staub entsteht, habe ich mich entschlossen, die Abdeckung der Bass-Chassis bei den BW 800d zu verwenden. Diese können bei Bedarf einfach abgesaugt werden und beeinträchtigen den Klang nur unerheblich, wenn ich mit dem Absaugen nicht zu lange warte. Optisch mehr hermachen würden die Lautsprecher natürlich, wenn die Abdeckungen nicht verwendet werden müssten.


Canton boxen mit metal abdeckung


Wenn die Boxen eine Abdeckung haben, lasse ich sie drauf


Zum Schutz vor Staub und Sonne


Damit die Treiber besser geschützt sind. Ab und an wenn ich laute Rock-oder Popmusik höre, nehme ich die Abdeckungen schon mal ab.


LS werden ohne Bespannung benutzt. Klanglichen Einfluss habe ich nicht ausprobiert. Der aktuelle LS hatte auch keine Abdeckung dabei.


Ich betreibe die Sonus Faber Cremona die haben nur so zarte Schnüre sind optisch sehr schön und klanglich kein Nachteil . Erhöht den WAF beträchtlich...!!


Schutz vor Staub und versehentlichen Körperkontakt mit den Membranen


ich habe den Klassiker .atl hd 314 .die boxen würden auch ohne Abdeckung gut aussehen .aber wohin dann mit den Abdeckungen--


Moin, meine erste Stereoanlage in jungen Jahren war eine "SABA Meersburg". Deren Lautsprecher hatten eine feste Holzabdeckung. Die späteren Lautsprecher von Sony und dann lange Jahre die Magnat AR 10 P habe ich immer mit Abdeckung betrieben (daher waren vielleicht die Gummisicken auch nach über 30 Jahren noch wie neu). Seit Sommer 2018 höre ich mit der "Bullfrog" von Martion, die keine Abdeckung haben (habe daher "aus eher klanglichen Gründen ohne Abdeckung" angekreuzt).


Naim Ovator: Blechabdeckungen fest in die Schallwand integriert - Demontage nie versucht. KEF LS 50: Original nur ohne Abdeckung. Dynaudio Evoke 10: Abdeckungen getrennt verpackt und nie ausgepackt und nie vermisst.


Mit Katzen werden so die Membranen der Lautsprecher besser geschützt, Schaden macht klug.


Ich nehme sie bei langen Hörsitzungen ab.


In vielen Fällen stört die Abdeckung die Wiedergabe nicht. Bei einigen Boxen, z.B. JBL, verändert sie den Klang ab er hörbar.


Die Abdeckung beeinträchtig den Klang überhaupt nicht!


..., da ich zwei Kinder habe. Wenn ich aktiv höre, kommen die Abdeckungen aber runter (aus optischen Gründen!).


Ich finde, daß meine Boxen, JBL250, mit Abdeckung runder und damit angenehmer klingen.


Ohne Abdeckung, da die Höhen vielleicht begrenzt werden.


Sieht einfach schöner aus. Keine Kinder im Haushalt. Abdeckung kostet bei meinen extra.


Ich denke, das eine Abdeckung den Klang leicht beeinflusst, ausser der Hersteller weist in der Bedienungsanleitung darauf hin, die Abdeckung drauf zu lassen.
Leider gibt es zu selten solche Angaben, auch zum Einwinkeln oder nicht auf den Herstellerseiten.


aus Schutzgründen weil mein Enkel mit eineinhalb Jahren sehr viel bei mir ist


Die Höhen verlieren m.E. etwas an Transparenz und Luftigkeit wenn die Abdeckung drauf bleibt. Das ist unabhängig vom Produkt bzw. Hersteller und kann ich seit mehr als vier Jahrzehnten immer wieder nur feststellen.


habe mir boxen bauen lassen ohne abdeckung. wäre zu
teuer geworden.habe dann selbst welche hergestellt.
wenn man kinder im haus hat ist es immer ratsam eine abdeckung
zu benutzen.beim musik hören kann man sie dann abnehmen


Für Hornlautsprecher benötigt man keine Abdeckung.


Hochwertige Technik ist meist auch optisch attraktiv und damit vorzeigbar.


Da die Abdeckungen meiner B&W 803 D sich damals im Test und auch zu Hause akustisch nicht "einmischen" , bleiben sie zum Schutz vor den Chassis .
Na ja , wenn die High End-Urinstinkte mal wieder durchbrechen .... kommen sie halt ab.


Keine klanglichen Einschränkungen wahrnehmbar. Die Abdeckung erfüllt aber eine gewisse Schutzwirkung.


Bei den meinsten Boxen zerstören die Abdeckungen das edle Design der Boxen. Aus klanglicher Sicht ist ohnehin von den Schutzverkleidungen abzuraten. Hoch empfindliche Treiber wie z. B. Diamanthochtöner werden ohnehin mit einem kleinen und in die klangliche Feinabstimmung mit einbezogenen Metallgitter geschützt.


Aufstellung mit Abdeckungen zum Schutz der Chassis - aber zum Musikhören nehme ich die Abdeckungen aus klanglichen und optischen Gründen ab!


Die Abdeckung dient zum Schutz vor Kinderhänden und vor unbeabsichtigter Beschädigung beim Putzen.


Meine Burmester-Rondo Lautsprecher sind zwischenzeitlich schon über 20 Jahre alt. Wechselzeit?. Burmester B 38?


einfach aus Schutz der Membranen. Außerdem sehen meine Boxen (B&W XT8) mit Abdeckung ganz gut aus. Die B&W 804D3 finde ich z.B. mit Abdeckung ziemlich hässlich, die würde ich nur ohne betreiben,


Für mich stellt sich bei bei meinen drei Boxen-Paaren die Frage nicht: Die Visaton Clou und meine Audio Physic Caldera MK II haben keine Abdeckung, die man montieren oder weglassen könnte. Die T+A Talis TLS 1 hat eine gelochte Abdeckung, die sich konstruktionsbedingt nicht abnehmen lässt. Könnte ich wählen, würde ich die meisten Boxen ohne Abdeckung betreiben.


Meine Odeon’s haben keine Abdeckung ;-) Bitte habt mehr Phantasie für Eure Antwortoptionen ...


Meine Dynaudio spielen ohne Abdeckung einfach besser.


Quadral Phonologue Rondo
Spendor S1


Mal so, Mal so, zur Zeit stehen sie mit Abdeckung da. Gerade so, wie ich Lust drauf habe. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass bei so manch anderem Lautsprecher die Abdeckung auch eine "Klangbremse" darstellt. Ich habe diese Erfahrung in meinen Kombinationen aber noch nicht gemacht.


Aus optischen Gründen MIT Abdeckung :-)


Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren