Marken

Lehmannaudio

Lehmannaudio Linear D mk II

Getestet in Heft 11/2019
Mit DAC, Vorstufenausgang und zwei dynamischen Kopfhöreranschlüssen sehr gut ausgestatteter, optisch eher puristisch und kompakt anmutender Kopfhörerverstärker der Spitzenklasse, der in jeder Hinsicht überzeugt. Sehr gute, praxisgerechte Auslegung. DAC mit koaxialem und optischem Eingang, automatische Signalerkennung/Eingangswahl, Verstärkungsfaktor einstellbar, frontseitiges Alps-Poti. Neutral, präzise und in jüngster Generation auch voluminös. Top!

Lehmann Audio Linear USB II

Getestet in Heft 11/2018
Mit dem Audio Linear USB II hat Lehmann sich selbst übertroffen. Beste Bauteile und ein kluges Konzept lassen das minimalistische Gerät als Vorstufe, USB-Wandler und Kopfhörer-Amp glänzend dastehen. Ein analoger Eingang, ein USB-Eingang, zwei Klinkenausgänge für Kopfhörer. Ausgangspegel zweistufig anpassbar; automatische Eingangswahl, SSC-Dämpfungsfüße. Ausführliche Anleitung, auswechselbares Netzkabel; keine Fernbedienung.

Lehmann Audio Drachenfels

Getestet in Heft 5/2017
Superber Kopfhörer und puristischer Vorverstärker in einem, durch Digitalmodul maßgeschneidert erweiterbar und klanglich exzellent. Ein universelles Kleinod und ein großer Wurf – Chapeau!

Lehmann Black Cube SE m. (Netzteil PWX)

Getestet in Heft 3/2017
Der Lehman legt eine Galavorstellung hin! Freudentränen beim Messtechniker und große Ohren beim Hörtest. Dank Mäuseklavier und erstklassiger Anleitung auf jeden Tonabnehmer anpassbar. Spezialwerte beim Widerstand lassen sich ab Werk einlöten. Die rund 200 Euro Aufpreis mit PWX-Netzteil zum Black Cube mit Standard-Netzteil lohnen unbedingt!

Lehmann Audio Linear D

Getestet in Heft 1/2016
Ein weiteres Mal stellt das vor den Toren Kölns angesiedelte Unternehmen ein durchdachtes, sauber und hochwertig verarbeitetes und sehr gut klingendes Produkt vor. Einzig den USB-Eingang haben wir vermisst.

Lehmann Audio Traveller

Getestet in Heft 11/2014
Testsieger! Den fünften Stern können wir ihm nur nicht geben, weil der Traveller auch preislich oben mitmischt. Ansonsten zieht an diesem Sahnegerät keiner vorbei. Da hört man die Erfahrung des Toningenieurs Lehmann bei jedem Takt.

Lehmann Linear SE

Getestet in Heft 2/2012

Lehmann Black Cube SE II

Getestet in Heft 4/2011
Flexibler, klanglich über die Preisklasse hinaus spielender und hochwertig verarbeiteter Phono-Pre. Das obere Ende der Vernunftklasse! Ein-/Ausgänge mit vergoldeten Cinch-Buchsen; Eingang per Dip-Schalter anpassbar an alle üblichen MM- und MC-Systeme. Für Exoten passende Widerstände sind lötfrei steckbar. Umfangreiche Subsonic-Filter-Anpassung. Um Brummeinstreuungen zu verhindern, wird das Gerät aus einem externen Netzteil gespeist.

Lehmann Black Cube L

Getestet in Heft 4/2011
Flexibler, klanglich über die Preisklasse hinaus spielender und hochwertig verarbeiteter Phono-Pre. Das obere Ende der Vernunftklasse!

Lehmann Audio Black Cube Statement

Getestet in Heft 1/2007
Lehmann Audio ist ein ausgesprochener Spezialist für kompakte Phono-Pres. Mit dem „kleinen“ Black Cube gibt der Hersteller ein audiophiles Statement ab. Das schwarze, mit hochwertigen Bauteilen gefüllte Kistchen verfügt über ein externes Netzteil und lässt sich auf MM- und MC-Tonabnehmer einstellen, wobei für Letztere zwei Impedanzen wählbar sind. Dieser farbstark, druckvoll und lebendig aufspielende Phono-Pre hat den Groove.

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren