Sie sind hier: News
17.12.2017

iFi: Porti-DAC mit MQA

Nano iDSD BL (Bild: iFi)

In der neuesten Generation kann der portable D/A-Wandler  „Nano iDSD“ von iFi auch das MQA-Format decodieren. Das neue Modell nennt sich „Black Label“ und hat ein schnörkelloses schwarzes Gehäuse mit den Maßen 9,6 x 5,4 x 2,5 cm. PCM-Files akzeptiert der DAC bis 384 kHz Takt, DSD-Bitströme bis 12,4 MHz. Eine Spezialität, die wir schon von den größeren „Micro“-Modellen kennen, hat iFi jetzt auch dem Nano spendiert: Der USB-Port ist nicht als Buchse, sondern als A-Stecker ausgeführt, so dass die USB-A-Kupplung eines OTG-Adapters für Android oder des Lightning-Kamera-Adapters für iOS direkt aufgesteckt werden kann. Trotz USB-A handelt es sich aber auch hier um einen klassischen Client-Port, der ja normalerweise am DAC als USB-B-Buchse ausgeführt ist. Man kann also das Smartphone direkt auf den DAC schnallen und es über die kurze Adapterstrippe verbinden. Kopfhörer lassen sich an die beiden symmetrisch beschalteten, vierpoligen Miniklinkenbuchsen anschließen, wobei die linke Buchse einen reduzierten Pegel für In-ears mit besonders hohem Wirkungsgrad führt. Auf der Rückseite steht eine weitere Miniklinkenbuchse als Line-out mit Festpegel zur Verfügung. Weitere Besonderheit bei einem Porti-DAC ist das umschaltbare Digitalfilter: eines mit symmetrischer Impulswiedergabe, das andere ohne Vorschwinger. MQA-Files werden aber stets mit dem MQA-Filter wiedergegeben. Die Akku-Laufzeit gibt iFi mit 10 Stunden an, den Preis mit rund 250 Euro.

Archiv