DAC 7, Front und Rückseite (Bilder: Vincent)
DAC 7, Front und Rückseite (Bilder: Vincent)

DAC 7

Vincent: DAC mit Röhren

Digitaltechnik kombiniert mit klassischer Röhrentechnik: Vincent bietet ab sofort den D/A-Wandler DAC 7 an (1500 Euro), der in der analogen Ausgangsstufe mit zwei 12AU7-Röhren arbeitet.  Wahlweise kann die Röhrenausgangsstufe per Knopfdruck auf der Front auf eine FET-Ausgangsstufe umgeschaltet werden. Das Gerät bietet Anschlüsse für zwei optische und zwei koaxiale S/PDIF-Quellen sowie 1xAES/EBU und einen USB-Port für den PC. Letzterer kann PCM-Auflösungen bis 384 kHz und DSD-Bitströme bis 11,2 MHz verarbeiten. Als DAC-Chips setzt Vincent den AK4490 von AKM ein. Ausgegeben werden die Analogsignale über Cinch und XLR. Im Netzteil arbeitet ein Ringkerntrafo mit zwei Sekundärwicklungen: eine für die analogen Stufen, die andere für den Digitalbereich.  Für die Spannungsstabilisierung kommt eine Gleichrichterröhre 6Z4 zum Einsatz. Der DAC 7 hat HiFi-Gardemaße und passt zu Vincents „tubeLine“-Serie. Er ist in Schwarz und Silber erhältlich und kommt komplett mit Alu-Fernbedienung.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Das Beste aus STEREO

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren