Marken

iFi

News zur Marke

iFi Pro iDSD

Getestet in Heft 1/2019
Riesiger Funktionsumfang und ein gelassener, übersichtlicher Charakter: Der Pro iDSD ist ein Traumpartner für Aktivmonitore, macht eine tolle Figur auf dem Schreibtisch und digitalisiert analoge Ketten. Zwei Digi-Ins (Cinch, XLR), LAN/WLAN, 2 x USB (PC/Datenträger), MicroSD, Sync (In/Out), zwei analoge Abgriffe (fix/variabel), fünf Filter, drei Vorstufen-Modi, dreistufiger Kopfhörer-Verstärker, UPnP-Streaming mit Qobuz, Tidal und vieles mehr ...

iFi xDSD

Getestet in Heft 9/2018
Kompakt, formatkundig, kraftvoll und klangstark – iFis xDSD bringt den audiophilen Musikgenuss auf die Straße. Und das dank Akkubetrieb bis zu zehn Stunden lang. Funktionen: Lautstärkesteller mit integrierter LED für eine Farbcode-Pegelanzeige, vier weitere LEDs zur Indikation von Tonformat, Taktung etc., zwei Digitalfilter, XBass- und 3D-Audio-Schaltung, integrierter „iPurifier“ (nur USB-In), Akku für maximal zehn mobile Betriebsstunden

iFi iDSD nano LE

Getestet in Heft 9/2017
Die Abspeckkur ist dem „LE“ gut bekommen: Sie macht die Bedienung noch übersichtlicher und tut dem Klang keinen Abbruch. Klasse DAC, unschlagbarer Preis.

iFi Nano iTube2

Getestet in Heft 6/2017
Der iTube2 wandelt auf dem Pfad zwischen Mini-Vorstufe und Röhrenprozessor. Wir waren erstaunt, wie viel Musik, Lebhaftigkeit und Flexibilität in so einem kleinen Gerät stecken kann. Da er als Pre mit nur einem Eingang stark kompromissbehaftet ist, verzichten wir dennoch auf eine Einstufung.

iFi Nano iOne

Getestet in Heft 6/2017
Klangvoller USB-DAC, der trotz kompaktester Abmessungen schaltbare Digitalfilter sowie S/PDIF-Ein- und -Ausgänge bietet. Der BT-Empfänger ist dank AptX und AAC auf der Höhe der Zeit und klingt hervorragend. Einer der vielseitigsten Wandler dieser Klasse! Ein elektrisch/optischer-Kombieingang (bei Verwendung von USB als Ausgang beschaltet), BT mit AptX und AAC, zwei Filter, USB (ohne Rechner als Stromzugang erforderlich), DSD 256-fähig, max. 32/384.

iFi iPhono 2

Getestet in Heft 10/2016
Mit keinem anderen Phono-Pre zu diesem Preis lässt sich das Vinylhobby wohl ähnlich aktiv gestalten. Der ifi erlaubt umfängliche Anpassungen in Verstärkungsfaktor, Impedanz und Kapazität für MM- und MC-Abtaster, bietet neben der RIAA-Entzerrungskurve auch solche nach Columbia- und Decca-„Norm“ und eignet sich dank eines schaltbaren Verstärkungsaufschlags explizit für High Output-MCs. Dies alles funktioniert über komplexe DIP-Schalterbänke. Dazu gibt‘s Top-Klang fürs Geld. Den fünften Stern verdient er sich durch das pralle Ausstattungspaket.

iFi Audio iDSD micro

Getestet in Heft 4/2015
Ziemlich wuchtiger Wandler mit gigantischer Auflösung, für iOS, Android und die HiFi-Anlage geeignet. Klingt am iPhone in den Höhen etwas zurückhaltend, aber in den unteren Lagen sehr gut strukturiert.

iFi Nano iCan

Getestet in Heft 11/2014
Zu dem Preis sensationell gut! Der ifi Nano iCan wirkt wie aus dem Vollen gefräst, alles an ihm ist massiv. Und so klingt er auch: kraftvoll, präzise, musikalisch. X-Bass und 3D-Funktionen sind nette Gimmicks, im Grunde aber überflüssig.

iFi Nano iDSD

Getestet in Heft 10/2014
Klanglich hinterlässt der iFi-DAC einen grundsoliden Eindruck. Ausstattungsseitig mutet der winzige USB-Wandler an wie ein Wunschkonzert. Er decodiert DSD mit 2,8/3,1/5,6 und 6,2 Megahertz, DXD mit 352 und 384 kHz, S/PDIF mit bis zu 32/384. Die illustre LED an der Gehäuseoberseite, die durch unterschiedliche Farben und Blink-Codes sämtliche Betriebszustände anzeigt, ist äußerst praktisch, verlangt dem Anwender aber auch einiges an Lernwillen ab. Zum geforderten Preis ist der iDSD definitiv sensationell!

Vertrieb

WOD Audio
+49 6187 900077
  http://www.wodaudio.com

STEREO Premium Händler

Hersteller

iFi Audio
  http://ifi-audio.com

Zurück

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren