Marken

Vertere Sabre

Getestet in Heft 9/2021
Ein ganz besonderer MM-Abtaster im soliden, raffiniert angekoppelten Metallgehäuse mit betont „analogem“ Klangbild, der entsprechend durch Fulminanz, ausgeprägte Farbigkeit, aber auch durch nachdrückliche Ernsthaftigkeit besticht. Seine analytischen Fähigkeiten integriert Verteres Sabre gekonnt in ein ganzheitliches Klangbild.

Vertere Magneto

Getestet in Heft 5/2021
Verteres MM-Abtaster Magneto entstammt der Großserie, doch Mastermind Touraj Moghaddam gelang es, deren kompetenter Basis seinen klanglichen Stempel aufzudrücken, indem er sie mit Augenmaß und Know-how raffiniert verfeinerte. Dies macht Verteres Einstiegs-MM zum idealen Aufsteiger-Tipp. Farbe, Dynamik und Musikalität – alles da!

Vertere Phono-1 MK II

Getestet in Heft 12/2020
Musikalisch überzeugend aufspielende MM-/MC-Phonovorstufe mit zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten. Ihr Gespür für Rhythmik in Verbindung mit einer sehr charmanten Tonalität lassen sie ebenso aus der Menge herausragen wie ihre dreistufige Erdungsanpassung; Cinch-Eingang umschaltbar MM/MC; zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten für Verstärkungsfaktor, Widerstand und Kapazität: lineares Netzteil; dreistufige Erdungsanpassung; KEIN Steckernetzteil; harter Netzschalter rückseitig; mit vier verschiedenen Frontplatten lieferbar.

Vertere Mystic

Getestet in Heft 8/2020
Mit seinem blauen Mystic trifft Vertere voll ins Schwarze. Denn in diesem vereinen sich ausgeprägte Musikalität mit hoher Abtastfähigkeit und besten Allround-Eigenschaften. Stilvorlieben kennt dieser MC-Abtaster deshalb nicht, und sein dralles, ebenso opulentes wie in den Details ausfinessiertes Klangbild zielt direkt aufs Herz.

Vertere DG-1 Dynamic Groove

Getestet in Heft 6/2020
Mit seinem Einstiegsplattenspieler landet Touraj Moghaddams neue Marke Vertere einen Volltreffer. Dank unkonventioneller Lösungen wie etwa dem an Angelsehne aufgehängten Tonarm, die der Brite, der zum Analog-Establishment zählt, zum Teil bereits bei Roksan ersann und nun weiterführt, gelingt ihm ein schlüssiges Gesamtkonzept, das insbesondere durch seine ausgeprägte Gelöstheit und Musikalität voll überzeugt. Grundsätzlich ist der DG-1 einfach aufzustellen und zu handhaben. Die korrekte Einstellung der Auflagekraft erfordert jedoch Sachkenntnis und Sorgfalt – und eine Tonarmwaage, die den Druck auf Plattenhöhe misst.

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren