Anzeige


Lennart Asbjørn (l.) und Wilfried Ehrenholz (r.) (Bild: Peak Consult)
Lennart Asbjørn (l.) und Wilfried Ehrenholz (r.) (Bild: Peak Consult)

Neue „Sonora“, „Sinfonia“ und „El Diablo“

Neue Chefs und Modelle bei Peak Consult Denmark

Der 1996 gegründete dänische Lautsprecherhersteller Peak hat ab sofort zwei neue Eigentümer: Lennart Asbjørn als CEO sowie Dynaudio-Mitgründer Wilfried Ehrenholz.

Der neue CEO von Peak Consult, Lennart Asbjørn, ist für die Verwaltung und Produktion der Lautsprecher in Dänemark zuständig. Die Felder Produktentwicklung, Strategie, Marketing sowie Distribution werden vom neuen Miteigentümer Wilfried Ehrenholz geleitet. Als Mitgründer und langjähriger Bestizer von Dynaudio soll Ehrenholz die nötige Erfahrung mitbringen, um die Lautsprecher von Peak sowie die Marke an sich weiterzuentwickeln. Peak baut alle Lautsprecher in der eigenen Werkstatt, die Treiber werden ebenfalls in Dänemark hergestellt, nach strengen Spezifikationen von Peak.

Um die Änderungen einzuläuten bringt Peak außerdem drei neue Lautsprecher: „Sonora“, „Sinfonia“ und den erneuerten „El Diablo“. Die Sonora soll als vergleichsweise kompaktes 2-Wege Standmodell mit Passivradiator der Einstieg in die Welt von Peak sein. Die Frequenzweiche der Sonora soll komplett akustisch getrennt vom Rest des Lautsprechers sein, um Mikrofonie-Effekte zu verhindern.

Als zweites kommt die 3-Wege-Standbox Sinfonia, welche über einen speziell angefertigten 8-Zoll-Tieftöner verfügt. Das Gehäuse der Sinfonia besteht aus aus einer dreilagigen, 30mm dicken Sandwich-Konstruktion, über der eine massive 14mm-Schicht aus amerikanischem Nussbaumholz liegt. Die neuen El Diablo Lautsprecher sind die neuste Weiterentwicklung der erfolgreichsten Lautsprecher von Peak, und bieten ein 3-Wege-Design mit zwei Tieftönern. In dieser neuesten Version sollen sowohl Gehäuse, als auch Treiber und Weichen der Lautsprecher verbessert worden sein, wobei der Mitteltöner besonder herausstechen soll: zusammen mit den getrennten Frequenzweichen soll dieser weiter verbessert mit Hoch- und Tieftöner zusammenarbeiten.

Die Sonora sollen zu einem Preis von 25.000€ angeboten werden, die Sinfonia für 45.000€ und die neuen El Diablo für 55.000€.

Bildergalerie

Die neuen Peak Sonora von vorne und hinten
3 Bilder
Die neuen Peak Sinfonia von vorne und hinten
Die neuen Peak El Diablo von vorne und von der Seite
Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren