Besonderes Gadget: LGs DukeBox (Bild: LG)
Besonderes Gadget: LGs DukeBox (Bild: LG)

Röhrenverstärker im Verbund mit neuestem OLED-Screen

Für Auge und Ohr: Die DukeBox von LG

| Cord Radke

LGs DukeBox soll den Klang von Vakuumröhren-Verstärkern mit neuester transparenter OLED-Panel-Technologie des südkoreanischen Herstellers verbinden.

Der LG-Konzern selbst bezeichnet die Vorstellung der DukeBox als eins seiner Highlights für die CES-Messe, die soeben zu Ende ging. Entwickelt von den firmeneigenen LG Labs, verbindet dieses ungewöhnliche Audiogerät den Klang von Vakuumröhren-Verstärkern mit LGs ebenfalls auf der CES vorgestellten brandaktuellen transparanten OLED-Panels  – eine ganz neue, eigene Form der Jukebox, an die sich der Name anlehnt.

Die DukeBox hat Lautsprecher an Ober- und Unterseite

Die DukeBox verfügt zum einen über einen nach vorne gerichteten Lautsprecher an der Unterseite und zum anderen über 360-Grad-Lautsprecher an der Oberseite, um dem Hörer ein möglichst umfängliches Klangerlebnis zu bieten. Das OLED-Display kann als Touchscreen dienen. wobei die Transparenz für visuelle Effekte variabel eingestellt werden kann. In dem Gerät treffen in reizvoller Weise alte und neue Technologien aufeinander.Die Einsatzmöglichkeiten der DukeBox gehen dabei über ein reines Audiogerät fürs Musikstreaming hinaus: Man kann sie etwa zum Filmschauen benutzen oder als virtuelles Kaminfeuer, in dem sich die Vakuumröhren inmitten der flackernden Flammen abzeichnen. Die DukeBox richtet sich als interessantes Gadget an Technikfreaks mit Faible für Extravagantes. Derzeit steht allerdings noch nicht fest, ob sie in Deutschland verfügbar sein wird und was sie kosten soll.

Weitere Info unter: www.lg.com/de

Zur Übersicht

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren