Prof. Ing. Karlheinz Brandenburg mit seinem AR-Kopfhörer (Bild: Eleonora Hamburg)
Prof. Ing. Karlheinz Brandenburg mit seinem AR-Kopfhörer (Bild: Eleonora Hamburg)

Klang nicht auf dem Ohr, sondern im Raum

Immersives Kopfhörersystem von Brandenburg Labs

| Cord Radke

Karlheinz Brandenburg hat das mp3-Format mitentwickelt. Sein neues "Audio Augmented Reality Headphone System" soll räumliches Hören mit Kopfhörer auf eine neue Ebene heben.

Prof. Brandenburgs Audio-AR-System soll es ermöglichen, reale akustische Umgebungen über Kopfhörer nachzubilden oder neue realistische Hörumgebungen zu schaffen. Das System wurde jüngst auf der CES in Las Vegas über einen Hörvergleich zwischen realen Lautsprechern und der virtuellen Version des AR-Kopfhörersystems demonstriert.

PARty: „Personalized Auditory Realities"

"Nachdem wir den MP3-Audiostandard mitentwickelt hatten, stellten wir uns immer wieder die Frage: ›Wie können wir eine bessere Audioqualität über Kopfhörer erreichen, um ein realistischeres räumliches Klangerlebnis zu erzeugen?‹", so der CEO der Brandenburg Labs. "Mithilfe unserer Forschung an renommierten Einrichtungen wie der Technischen Universität Ilmenau und dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie, wo wir Konzepte wie Personalized Auditory Realities (PARty) entwickelt und untersucht haben, wie das Gehirn beim Hören von Klängen arbeitet, haben wir dieses System entwickelt. Es vermittelt ein echtes Gefühl von räumlichem Klang über Kopfhörer", ist der Entwickler überzeugt, dass sein System das Zeug hat, "die Kopfhörertechnologie zu revolutionieren und die Art und Weise, wie digitale Medienanwendungen erlebt werden, zu verändern." Im kommenden Heft 3/2024 gibt es dazu ein kurzes Interview mit Prof. Brandenburg.

Momentan noch in Betaphase

Das System funktioniert mit einem gewöhnlichen Kopfhörer, der mit einem HTC-Vive-Tracker gekoppelt wird. Laut Brandenburg hört man mit dieser Technik den Klang nicht mehr auf dem Ohr, sondern im Raum, als wenn er über Lautsprecher käme. Bis sein System Marktreife erlangt, wird es allerdings noch dauern. Momentan sind die Brandenburg Labs damit in der Betaphase und konzentrieren sich auf Konferenzen im Profibereich, als nächstes auf der AES-Convention im Juni in Madrid. Auf der Webseite werden Termine für weitere Vorführungen publiziert, bei denen das System demonstriert wird: www.brandenburg-labs.com

Audio-Demo in den Brandenburg Labs
1 Bilder
Zur Übersicht

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren