Anzeige


Der Pro-Ject E1 will phonophile Grundbedürfnisse bestens befriedigen. (Bild: Pro-Ject)
Der Pro-Ject E1 will phonophile Grundbedürfnisse bestens befriedigen. (Bild: Pro-Ject)

Günstige Basisplattenspieler E1, E1 Phono und E1 BT

Drei neue Pro-Ject-Dreher zum günstigen Preis

Echte HiFi-Qualität zu einem Preis, der Vinyl-Einsteiger begeistert – das sollen Pro-Jects neue, komplett in Europa gebaute E1-Plattenspieler bieten.

Hochwertige Materialien, ein CNC-gefrästes Holzchassis ohne Hohlräume sowie ein von Pro-Ject entwickelter Aluminiumtonarm garantieren laut Hersteller ungetrübte Schallplattenwiedergabe. Der neue, per Riemen angetriebene Polymer-Plattenteller mit Resonanzbedämpfung und Versteifung soll schwereren Tellern dabei klanglich ebenbürtig sein.

Der perfekt passende Tonabnehmer Ortofon OM 5E wird spielfertig justiert mitgeliefert. Ein optimiertes Phonokabel ist fest montiert, der Pro-Ject E1 lässt sich damit direkt an alle HiFi-Komponenten mit Phono-Eingang (MM) per Cinch anschließen. Die Geschwindigkeitsumschaltung zwischen 33 und 45 Umdrehungen erfolgt elektronisch. Das Chassis des E1 ist in drei attraktiven Farbvarianten erhältlich.

Doch viele HiFi-Anlagen und Verstärker besitzen heute keinen Phono-Eingang mehr. Die Lösung: der Pro-Ject E1 Phono mit eingebautem Vorverstärker, der perfekt auf das mitgelieferte und spielfertig justierte Ortofon-MM abgestimmt ist. Laufwerk und Tonarm basieren auf dem E1, doch am Ausgang liefert der E1 Phono auf Wunsch ein Hochpegelsignal. Damit lässt er sich an nahezu jedes Audiogerät mit analogem Eingang anschließen und betreiben. Und das Beste: Der E1 Phono ist Upgrade-fähig, denn seine Verstärkereinheit lässt sich per Schalter umgehen und ermöglicht dann den Anschluss an einen externen Phono-Verstärker (MM) oder einen entsprechenden Eingang der HiFi-Anlage.

Die maximale Anschlussvielfalt in der E1-Line bietet indes der Pro-Ject E1 BT. Sein stabiles Laufwerk, der leichte Tonarm und der hochwertige Tonabnehmer garantieren dieselbe HiFi-Qualität wie beim E1 Phono. Ein zusätzlicher Transmitter sendet die abgetasteten Musiksignale drahtlos in der Norm Bluetooth 5.0. Jeder Bluetooth-fähige Verstärker und jeder Bluetooth-Lautsprecher mit eigener Lautstärkeregelung kann so den Stream empfangen. Doch der Pro-Ject E1 BT ist nicht auf drahtlose Wiedergabe beschränkt: Seine beiden Analogausgänge stellen die Musik von der Langspielplatte simultan anderen Komponenten zur Verfügung. Das kann eine HiFi-Anlage mit Phono-Eingang (MM) sein oder eine All-in-one-Lösung mit Hochpegeleingang – der E1 BT liefert auf Wunsch alle drei Signale gleichzeitig und macht damit das LP-Hören maximal flexibel.

Alle drei Ausführungen sind ab dem 23. Mai 2022 über den Pro-Ject-Fachhandel lieferbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen lauten unabhängig von der gewählten Farbe knapp 300 Euro (E1), 330 Euro (E1 Phono) und 400 Euro (E1 BT).

Bildergalerie

E1 in lackschwarzer Ausführung
3 Bilder
E1 in Walnuss-Ausführung
Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren