Test: Kompaktlautsprecher

Sonoro Orchestra

Mit dem Maestro hat Sonoro das Terrain sondiert – jetzt blasen die Neusser zum endgültigen Angriff auf die etablierte HiFi-Szene. Und soviel sei schon mal verraten: Der neue Kompaktlautsprecher Sonoro Orchestra ist ein mehr als ernst zu nehmender Gegner.

Preis: um 1000 € (Stand: 17.07.2020)
| Julian Kienzle

Januar, 2020: Corona ist noch weit entfernt, der Wirtschaft geht es blendend, und die Neusser Audio-Schmiede Sonoro, die es besonders mit ihren hochwertigen Komplettanlagen zu Ruhm brachte, wagt etwas Neues. Runter vom Sideboard, rein ins HiFi-Rack, so in etwa das Ziel hinter dem CD-/Netzwerk-Receiver Maestro, den wir bereits in Ausgabe 03/2020 testeten. Dieser erste Sonoro, der ohne integrierte Lautsprecher auskommt, richtet sich an eine neue, klanglich anspruchsvollere Zielgruppe, die dennoch Wert auf hochwertige Verarbeitung und Design legt. Für passende Boxen mussten Kunden sich allerdings anderswo umsehen – bis jetzt, denn mit der Orchestra bringen Sonoro ihren ersten „echten“ Lautsprecher.

  • stereo+ ist das digitale Abo für STEREO-Fans
  • Lesen Sie die besten Artikel aus STEREO direkt im Browser noch bevor sie in der Print-Ausgabe erscheinen, exklusive und intensive Tests statt Hersteller-News.
  • Voller Zugriff auf die PDF-Archive von STEREO mit allen jemals erschienenen Artikeln seit 1998 und Fono Forum mit allen Artikeln seit 1956
  • Für das Web optimierte und aktualisierte Inhalte aus den Magazinredaktionen
  • Sämtliche Testprofile aller HiFi-Komponenten
  • Wöchentlicher Newsletter mit den Highlights aus stereo+
  • Einmal anmelden – auf allen Geräten lesen – jederzeit kündbar
  • Erster Monat gratis, danach monatlich 4,90 Euro
Jetzt GRATIS-Monat beginnen
Sie haben STEREO+ bereits abonniert?
Jetzt anmelden und sofort lesen

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren