Test: Endverstärker

NAD C 298

Dornröschen ist erwacht – Jahrelang wurde man das Gefühl nicht los, NAD sei der Schwung etwas abhanden gekommen. Doch hinter den Kulissen war man augenscheinlich schwer aktiv und hat spannende neue Bündnisse mit Top-Entwicklern geschmiedet. Wovon auch die neue Endstufe C 298 profitiert.

Preis: um 2000 € (Stand: 10.11.2020)
| Michael Lang

Ihren Einstand gab die innovative neue Verstärkertechnik, die auf den schönen Namen Eigentakt hört und von der Firma Purifi entwickelt wurde, mit dem in STEREO 9/20 getesteten und mit 89 % dekorierten Vollverstärker M33, der uns wirklich ziemlich aus den Socken gehauen hat. Nun, um das Wichtigste gleich vorwegzunehmen: Die C 298, obwohl in ein deutlich schlichteres Blech gekleidet, hat die gleichen Eigentakt-Endstufen-Module implantiert bekommen, die auch in der M33 wirken. Technisch wurde lediglich die Netzteilsektion etwas abgespeckt.

  • stereo+ ist das digitale Abo für STEREO-Fans
  • Lesen Sie die besten Artikel aus STEREO direkt im Browser noch bevor sie in der Print-Ausgabe erscheinen, exklusive und intensive Tests statt Hersteller-News.
  • Voller Zugriff auf die PDF-Archive von STEREO mit allen jemals erschienenen Artikeln seit 1998 und Fono Forum mit allen Artikeln seit 1956
  • Für das Web optimierte und aktualisierte Inhalte aus den Magazinredaktionen
  • Sämtliche Testprofile aller HiFi-Komponenten
  • Wöchentlicher Newsletter mit den Highlights aus stereo+
  • Einmal anmelden – auf allen Geräten lesen – jederzeit kündbar
  • Erster Monat gratis, danach monatlich 4,90 Euro
Jetzt GRATIS-Monat beginnen
Sie haben STEREO+ bereits abonniert?
Jetzt anmelden und sofort lesen

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren