Service: Behandlung mit Tiefsttemperatur

Kabel-Kryotechnik

It’s Cool, Man! – Ein findiger Tüftler aus Tirol behandelt Werkzeuge, Musikinstrumente und Signalkabel mit Tieftemperatur. Das soll tatsächlich klangliche Vorteile bringen. STEREO wagt den Versuch.

| Tom Frantzen

Metallurgie oder Verfahrenstechnik sind keineswegs triviale Fachgebiete. Als Absolvent der RWTH durfte ich das aus nächster Nähe erfahren, wenn auch nur in technischen (Pflicht-) Nebenfächern wie Produktionstechnik und Fabrikbau. Aber auch als Fan japanischer Schwerter habe ich den allergrößten Respekt davor. Neben der Faltung und „nahtlosen“ Zusammenfügung der Materialien beim Schmieden spielt hier die Schockhärtung, beispielsweise in Eiswasser, seit jeher eine große Rolle. Die mittlerweile technisch mögliche Tiefsttemperaturbehandlung von Metallen soll Wirkungen zeigen, die noch weit darüber hinausgehen.

  • stereo+ ist das digitale Abo für STEREO-Fans
  • Lesen Sie die besten Artikel aus STEREO direkt im Browser noch bevor sie in der Print-Ausgabe erscheinen, exklusive und intensive Tests statt Hersteller-News.
  • Voller Zugriff auf die PDF-Archive von STEREO mit allen jemals erschienenen Artikeln seit 1998 und Fono Forum mit allen Artikeln seit 1956
  • Für das Web optimierte und aktualisierte Inhalte aus den Magazinredaktionen
  • Sämtliche Testprofile aller HiFi-Komponenten
  • Wöchentlicher Newsletter mit den Highlights aus stereo+
  • Einmal anmelden – auf allen Geräten lesen – jederzeit kündbar
  • Erster Monat gratis, danach monatlich 4,90 Euro
Jetzt GRATIS-Monat beginnen
Sie haben STEREO+ bereits abonniert?
Jetzt anmelden und sofort lesen

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren