HiFi-Test

Kompaktboxen (passiv)

Sonoro Orchestra

Mit der Orchestra bringen Sonoro ihren ersten passiven Kompaktlautsprecher auf den Markt. Optisch wie auch klanglich tritt er eher neutral und erwachsen auf und zeichnet sich durch hervorragende Verarbeitung und ausgeprägte audiophile Qualitäten aus.

Preis: um 1000 € (Stand: 17.07.2020)
Maße BxHxT: 21 x 37 x 32 cm
Garantie: 5 Jahre Garantie
Hersteller: Sonoro

Allgemeine Daten
Ausstattung

Single-Wire-Terminal, magnetische Abdeckung, AMT-Hochtöner, zwei Gewinde im Boden, Bassreflexöffnung mit beiliegenden Stopfen, hochwertiges LS-Kabel inklusive

Messergebnisse
Messwerte
Nennimpedanz bei DC:4 Ohm
minimale Impedanz:4.5 Ohm
minimale Impedanz bei:200 Hz
maximale Impedanz:8.5 Ohm
maximale Impedanz bei:60 Hz
Kennschalldruck (2,83 V/m):84 dBSPL
Leistung für 94 dBSPL:11.9 W
Untere Grenzfrequenz (-3dBSPL):45 Hz
Klirrfaktor bei 63/3k/10k Hz:0.7/0.06/0.1 %

Der Frequenzgang der Orchestra ist auf Achse recht linear. Der Impedanzverlauf ist gutmütig und der Wirkungsgrad durchschnittlich.

Bildergalerie
6 Bilder
Stereo-Test

Klang-Niveau Kompaktlautsprecher: 82%

Preis-Leistung

stereo+

Test: Kompaktlautsprecher

Sonoro Orchestra

Mit dem Maestro hat Sonoro das Terrain sondiert – jetzt blasen die Neusser zum endgültigen Angriff auf die etablierte HiFi-Szene. Und soviel sei schon mal verraten: Der neue Kompaktlautsprecher Sonoro Orchestra ist ein mehr als ernst zu nehmender Gegner.

Den ganzen Test lesen Sie in

Artikel zum Produkt

 Dirigent fürs Heimorchester

9/2020

Dirigent fürs Heimorchester

Mit dem Maestro hat Sonoro das Terrain sondiert ­ jetzt blasen die Neusser…

weiterlesen

Premium-Händler für diese Marke

Filter nach Postleitzahlen

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren