T+A erfindet den Stereo-Receiver neu

Klassische Zweikanal-Receiver sind in den letzten Jahren ziemlich aus der Mode gekommen. T+A belebt das Genre jetzt neu –­ mit einem ganz innovativen Ansatz. Der „Cala“ ist nur 30 Zentimeter breit und vollständig digital aufgebaut. Nur der UKW-RDS-Tuner und zwei Line-Eingänge sind analog. Zu den digitalen Quellen gehören DLNA-Server, Internetradio, Bluetooth-Quellen sowie USB-Sticks, Festplatten oder Apple-iOS-Geräte. Zum Heimnetz nimmt der Cala über LAN oder das integrierte WLAN-Modul Verbindung auf, und er decodiert auch Formate wie WAV und FLAC. Bedient wird der kompakte Receiver ausschließlich über die beigepackte Systemfernbedienung, und sein Grafik-Display zeigt Sendernamen, Songtitel, etc. in feinster Schönschrift in unterschiedlichen Größen. Zwei mal 55 Watt stellt die Class-D-Endstufe an soliden Lautsprecherklemmen zur Verfügung. Zusätzlich kann ein aktiver Subwoofer angeschlossen werden. Als passenden Lautsprecher bringt T+A zeitgleich den „CS Mini“, eine nur knapp 22 Zentimeter hohe Zweiwegebox im Alu-Gehäuse. Auch der Cala steckt in einem schwungvoll gestylten Gehäuse aus Aluminium. Er kostet 1490 Euro, die CS Mini wechseln für 300 Euro pro Stück den Besitzer.

 

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren