Digitalradio

Niedersachsen: Landtag will DAB+ beenden

Der niedersächsische Landtag bittet in einer Entschließung die Landesregierung, „sich gegen ein UKW-Abschaltdatum auszusprechen und sich innerhalb des Systems von Rundfunkauftrag und -finanzierung für eine Beendigung von DAB+ zugunsten des Aufbaus zukunftsoffener Technologien, wie z.B. des 5-G-Standards, einzusetzen.“

Zur Begründung heißt es, dass bisher nur etwa 10 % der Rundfunkhörer DAB+ nutzen, obwohl das System seit mehr als 20 Jahren aufseiten des öffentlich-rechtlichen Hörfunks mit hohen Beträgen aus dem Rundfunkbeitrag gefördert werde. Für private Hörfunksender sei die gleichzeitige Ausstrahlung über UKW und DAB+ dagegen wirtschaftlich nicht vertretbar. Stattdessen setze man auf Radio via Internet. Die Entschließung war von der FDP-Fraktion beantragt worden. Der Verband Privater Medien hat den einstimmigen Beschluss ausdrücklich begrüßt.

www.landtag-niedersachsen.de/ps/tools/download.php?file=/ltnds/live/cms/dms/psfile/docfile/42/18_040255d0b50d79390a.pdf&name=18-04025.pdf&disposition=attachment

 

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

Das Beste aus STEREO

Anzeige

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren