Sie sind hier: News
26.09.2017

Magnat RV 4: Transistor trifft Röhre

RV 4 (Bild: Magnat)

Wie schon beim Vorgänger RV 3 setzt Magnat beim neuen Vollverstärker RV 4 (3000 Euro) auf eine Hybridlösung: In der Vorstufe arbeiten Röhren, während die Endstufe mit Transistoren bestückt ist, aus denen sie laut Datenblatt 2x150 Watt herausholt. Die Röhren aus russischer Produktion sind selektiert und über 60 Stunden eingebrannt. Phono-MM- und MC-Tonabnehmer können ebenso angeschlossen werden wie vier Hochpegelquellen und je eine optische und eine koaxiale S/PDIF-Quelle. Musik von Smartphone & Co. nimmt der RV 4 auch via Bluetooth mit aptX entgegen. Über den „Main in“ können die Endstufen zum Beispiel für die Frontlautsprecher in einer Heimkinoanlage genutzt werden. Der Verstärker steckt in einem Vollmetallgehäuse mit 8-mm-Frontplatte und Bedienelementen aus massivem Aluminium. Ein OLED-Display zeigt Status, Lautstärke und die aktuell aktive Quelle an. Der RV 4 ist ab sofort im Handel.

Archiv