Edel-„Soundkarte“ von Lynx

Lynx, die Profi-Schmiede unter den Soundkartenherstellern, bringt ein neues USB-Audio-Interface mit zweikanaligen A/D- und D/A-Wandlern. Es nennt sich „Hilo“, hat halbe Rackbreite und wird über einen Farb-Touchscreen bedient, der auch als Aussteuerungsanzeige dient, auf Wunsch sogar mit virtuellen VU-Metern. Analogsignale werden über zwei XLR-Buchsen eingespeist, Digitalsignale über SPDIF koax, optisch oder AES/EBU. Die analogen Ausgangssignale stehen an Line- (XLR), Monitor- (Klinke) und Kopfhörerbuchsen zur Verfügung, wobei alle drei Ausgangspaare über separate D/A-Wandler laufen und unabhängig voneinander einstellbar sind. Digitalausgänge gibt's wiederum als AES/EBU, SPDIF-koax oder optisch. Alle elektrischen Digital-Ports sind übertragergekoppelt. Für die externe Synchronisierung bietet Hilo Word-Clock-Ein- und Ausgänge. Für den Betrieb an Windows-Rechnern packt Lynx ASIO- und WDM-Treiber bei, am Mac wird Hilo mit Bordmitteln betrieben. Die maximale Auflösung beträgt in beiden Fällen 24 Bit und 192 kHz. Lynx Hilo ist mit silberner oder schwarzer Front erhältlich und kostet rund 2300 Euro.

 

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren