Marken

VPI

VPI Player

Getestet in Heft 2/2022
Ein zwar etwas rustikal auftretender, in den Details jedoch ausgefeilter Plattenspieler, der ohne weiteres Zubehör die anspruchsvolle Wiedergabe per Kopfhörer gestattet, wie sie zunehmend im trend liegt. Dabei kommt der amerikanische Dreher besonders gut mit wirkungsgradstarken, niederimpedanten Kopfhörern, wie sie im Mobilbereich verbreitet sind, groß raus, was schon seine kleine 3,5-Millimeter-Buchse nahelegt. Seine integrierte Vorstufe macht den vielseitigen, mit einem MM-Abtaster des japanischen Spezialisten Audio-Technica bestückten Player darüber hinaus von einem speziellen Phono-Eingang unabhängig. So läuft er auch mal an einem Ghetto-Blaster. Der in jeder Hinsicht ansprechende, vollmundige Klang spiegelt das VPI-Know-how wider und rechtfertigt den Preis.

VPI HW-16.5

Getestet in Heft 10/2015
Robuste manuelle Plattenwaschmaschine mit kräftigem, aber leider auch lautem Absauger. Sehr gute Waschergebnisse, die sonore, farbige Klangbilder bewirkten, einfache Bedienung.

VPI Traveler

Getestet in Heft 6/2013
Ein fein gemachter, sauber verarbeiteter Plattenspieler, mit dem VPI seine Qualität günstiger zugänglich macht. Das in jeder Hinsicht erstklassige Klangbild besitzt einen hohen Spaßfaktor. Mehr Performance ist fürs Geld kaum zu haben.

VPI Classic

Getestet in Heft 1/2011
Ein grundehrlicher, angesichts seiner Leistung ausgesprochen günstiger Plattenspieler für den engagierten Hörer, dessen stärkstes Argument der in jeder Hinsicht hervorragende Tonarm ist. Da wird die Konkurrenz knapp.

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren