Marken

Beyerdynamic

Beyerdynamic Amiron Wireless

Getestet in Heft 8/2018
Geschlossener Hörer, der auch drahtlos hervorragend, mit Tendenz zur Wärme klingt. Die App ist umständlich in der Bedienung, ihr Nutzen diskutabel. Exzellent verarbeitet. 30 Stunden Laufzeit, Anschlusskabel mit Fernbedienung und Klinke 3,5 mm, 1,2 m lang, steckbar, 4-pol. Ladekabel USB-A auf USB-C; Hardcase.

Beyerdynamic Byron BTA

Getestet in Heft 3/2018
Ausgewogener, transparenter Tonfall mit detaillierter Abbildung, kräftiger Verstärker, tadellose Verarbeitung und otoplastische Anpass-Option – hervorragend kombiniert, Beyerdynamic!

Beyerdynamic Aventho Wireless

Getestet in Heft 1/2018
Der Aventho ist ein aktiver Bluetooth-Hörer mit dosierbarer App-gestützter Gehörkorrektur, bis zu 20 Stunden Akku-­Lebensdauer und Freisprech­einrichtung. Betrieb über Analogeingang ist ebenfalls möglich. Auch ohne aktive Gehörkorrektur würden wir ihn zu den stärksten Hörern seiner Klasse zählen. Verarbeitung, Tragekomfort, Klang: passt!

Beyerdynamic Impacto Essential

Getestet in Heft 9/2017
Porti-DAC mit Fernbedienungsfunktion und Speisung via Android-Smartphone – dessen Akku er nicht allzu schnell leersaugt. Kräftige Lautstärke, analytischer Klang.

Beyerdynamic Amiron Home

Getestet in Heft 9/2017
Offener, ohrumschließender Hörer mit sehr sauberem, transparentem Klang, der aber nicht auf Kosten des Grundton- oder Bassbereichs geht. Trotz seiner 250 Ohm spielt er auch an vielen Portables noch ausreichend laut, etwa am aktuellen iPod touch bei voll aufgezogenem Pegelsteller.

Beyerdynamic DT 1990 PRO

Getestet in Heft 1/2017
Der DT 1990 PRO gewährt extrem detailreiche Einblicke in die Wiedergebe, ohne dabei zu nerven oder die Musikalität aus dem Blick zu verlieren. Der ausbalancierteste Hörer der „audiophilen Mittelklasse“. Zwei austauschbare Ohrpolster mit unterschiedlicher Klangabstimmung im Lieferumfang.

Beyerdynamic T1 (2. Gen.)

Getestet in Heft 2/2016
Klanglich wie von der Verarbeitung unspektakulär auf höchstem Niveau, dabei vergleichsweise preiswert. Hochwertiger Kopfhörerverstärker ist Pflicht! Abnehmbares Kabel, Alubügel, weiches Lederpolster, individuelle Seriennummer, mäßige Links/ Rechts-Kennzeichnung, Polster austauschbar; 4-poliges XLR-Kabel als Sonderzubehör.

Beyerdynamic DT 1770 Pro

Getestet in Heft 12/2015
Robuster, komfortabler Hörer mit großzügigem Beipack. Er sitzt bequem – sofern die Session nicht zu lange dauert. Im Klang macht ihm in diesem Feld keiner den Rang streitig.

Beyerdynamic A2

Getestet in Heft 10/2014
Klanglich ist der A2 von Beyerdynamic ein ziemlicher Überflieger, der neben attraktivem Design und sehr guter Verarbeitung zudem einen ausgesprochen gut durchdachten Eindruck hinterlässt.

Beyerdynamic T90 Jubilee

Getestet in Heft 8/2014
Das sehr wertig wirkende Jubiläumsmodell aus dem Hause Beyerdynamic vermittelt zum angegebenen Preis ein Höchstmaß an druckvoller Spielfreude, detailfreudig-spritziger Leichtigkeit und emotionaler Musikalität.

Beyerdynamic Custom One

Getestet in Heft 4/2013
Für gerade mal 200 Euro klingt der Custom One besser als mancher 300-Euro-Hörer.

Beyerdynamic T90

Getestet in Heft 8/2012
Offener Hörer mit Spitzenklang, den man auch nach langen Hör-Sessions nicht leid wird.

Beyerdynamic T70 P

Getestet in Heft 8/2011
Niederohmiger Hörer für den Betrieb an Portis. Polsterbezug aus Micro-Velours – hautsympathisch und hygienisch. Dank mäßigem Andruck trägt sich der T70 P angenehm. Er spielt sehr laut, mit kräftigem, strammem Bass. Stimmen gibt er eine Spur zu kehlig und überpräsent wieder. Insgesamt ein toller Hörer mit ausgewogenem Klang.

Beyerdynamic T5P

Getestet in Heft 12/2010
Geschlossener, niederohmiger Hörer mit kurzem, leichtem Kabel an Miniklinke. Polsterbezug aus Echtleder. Er drückt nicht zu stark an, spielt etwa am iPod ausreichend laut, ist aber für einen Mobilhörer recht schwer. Sehr neutraler Klang, im Grundton nicht zu fett, mit knackig-straffem Bass und natürlichen Stimmen.

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren