Technik steuert die Musikentwicklung

Unser Musikredakteur Andreas Kunz sorgt nicht nur für die allmonatliche Strecke der Musikrezensionen in der STEREO, sondern schaut immer wieder weit über den Gerätetest-Tellerrand hinaus.

Raumakustik, ein wesentlicher Faktor zur perfekten Musikwiedergabe in den eigenen vier Wänden, neue Wiedergabetechniken wie Auro 3D und Dolby Atmos, Musikgenuss trotz Höreinschränkungen und vieles Wissenswerte mehr. Es wird untersucht, hinterfragt, getestet, Experten werden besucht und deren Meinungen eingeholt. Im Zuge dessen trifft Andreas immer wieder auf Menschen, die höchst Interessantes zu sagen haben. Ab Seite 48 finden Sie ein Interview mit dem Tonmeister Rainer Maillard, der berichtet, wie sehr die jeweilige Aufnahmetechnik die Musik selbst beeinflusst hat und weiterhin beeinflussen wird. Ein spannendes und informatives Interview. Mussten in den ganz frühen Jahren der Musikaufzeichnung Orchester im Rücken der Tenöre in riesige Schalltrichter spielen, die ohne elektrische Verstärkung die Press-Matrizen der Schellackplatten schnitten, entwerfen heutzutage Computerprogramme die „Hits“. Gesteuert durch Algorithmen von Harmonien und Beats per Second, die für hohe Plätze in den Charts sorgen. Beim „K-Pop“ aus Korea werden gar die Playback-Stars auf der Bühne Schönheits-OPs unterzogen, um optisch vor der Kamera dem Ideal zu entsprechen. Solche „Cybermusik“ spielt dann viele Millionen Klicks auf Youtube ein, und der Werberubel rollt. Bei weltweit steigender Zahl von Plattformen als Musikquelle könnte man glauben, dass die Entwicklung eigenständiger, experimenteller Musik, die nicht dem Massengeschmack entspricht, langsam aber sicher den Bach heruntergeht. Das steht allerdings – auch dank heutiger Möglichkeiten, problemloser als je zuvor Musik zu publizieren – nicht zu befürchten. Im Gegenteil: Die Independent-Musikszene wächst weltweit und bringt immer wieder Perlen aus aller Herren Länder hervor, die uns eine lebendige Musik-Kultur neben dem oftmals belanglosen Synthetik-Sound zugänglich machen. Diese finden Sie nicht zuletzt in unseren Musik-
rezensionen, wo aus hunderten von CDs, die bei uns eingehen, die Essenz aus allen Stilrichtungen kurz aber prägnant beschrieben wird. Auf stereo.de finden Sie darüber hinaus in der Rubrik MUSIK die spannendsten Neuheiten eines jeden Monats direkt zum Anspielen über Qobuz.

Volker Pigors, Chefredakteur

2 Bilder
Zur Übersicht

HiFi analog SPEZIAL

Das Beste aus STEREO


Sonderheft HIFI analog

Ab sofort finden Sie, liebe Leser, unser neues Sonderheft „HiFi analog“ überall dort, wo es Zeitschriften gibt. Es fasst die Top-Themen dieses wichtigen und nach wie vor aufstrebenden Bereichs der High Fidelity auf knapp 150 Seiten in einer Ausgabe zusammen. Ob Tests, Hintergrundberichte oder Service – hier ist alles rund um den grassierenden Analog-Boom drin. Und natürlich jene Portion Leidenschaft, die Sie von uns gewohnt sind.

 

Hier bestellen

 

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren