Auf den letzten Drücker: Einigung bei DAB+

Endlich ist der Weg frei für bundesweiten Hörfunk im DAB+-Standard. Buchstäblich in letzter Minute einigten sich die Privatradioveranstalter mit dem Sendernetzbetreiber Media Broadcast über die Ausstrahlungskosten. Nun wird die KEF, die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, auch die Gebührenmittel für die drei DAB+-Programme des Deutschlandradios freigeben. Sie hatte diese Freigabe an die Bedingung geknüpft, dass sich Privatradios und Media Broadcast einig werden – damit nicht am Ende das Deutschlandradio allein auf Sendung geht. Das Ultimatum der KEF läuft heute, am 15. Dezember, ab. Bisher stehen folgende Programme für das Bundes-DAB-Ensemble fest:
- „ERF-Radio“ (Radio der evangelischen Kirche)
- „Remix“ (elektronische Musik)
- „litera“ (Literatur und Hörbücher)
- „90elf“ (Fußballradio)
- „Radio Energy Hamburg“ (Pop)
- „Radio Rauschgold“ (Album-Rock)
- „LoungeFM“ (Entspannungsradio).
Einige Sendeplätze sind noch frei – sie sollen nun ausgeschrieben werden.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren