Amarra 2.0: besser und billiger

Sonic Studio hat den Preis für die Audio-Anwendung Amarra in der Version 2.0 deutlich gesenkt: von 950 auf 650 Euro. Dabei sind die Funktionen noch erweitert worden: Amarra unterstützt jetzt FLAC-Dateien und übernimmt auch die Decodierung von MP3- und AAC-Files selbst. Neu ist auch der „Playlist“-Modus, der unterbrechungsfreie Wiedergabe erlaubt und unabhängig von der iTunes-Software läuft. Standardmäßig wird Amarra aber in die iTunes-Oberfläche eingebunden (siehe Foto) – übernimmt jedoch an der für den Klang entscheidenden Stelle das Kommando. In der Vollversion verarbeitet Amarra 2.0 Auflösungen bis zu 24 Bit und 192 kHz. In der Version „Mini 2.0“ (350 Euro), die jetzt deutlich aufgewertet wurde, beträgt die maximale Auflösung 24/96. Neu ist die Einstiegsversion „Junior“ (80 Euro), die nur bis 24/44,1 auflöst. Wer schon die Vorgängerversion von Amarra gekauft hat, erhält die professionelle Vinyl-Bearbeitungs-Software „No Noise II“ von Sonic Studio gratis. Sie kostet regulär knapp 600 US-Dollar! Amarra gibt’s – leider – nur für MacOS, nicht für Windows. Deutschland-Vertrieb über Higoto.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren