Anzeige

Glossar

Trennschärfe

Trennschärfe

Eine wichtige Aufgabe des Tuners ist es, benachbarte Sender zu trennen, das heißt Störungen durch Nachbarsender zu unterdrücken. Je besser er das schafft, desto größer die Trennschärfe. Bei der Messung wird der Pegel eines um 200 oder 300 Kilohertz neben der Nutzfrequenz liegenden Störsenders soweit erhöht, bis die hörbare Störung eine bestimmte Größe erreicht, zum Beispiel 50 Dezibel unter dem Nutzsignalpegel. Die Trennschärfe hängt im wesentlichen von der Bandbreite des ZF-Filters ab: Schmalbandige Filter sind trennscharf, neigen aber auch zu Verzerrungen. Deshalb müssen die Entwickler einen Kompromiss schließen. Tuner mit Bandbreitenumschaltung sollten nur bei Bedarf auf die erhöhte Trennschärfe geschaltet werden.

Zurück

Das Beste aus STEREO

HiFi Jahrbuch 1/2021

600 Top-Produkte im Vergleich: Klangcheck, Preise, Technik. Mehr
 


HiFi analog SPEZIAL 2020

148 Seiten Tests, Infos, News und Tipps entfesseln den Reiz analoger Musikwiedergabe. Mehr


HiFi Exklusiv 2/2019

Zum Lesen und Träumen, Zurücklehnen und Genießen:
die Highend-Highlights Mehr


MODERN CLASSICS

Zeitloses HiFi Mehr
 


Lautsprecher SPEZIAL

Tests, Infos, Tipps und Tricks rund um alle Lautsprechertypen. Mehr


HiFi Classics 2017

Klassische HiFi-Schätze Mehr
 


STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren