Sie sind hier: News
19.11.2017

Onkyo: Update auf Play-fi

Peu à peu stattet Onkyo seine netzwerkfähigen Geräte per Update mit immer mehr Streaming-Möglichkeiten aus – und setzt dabei auf offene Standards. Nach „FireConnect“ und „GoogleCast“ ist jetzt „DTS play-fi“ an der Reihe. Den Anfang machen die Soundbar LS7200 und der All-in-One-Lautsprecher NCP-302. Ende September folgen Firmware-Updates für netzwerkfähige 2017er AV-Receiver, Komplettsysteme und HiFi-Komponenten sowie den Netzwerk-AV-Controller PR-RZ5100 und die Netzwerk-AV-Receiver TX-RZ1100 und TX-RZ3100. Play-fi überträgt Musik vom Handheld oder vom PC im Heimnetz verlustfrei über WLAN oder LAN-Kabel parallel in mehrere Räume, auf Wunsch auch in HiRes bis 24/192. Dabei lassen sich alle play-fi-tauglichen Endgeräte verschiedener Hersteller kombinieren. Es können auch mehrere Lautsprecher zu einer Stereo- oder Surround-Konfiguration gruppiert werden. Play-fi bietet Zugang zu den Streaming-Diensten Spotify, Qobuz, Tidal, Deezer, Amazon Music, Juke und Napster und unterstützt die Protokolle  AirPlay, Spotify Connect und DLNA. Play-fi-kompatible Lautsprecher bieten derzeit neben Onkyo auch die Hersteller Arcam, Definitive Technology, Klipsch, McIntosh, Paradigm, Polk, Pioneer, Rotel und Sonus Faber an.

Archiv