Marken

AKG

AKG N40

Getestet in Heft 9/2017
AKGs N 40 ist ein Hörer für gehobene Ansprüche. Sein Tonfall ist klar und offen, der Bass hat Punch, und Stimmen werden extrem sauber reproduziert. Absolut HD-tauglich! Die beigelegten Filtermodule ermöglichen Klanganpassungen.

AKG K872

Getestet in Heft 6/2017
Geschlossener Kopfhörer der obersten Preis- und Qualitätsklasse. Sauber verarbeitet, hoher Tragekomfort. Funktioniert auch an Portable-Produkten. Mehrpreis von 400 Euro gegenüber dem offenen Modell AKG K 812 kaum argumentierbar. Verstärkerfreundliche Impedanz: 36 Ohm, hohe Empfindlichkeit von 112 dB.

AKG K92

Getestet in Heft 5/2017
Ordentlich verarbeiteter Hörer mit gutem Tragekomfort zum erstaunlich günstigen Preis. Für den ambulanten Einsatz ist er weniger geeignet. Im Tiefbass hält er sich zurück. Den Grundtonbereich gibt er aber mitunter zu kraftvoll wieder. Obenrum wirkt die Musik bedeckt. Stimmen kommen verfärbt und können sich nur schwer durchsetzen.

AKG K182

Getestet in Heft 11/2016
Der geschlossene AKG K182 kann die lange Tradition ausgezeichneter Kopfhörer der Wiener leider nicht fortsetzen. Weder überzeugt uns die Verarbeitungsqualität, noch die klangliche Abstimmung.

AKG N90Q

Getestet in Heft 12/2015
Klanglich Topklasse, ordentliche Verarbeitung, die Einmessmöglichkeit abstimmbar auf den Nutzer ist spektakulär und einmalig. Der Tragekomfort ist trotz hohen Gewichts gut. Noise-Cancelling, Einmessmöglichkeit auf den Anwender, Klangregelung, Lautstärkeregelung; drei Raumklangprogramme; hoher Wirkungsgrad, aber hohe Impedanz.

AKG K812

Getestet in Heft 3/2014
Der Klang ist unverschämt gut, auch in puncto Tragekomfort, Verarbeitung und Praxistauglichkeit überzeugt der Hörer. Für alle, die zu den meist wirkungsgradschwachen Magnetostaten, den spezielle Verstärker erfordernden Elektrostaten oder zum Platzhirschen Sennheiser HD 800 eine Alternative suchen. Das Angebot ist größer geworden.

AKG K935

Getestet in Heft 10/2013
Funkkopfhörer-Set mit verlustfreier Digitalübertragung, analoger Einspeisung, Reichweite knapp (1 Etage), Sitz gut. Ausgewogener Klang, kraftvoller Bass. Eingänge Cinch und Klinke 3,5. Kabel Cinch/Miniklinke beigepackt. Abschwächer -10 dB. Akku fest eingebaut. Halboffen, ohrumschließend, Polster: Gewebe. Akku-Laufzeit 13 Std , Leistungsaufnahme im Betrieb 0,5 W.

AKG K3003

Getestet in Heft 3/2012
Die edelsten und teuersten In-Ears am Markt. Klang, Verarbeitung und Lieferumfang rechtfertigen den hohen Preis dieser im Hochlohnland Österreich gefertigten Hörer.

AKG K550

Getestet in Heft 8/2011
Geschlossener Hörer mit guter Außendämmung. Dank geringer Andruckkraft trägt er sich sehr angenehm. Untenrum klingt er eher schlank und schön knorrig, ansonsten weitgehend ausgewogen, bis auf eine leichte Überbetonung des Präsenzbereichs. In den Höhen wünscht man sich eine etwas mildere Darbietung.

AKG K840KL

Getestet in Heft 12/2010
Der beigepackte kleine Sender wird einfach auf den Porti-Player geschnallt und per Miniklinke angeschlossen. Er funkt mit dem verlustfreien Kleer-Codec. Die Lautstärke lässt sich am Hörer regulieren. Mit dem beigepackten Kabel kann man aber auch passiv hören. Die Polster liegen angenehm auf den Ohren – wenn auch nicht sehr fest. Mäßiger Bass und Grundton, ansonsten recht linearer Klang. Klapp- und faltbar. USB-Netzteil, Etui, Klinken- und Flugzeugadapter beigepackt.

Vertrieb

Audio Pro
+49 7131 26360
  http://www.audiopro.de

Harman Deutschland
+49 7248 711132
  http://www.harman.com

Händler

Hersteller

Harman International
  https://www.harman.com

Zurück

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren