3D ohne Brille

Dreidimensionales Fernsehen hat vielleicht etwas von der Faszination der ersten Stunde verloren, gehört aber nach wie vor zu den Top-Innovationen der TV-Branche. Den Durchbruch wird 3D-TV indes erst schaffen, wenn es sich von der Brille befreit. Toshiba hat nun angekündigt, auf der IFA einen ersten Fernseher vorzustellen, der 3D ohne Brille ermöglicht. Als kleinen Vorgeschmack präsentierte der Hersteller auf der IFA-Preview schon mal ein Notebook mit brillenloser 3D-Darstellung. Ermöglicht wird dies durch die „Active Lens“ Technologie, die zwei Bilder mit unterschiedlichen Perspektiven für das rechte und das linke Auge erzeugt. Dabei verfolgt die integrierte Webkamera die Kopf- und Augenbewegungen des Benutzers und passt das Bild automatisch an. Es ist sogar möglich, in einem Fenster einen 3D-Film, gleichzeitig in einem anderen Fenster eine beliebige PC-Anwendung in 2D laufen zu lassen. Das üppig ausgestattete Notebook (Quad-Core i7-2630QM Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher, Blu-ray-Brenner, integrierter TV-Tuner) heißt Qosmio F750-10 (Foto) und ist in Rot oder Weiß für rund 1650 Euro erhältlich. Über den Preis des brillenlosen 3D-Fernsehers schweigt sich Toshiba noch aus, aber er dürfte richtig teuer werden. Schließlich ist es ungleich schwieriger, auf die Kopf- und Augenbewegungen mehrerer Betrachter zu reagieren.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren