HiFi-Klassiker

Sony TA-E 8450 Vorverstärker

Plattenspieler waren früher oft Vollautomaten, und Vorverstärker waren früher richtige Schaltzentralen mit zahlreichen Eingängen und Regelmöglichkeiten. Einer davon war der Sony TA-E 8450. Der hatte sogar noch ein Peak Program Meter.

| Michael Lang

Früher hatten die Hersteller auch in der höchsten Preis – und Qualitätsklasse keinerlei Berührungsängste, ihren Kunden neben dem Anspruch bester Klangqualität auch ein Höchstmaß an Komfort zu bieten und den Spieltrieb des Hobby-Tonmeisters nach Kräften zu befriedigen.

Die letzten Mitglieder dieser fast ausgestorbenen Spezies sind heute vermutlich der Burmester 808 und der MBL 6010, während sich in den 70er- und 80er Jahren nahezu alle japanischen Hersteller, die etwas auf sich hielten, mit ähnlich opulent ausgestatteten Geräten aufwarteten, die zuweilen als Schrittmacher für preiswertere Großseriengeräte dienten. Man denke nur an den legendären Technics SU- A2, den Accuphase C-240, Rotels RC-5000, den Sansui CA 3000, Yamaha C1 oder den Nakamichi 610, der gleichzeitig auch noch als Mischpult und Meßgerät dienen konnte.

  • stereo+ ist das digitale Abo für STEREO-Fans
  • Lesen Sie die besten Artikel aus STEREO direkt im Browser noch bevor sie in der Print-Ausgabe erscheinen, exklusive und intensive Tests statt Hersteller-News.
  • Voller Zugriff auf die PDF-Archive von STEREO mit allen jemals erschienenen Artikeln seit 1998 und Fono Forum mit allen Artikeln seit 1956
  • Für das Web optimierte und aktualisierte Inhalte aus den Magazinredaktionen
  • Sämtliche Testprofile aller HiFi-Komponenten
  • Wöchentlicher Newsletter mit den Highlights aus stereo+
  • Einmal anmelden – auf allen Geräten lesen – jederzeit kündbar
  • Erster Monat gratis, danach monatlich 4,90 Euro
Jetzt GRATIS-Monat beginnen
Sie haben STEREO+ bereits abonniert?
Jetzt anmelden und sofort lesen

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren