Test: Plattenspieler

Revox' Plattenspieler Studiomaster T700 in der „Black Edition“

Revox stellt höchste Ansprüche an sich und an seine Produkte. Was das im Falle des Plattenspielers Studiomaster T700 bedeutet, zeigte dieser bei STEREO. Wir testen den Dreher als ultimative „Black Edition“.

Preis: um 3950 € (Stand: 10.06.2024)
| Matthias Böde


Dunkel ist er ja immer, der Studiomaster T700 Turntable, so die vollständige Bezeichnung des einzigen Plattenspielers im Programm der in Villingen ansässigen, von professionellem Studio-Flair umwehten Marke Revox. Da sollte es dann gleich – ganz nach Art des Hauses – ein möglichst kompromissloser sein. Deshalb setzen die Badener an die Spitze seines Tonarms serienmäßig Ortofons ambitioniertes MC-Tonabnehmersystem Quintet Bronze, das solo immerhin 750 Euro kostet.

Doch damit nicht genug, testet ­STEREO den T700 als in diesem Punkt nochmals aufgewertete Black Edition, bei der entsprechend das Spitzenmodell der Quintet-Serie, das MC Black S, zum Einsatz kommt, das für sich sogar mit knapp 1.000 Euro zu Buche schlägt. Als einziges aus dieser Ortofon-Linie besitzt es einen ultraharten und obendrein leichten Nadelträger aus Saphir, auf dem eine Diamantnadel mit facettiertem Shibata-Schliff sitzt, der selbst in der engen Innenrille der LP noch ein Maximum an Informationen ertasten soll.

  • stereo+ ist das digitale Abo für STEREO-Fans
  • De besten Artikel aus STEREO direkt im Browser
  • Voller Zugriff auf die PDF-Archive von STEREO und Fono Forum
  • Für das Web optimierte und aktualisierte Inhalte
  • Einmal anmelden, auf allen Geräten lesen, jederzeit kündbar
  • Erster Monat gratis, danach monatlich 4,90 Euro
Jetzt GRATIS-Monat beginnen
Sie haben STEREO+ bereits abonniert?
Jetzt anmelden und sofort lesen

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren