Test: Phono-Kabel

Im STEREO-Test: acht Phono-Kabel um 500 Euro

Farb-Töne – Gerade beim Plattenspieler zählen gute Verbindungen. STEREO testet eine bunte Mischung aus acht Phono-­Kabeln der ­gehobenen Liga und achtete dabei auch, aber nicht nur auf deren Klangfarben.

| Matthias Böde

Phono-Kabel von Audioplan, Audioquest, Cardas,
HMS, In-Akustik, Silent Wire, Van den Hul, Zavfino

Sie sind die ganz Leisen unter den HiFi-Quellen: die Tonabnehmer. Schon ein MM-Abtaster bringt es in der Spitze auf kaum mehr als fünf Tausendstel Volt Ausgangsspannung. Und die MC-Typen liegen im Schnitt nochmals um den Faktor zehn darunter. Eigentlich logisch, dass angesichts solch niedriger Werte jeder Übergangswiderstand und jede Unzulänglichkeit in der Zuleitung unverhältnismäßig hohen Einfluss auf das Signal nimmt.

  • stereo+ ist das digitale Abo für STEREO-Fans
  • Lesen Sie die besten Artikel aus STEREO direkt im Browser noch bevor sie in der Print-Ausgabe erscheinen, exklusive und intensive Tests statt Hersteller-News.
  • Voller Zugriff auf die PDF-Archive von STEREO mit allen jemals erschienenen Artikeln seit 1998 und Fono Forum mit allen Artikeln seit 1956
  • Für das Web optimierte und aktualisierte Inhalte aus den Magazinredaktionen
  • Sämtliche Testprofile aller HiFi-Komponenten
  • Wöchentlicher Newsletter mit den Highlights aus stereo+
  • Einmal anmelden – auf allen Geräten lesen – jederzeit kündbar
  • Erster Monat gratis, danach monatlich 4,90 Euro
Jetzt GRATIS-Monat beginnen
Sie haben STEREO+ bereits abonniert?
Jetzt anmelden und sofort lesen

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren