Test: Plattenspieler

Acoustic Signature Maximus Neo

Little Rock – So schwer, massiv und solide wie ein kleiner Fels erscheint der Maximus Neo von Acoustic Signature. STEREO präsentierte er sich indes nicht als grober Klotz, sondern als bis ins Detail ausgefeiltes Analog-Juwel.

Preis: um 5850 € (Stand: 05.05.2021)
| Matthias Böde


„Solid, solid as a rock“ – diese bekannte Songzeile von Ashford & Simpson spielte beim ersten Kontakt mit dem Maximus Neo, kleinstes Vinyllaufwerk des schwäbischen Analogherstellers Acoustic Signature, in meinem Kopf. Der kompakte, im Wesentlichen aus einer speziellen Aluminiumlegierung gefertigte Dreher bringt samt Tonarm exakt 18 Kilogramm auf die Waage. Dabei handelt es sich um den hauseigenen und ebenfalls dort entwickelten wie produzierten TA-500 Neo des unweit von Stuttgart in Süßen ansässigen Unternehmens.

  • stereo+ ist das digitale Abo für STEREO-Fans
  • Lesen Sie die besten Artikel aus STEREO direkt im Browser noch bevor sie in der Print-Ausgabe erscheinen, exklusive und intensive Tests statt Hersteller-News.
  • Voller Zugriff auf die PDF-Archive von STEREO mit allen jemals erschienenen Artikeln seit 1998 und Fono Forum mit allen Artikeln seit 1956
  • Für das Web optimierte und aktualisierte Inhalte aus den Magazinredaktionen
  • Sämtliche Testprofile aller HiFi-Komponenten
  • Wöchentlicher Newsletter mit den Highlights aus stereo+
  • Einmal anmelden – auf allen Geräten lesen – jederzeit kündbar
  • Erster Monat gratis, danach monatlich 4,90 Euro
Jetzt GRATIS-Monat beginnen
Sie haben STEREO+ bereits abonniert?
Jetzt anmelden und sofort lesen

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren