Glossar

Rauschabstand

Rauschabstand

Transistoren erzeugen ein Rauschen, das störend hörbar werden kann. Der Rauschabstand gibt an, um wie viel Dezibel dieses Rauschen unter dem Nutzsignal liegt, zum Beispiel bei Vollaussteuerung. Weil das Rauschen bei mittleren Frequenzen besonders leicht hörbar ist, verwendet man bei der Messung meist das sogenannte A-Filter, das sehr tiefe und sehr hohe Frequenzen unterdrückt. Strenggenommen spricht man dann vom „Geräuschspannungsabstand“ – im Gegensatz zur unbewertet gemessenen „Fremdspannung“.

Zurück

Das Beste aus STEREO

HiFi Exklusiv 2/2019

Zum Lesen und Träumen, Zurücklehnen und Genießen:
die Highend-Highlights Mehr


HiFi Jahrbuch 1/2019

620 Top-Produkte im Vergleich: Klangcheck, Preise, Technik. Mehr


HiFi analog SPEZIAL

Faszination analog Musik hören. Holen Sie sich den Vinyl-Spaß zurück! Mehr


MODERN CLASSICS

Zeitloses HiFi Mehr
 


Lautsprecher SPEZIAL

Tests, Infos, Tipps und Tricks rund um alle Lautsprechertypen. Mehr


HiFi Classics 2017

Klassische HiFi-Schätze Mehr
 


STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren