Glossar

Dämpfungsfaktor

Dämpfungsfaktor

Unter dem Dämpfungsfaktor eines Verstärkers versteht man das Verhältnis zwischen seinem Ausgangs- respektive Innenwiderstand und dem angeschlossenen Lautsprecher mit seinen meist 4 oder 8 Ohm Lastimpedanz. Ist dieses besonders hoch, z.B. 1:100 (Dämpfungsfaktor 100) oder mehr, so spricht man von einem hohen Dämpfungsfaktor, der eine starke Kontrolle über den Lautsprecher verspricht. Tatsächlich sind die Zusammenhänge etwas komplexer, so dass der Dämpfungsfaktor eher nur einen Anhaltspunkt liefert. Auch ein Röhrenverstärker mit seinem prinzipbedingt meist eher niedrigen Dämpfungsfaktor unter 1:10 vermag manchen Lautsprecher gut im Griff zu haben.

Zurück

Das Beste aus STEREO

HiFi Exklusiv 2/2019

Zum Lesen und Träumen, Zurücklehnen und Genießen:
die Highend-Highlights Mehr


HiFi Jahrbuch 1/2019

620 Top-Produkte im Vergleich: Klangcheck, Preise, Technik. Mehr


HiFi analog SPEZIAL

Faszination analog Musik hören. Holen Sie sich den Vinyl-Spaß zurück! Mehr


MODERN CLASSICS

Zeitloses HiFi Mehr
 


Lautsprecher SPEZIAL

Tests, Infos, Tipps und Tricks rund um alle Lautsprechertypen. Mehr


HiFi Classics 2017

Klassische HiFi-Schätze Mehr
 


STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren