Sie sind hier: Service / Abodienste
20.04.2019

Zusatzinformationen zu "Mehr als Sie hören können" aus STEREO 3/17

Im HIFI DIGITAL-Extra von STEREO 3/17 haben wir uns ausführlich mit den Angeboten und individuellen Stärken sowie Schwächen der immer beliebteren Musik-Abodienste auseinandergesetzt. Wie üblich haben wir in der knapp dreimonatigen Recherchephase eine Maße Informationen ermittelt, die den Rahmen jedes Print-Magazins gesprengt hätte, weshlab wir uns in der vorliegenden Ausgabe auf die Kernaussagen beschränken mussten. Im folgenden finden Sie eine Auswahl der Tabellen und Screenshots, die es leider nicht ins Heft geschafft haben.

1. Tidals (etwas verstecktes) Masters-Angebot

Wie Sie bereits im Artikel lesen konnten, hat Tidal am 6.1. mit dem Streaming des MQA-Formats begonnen, das Audiosignale mit bis zu 24 Bit und 96 Kilohertz durchs Internet transportiert. Um diese Alben zu finden, müssen Sie das im Screenshot unten eingerahmte "Masters"-Register in den Neuheiten aufrufen. Am 30.1. umfasste das Angebot immerhin schon 149 Alben, die einen guten Querschnitt aller Genres und Musikstile bieten.

Unter "Neuheiten > Masters" fasst Tidal sämtliche MQA-Tonträger zusammen.
Innerhalb der Masters-Ansicht sind die verfügbaren Alben nach Interpreten alphabetisch aufgelistet.
MQA-Streaming ist bislang übrigens der der Desktop-App vorbehalten. Wie Sie im Screenshot der iOS-App sehen (Stand: 30.01.), wird die Master-Quality am Tablet nicht angeboten. Für vollen Genuß muss man PC oder LAptop an einen USB-DAC anschließen.
 

2. Bearbeiten oder verändern die Anbieter ihre Musikdaten?

Natürlich interessierte uns, ob die Streaming-Anbieter in die Qualität und den Dynamikumfang ihres Musikangebots eingreifen. Leider lassen sich die Dienstleister nicht in die Karten schauen. Da es nicht so einfach ist, an offizielle Informationen zu gelangen, haben wir uns die Mühe gemacht, mithilfe eines Audio-Grabbers (Audials) sechs identische Titel von allen Anbietern herunterzuladen, darunter etwa Depeche Modes "Enjoy The Silence" oder "The Boxer" von Simon & Garfunkel. Anschließend haben wir die Daten analysiert und den Dynamikumfang mit Hilfe des TT-Dynamic-Range-Meter bestimmt. Parallel dazu haben wir Spektrum und Signalbandbreite mittels XiVeros MusicScope untersucht.
Tatsächlich scheinen alle Anbieter das originäre Tonmaterial zu streamen. Andererseits gibt es kleine Unterschiede in der Dynamik, die es uns unmöglich machen, eine Signalbearbeitung kategorisch auszuschließen.

In den Screenshots sehen Sie exemplarisch sechs DR-Messungen von Liszts "Hungarian Rhapsodiy". Die Aufnahme stammt vom Album "Stokowsky – Rhapsodies" (RCA, 1960). Beachten Sie, dass Apple Music eine größere Dynamic Range aufweist als die übrigen Anbieter.

Apple Music
Deezer
Google Music
Napster
Spotify
Tidal

3. Untersuchungen zum Repertoir der Anbieter

In unsere Bewertung ließen wir das übergreifende Angebot der Streaming-Dienste mit einfließen. Dazu wählten wir in Abstimmung mit der STEREO-Musikredaktion insgesamt 30 Alben aus, die wir bei allen acht Anbietern suchten. Die Titel ware bewusst so ausgewählt, dass sie Mischung aus Mainstream und Spartenmusik gewährleistet war. Die Tabelle im Artikel zeigt nur eine Abschließende Zusammenfassung. Hier sehen Sie unsere vollständigen Ergebnisse.

Titel Amazon Unlimited Apple Music Deezer Premium+ Google Play Music Napster Qobuz HiFi Spotify Premium Tidal HiFi
Rubrik: Pop
Richard & Linda Thompson: Shoot Out The Lights ja ja ja ja ja ja ja ja
Beyonce: Lemonade --- --- --- --- --- ---- --- ja
Fiona Apple: Extraordinary Machine (gibt_s als 3fach-Album Original Album Classics) ja ja ja ja ja ja ja ja
Natalie Merchant: The House CarpenterÔs Daughter ja ja --- --- --- ---- --- ----
Embrace: The Good Will Out ja ja ja ja ja ja ja ja
Sturgill Simpson: A Sailors Guide To Earth ja ja ja ja ja ja ja ja
The Gloaming: 2 ja ja ja ja ja ja ja ja
Aimee Mann: Whatever ja ja ja ja ja (low) ja ja ja
Element Of Crime: Weißes Papier --- --- --- --- --- nur 30 s MP3 --- ---
King Crimson: In The Court Of The Crimson King --- --- --- --- --- ---- --- ---
Trefferzahl Pop 7/10 7/10 6/10 6/10 6/10 6/10 6/10 7/10
Rubrik: Jazz
Jack DeJohnette/Ravi Coltrane/Matthew Garrison: In Movement (ECM) --- --- ja (low) ja ja (low) nur 30 s MP3 --- ja (kein FLAC)
Donny McCaslin: Beyond Now ja ja ja ja ja ja ja ja
Thelonious Monk: Brilliant Corners ja ja ja ja ja ja ja ja
Rosemary Clooney: Sings For Lovers ja ja ja ja ja ja ja ja
Michel Camilo: Solo ja ja --- ja ja ja ja ja
Nicole Metzger & Keith Copeland: Second Take ja ja ja ja ja (low) --- ja ---
McCoy Tyner: Nights Of Ballads & Blues ja ja ja ja ja (low) ja ja ja (kein FLAC)
Duke Ellington: Ellington `66 (Orig. Album Series) ja ja ja ja ja ja ja ja
Michael Wollny: Weltentraum ja ja ja ja ja ja ja ja
Tommy Flanagan: Master Trio ja ja ja ja ja --- ja ja
Trefferzahl Jazz 9/10 9/10 9/10 10/10 10/10 (tw low) 8/10 9/10 9/10
Rubrik: Klassik
Szymanowski u.a.: Sinfonie Nr. 2; Polnisches RSO Kattowitz, Liebreich (Accentus) ja ja ja ja ja ja ja ja
Schubert: 4 Impromptus op. 90/Edwin Fischer ja ja ja ja ja ja --- ja
Strauss: Vier letzte Lieder/Jessye Norman, Kurt Masur, Gewandhausorchester Leipzig ja ja ja (low) ja ja (low) ja ja ja
Sudbin plays Medtner & Rachmaninov (BIS) --- --- --- ja --- ja ja ----
Beethoven: Diabelli-Variationen, Michael Korstick (Oehms) ja --- ja ja --- nur 30 s MP3 ja ja
Bach: French Overture & Italian Concerto, Evgeni Koroliov (Hänssler) ja ja ja ja ja nur 30 s MP3 ja ja
Mozart: Piano Works, Fantasias &Rondos, Christian Zacharias (MDG) --- --- --- --- --- nur 30 s MP3 --- ---
Busoni: Concerto für Klavier, Orchester und MÑnnerchor op 39, Marc-AndrÇ Hamelin, City of Birmingham Orchestra and Chorus, Mark Elder (Hyperion) --- --- --- --- --- nicht diese Version --- ---
Hindemith: Konzertante Klaviermusik, Siegfried Mauser, Radio-Sinfonieorchester Frankfurt, Werner Andreas Albert (CPO) --- --- --- ja ja ja --- ja
Schubert: Poetisches Tagebuch, Christoph PrÇgardien, Julius Drake (Challenge) ja ja --- ja ja ja ja ---
Trefferzahl Klassik 6/10 5/10 5/10 8/10 6/10 6/10 6/10 6/10
Treffer aller Genres 22/30 21/30 20/30 24/30 22/30 20/30 21/30 22/30
Unsere große Übersicht zu den Abo-Streaming-Diensten finden Sie in STEREO 03/2017.

Die vorgestellten Abo-Anbieter im Überblick